Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere Backbones durch IT-Infrastruktur von Rittal

23.09.2010
Rittal auf der Innotrans
21. bis 24. September 2010
Halle 15.1, Stand 142

Von der Planung bis zum Service

Der hessische Systemanbieter Rittal zeigt auf der Innotrans in Halle 15.1, Stand 142 seine aktuellen Lösungen für die Bahntechnik. Im Zentrum steht dabei "Rittal – Das System". Zum Beispiel für die Ausrüstung von IT-Backbones dient der Baukasten für die IT-Infrastruktur. Hier bietet Rittal sowohl Bahnbetreibern als auch Schienenverkehr-Infrastruktur-Unternehmen das komplette Portfolio von der Beratung und Planung über Produkte wie Sicherheitsräume, Server-Racks, IT-Cooling, USV-Systeme und Überwachungslösungen bis hin zur Generalunternehmerschaft für schlüsselfertige Rechenzentren sowie Wartung und Service.

Herborn/Berlin, 22. September 2010 – Spätestens nach den Anschlägen in London und Madrid spielt die Sicherheit im Bahnbetrieb eine zentrale Rolle. Die erhöhten Sicherheitsanforderungen sorgen unter anderem für einen deutlichen Anstieg des Bedarfs an IT-Leistung. Zudem laufen heute Prozesse, die früher mechanisch oder gar manuell durchgeführt wurden, zum großen Teil IT-gestützt ab. Höchste Verfügbarkeit und minimale Störanfälligkeit sind hier Pflicht. So empfiehlt es sich, die sogenannten "IT-Backbones" unterschiedlicher Größen, über die u. a. die wichtige Leit- und Sicherungstechnik läuft – redundant auszulegen. Denn fallen diese zentralen Knotenpunkte aus, kann der Bahnverkehr im schlimmsten Fall vollständig zum Erliegen kommen. Umfassende Sicherheit und höchste Verfügbarkeit lassen sich insbesondere durch eine flexible skalierbare, mitwachsende IT-Infrastruktur realisieren.

Mit dem breiten Produktportfolio von Rittal lassen sich unterschiedlichste Anforderungen erfüllen. Mini-Rechenzentren beispielsweise sind vorteilhaft, wenn Räumlichkeiten nur angemietet sind: Wird der Standort geändert, können diese mit geringem Aufwand einfach "verlagert" werden. Kostenintensive bauliche Maßnahmen für notwendige Ertüchtigungen von IT-Basisinfrastrukturen lassen sich so vermeiden. Die sogenannten Basicsafes und Modulsafes von Rittal weisen die Feuerwiderstandsklasse F90 auf.

Wird mehr Platz für die IT benötigt, bietet das Unternehmen Container-Rechenzentren an. Viele Bahnbetreiber verfügen über ungenutzte Frei- und Stellflächen, auf denen sich ein solcher "IT-Container" abstellen lässt. Der Stahlcontainer wartet mit der Feuerwiderstandsklasse F30 auf und ist optional auf F90 aufrüstbar. Ein zentrales Element jedes Rechenzentrums ist die Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Diese schützt nicht nur die empfindliche Elektronik vor Spannungsschwankungen und -spitzen, sondern dient auch als Notstromversorgung. So lassen sich Ausfälle z. B. durch Überhitzung, wenn das Funktionieren der Klimaanlage durch einen Stromausfall gefährdet ist, verhindern.

Für ein umfassendes Sicherheitskonzept ist auch eine zuverlässige Zugangskontrolle unerlässlich. Rittal hat hier gemeinsam mit einem Systempartner ein Zugangskonzept entwickelt, das in die Türen der IT-Schränke eingebaut und über eine IP-Anbindung in das Überwachungssystem CMC-TC integriert wird. So können Administratoren den kompletten Zustand der Installation über das Web remote überwachen. Am Beispiel des Integrierten Sicherheits- und Schließsystems der Deutschen Bahn Kommunikationstechnik demonstriert Rittal auf der Innotrans, wie sich der Zugriff auf die IT- und Steuertechnik lückenlos, automatisiert und remote überwachen lässt.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de
Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
Fax: 02772/505-2537
eMail: koch.hr@rittal.de

Anthia Reckziegel | Fink & Fuchs
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Structured light and nanomaterials open new ways to tailor light at the nanoscale

23.04.2018 | Physics and Astronomy

On the shape of the 'petal' for the dissipation curve

23.04.2018 | Physics and Astronomy

Clean and Efficient – Fraunhofer ISE Presents Hydrogen Technologies at the HANNOVER MESSE 2018

23.04.2018 | Trade Fair News

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics