Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Research & Technology: Neue Technologien sichern die Zukunft der Industrie

09.11.2010
- Research & Technology ist Schaufenster des industriellen Fortschritts
- Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
- Partnerland Frankreich präsentiert sich als Forschungsnation, Halle 2
- Schirmherrin der Leitmesse ist Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan

Die Research & Technology hat sich in den vergangenen Jahren im Umfeld der HANNOVER MESSE zu einem wichtigen Schaufenster für neue Technologien entwickelt und erhält von 2011 an erstmals die Bezeichnung internationale Leitmesse für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer.

"Mit der neuen Positionierung der Research & Technology untermauern wir die Bedeutung der Veranstaltung als den maßgeblichen Treiber für industrielle Zukunftstechnologien", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG.

"Damit kommen wir dem Anspruch der Aussteller nach einer stärkeren Positionierung der Leitmesse im HANNOVER-MESSE-Portfolio nach", ergänzt Frese.

Vom 4. bis 8. April 2011 umfasst das Portfolio des weltweit bedeutendsten Technologieereignisses insgesamt 13 internationale Leitmessen. Das übergreifende Thema der HANNOVER MESSE 2011 lautet 'Smart Efficiency'. Es verbindet konkret die Bereiche Kosten-, Prozess- und Ressourceneffizienz. Die Research & Technology zahlt auf dieses Thema in besonderer Weise ein, indem das Ziel der Leitmesse das schnelle und effiziente Transferieren von Zukunftstechnologien in neue Produkte oder neue Anwendungen ist.

"Insbesondere im Bereich der Forschung geht es um Innovationen, Entwicklungen, um neue Technologien und die Weiterentwicklung von Produkten, um effiziente Prozesse und Materialien, die die Zukunft der Industrie positiv beeinflussen", sagt Frese.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, hat erneut die Schirmherrschaft für die Research & Technology übernommen. Bildung und Forschung genießen einen hohen Stellenwert in der Bundesregierung und werden trotz angespannter Haushaltslage mit umfangreichen finanziellen Mitteln unterstützt.

Denn Innovationen durch Forschung und Entwicklung sind entscheidende Voraussetzungen für Unternehmensgründungen sowie wirtschaftliches Wachstum und sichern damit die Zukunft der Industrie sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland.

Die Research & Technology ist der Marktplatz für Forschungsergebnisse und zukunftsweisende industrielle Entwicklungen und legt dabei ihren Fokus auf den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Unternehmen kommen mit konkreten Investitionsabsichten auf die HANNOVER MESSE und nutzen insbesondere die Research & Technology als eine Plattform, auf der die Nachfrageseite der Industrie auf aktuelle Forschungsergebnisse trifft.

Partnerland Frankreich in Halle 2

Das Partnerland Frankreich wird seine Innovationskraft im Forschungsbereich der HANNOVER MESSE so stark wie nie zuvor darstellen: Auf 250 Quadratmetern (2010: 85 Quadratmeter) belegt Frankreich eine zentrale Fläche in Halle 2 und stellt seine industriellen Forschungsaktivitäten vor. Ein wichtiger Bestandteil sind hier die Instituts Carnots, die sich ähnlich der Fraunhofer Institute verschiedenen Themen im Bereich der industriellen Forschung widmen. So beispielsweise der Energie- und Umweltforschung, der Mikro- und Nanotechnologie sowie den neuen Materialien. Das Partnerland Frankreich zeigt sich im Schaufenster der internationalen Forschung so stark wie nie zuvor.

Fachliches Know-how, Trends, Themen und ein starkes Programm

Mit dem fachlichen Know-how führender Forschungsinstitute, Länderinitiativen sowie Verbände und Ministerien mit ihren Projektträgern ist die Research & Technology eine wichtige Bühne für das Innovationsangebot auf der gesamten HANNOVER MESSE. Highlights aus dem Programm der Leitmesse sind unter anderem der neue Themenpark Organische Elektronik, die Präsentationen der Hermes Award-Nominierten und des Preisträgers, die Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE mit tech transfer - Gateway2Innovation sowie der World of Nano, in der aktuelle Forschungsergebnisse und Entwicklungen aus der Welt der Nanotechnologie präsentiert werden. Weiterhin sind die Themenstände Adaptronik und Bionik, ESA Space Apps als weltweit einzige internationale Plattform für Raumfahrt-Technologie-Transfer sowie Textile Solutions mit Anwendungsbereichen intelligenter textiler Werkstoffe Teil des Messeprogramms.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8.
April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint
13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebstechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit

Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Tumoren ordentlich einheizen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie