Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

REHACARE 2009: Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben

12.10.2009
Fachmesse in Düsseldorf startet am 14. Oktober mit vielen Beratungsangeboten und "heißen Eisen" im Programm

Menschen mit Behinderung, Pflegebedarf, chronischen Krankheiten und alles, was ihnen das Leben leichter macht, stehen vom 14. bis 17. Oktober 2009 in Düsseldorf im Mittelpunkt der internationalen Fachmesse REHACARE.

706 Aussteller aus 29 Ländern stellen in Fachmesse und Kongress neue Hilfsmittel, Therapien und wissenschaftliche Erkenntnisse vor. Als Diskussionsplattform für Fachleute und Betroffene packt die REHACARE viele "heiße Eisen" an. Fragen der Gesundheitspolitik, neue Beratungsangebote und Kongresse stehen auf dem Programm.

Fünf Messehallen bieten einen aktuellen Überblick über den internationalen Markt der Möglichkeiten, von Alltags- und Mobilitätshilfen, Hilfen für die ambulante und stationäre Pflege, Kommunikationstechnik bis zu Ideen für Freizeit, Reise und Sport.

Ein zentrales Thema ist barrierefreies Bauen und Wohnen. Ein Themenpark macht die Barrieren, die uns im Alltag begegnen, sichtbar. Gezeigt wird ein Wohnbereich mit typischen Barrieren wie Treppen, Stufen, ergonomisch mangelhaft gestalteten Möbeln in stilisierter, manchmal überzogener Form. Gleichzeitig wird verdeutlichtet, wie barrierefreies und komfortorientiertes Wohnen idealerweise aussieht. Führungen und anschließende Diskussionen sollen den Blick schulen und sensibilisieren.

Der REHACARE-Kongress, der am 14. und 15. Oktober 2009 im Congress Center Düsseldorf stattfindet, widmet sich ergänzend dazu "Innovativen Wohnkonzepten für Senioren und Menschen mit Pflege- und Assistenzbedarf".

Am Donnerstag, 15. Oktober 2009, lädt die Landesinitiative Demenz-Service NRW im Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) zu einem Fachkongress über demenzielle Erkrankungen ein. Der Kongress will Ärzten, Fachkräften in der Pflege, Psychologen, Therapeuten, Wohnberatern und Angehörigen Orientierung und Unterstützung bieten. Darüber hinaus wird den REHACARE-Besuchern am Mittwoch, 14. Oktober 2009 um 14.00 Uhr, bei einer Podiumsdiskussion im Café Forum in der Halle 3 Gelegenheit geboten, sich bei Experten mit ersten Informationen über das Thema zu versorgen, um Ängste und Tabus abzubauen. Prominenter Gast in der Runde ist der Schauspieler Horst Janson, der sich mit dem Thema Demenz jüngst filmisch auseinandergesetzt hat.

Betroffene mit speziellen Bedürfnissen wie Menschen mit Sehbehinderungen, hörgeschädigte und sprachbehinderte Menschen finden exklusiv auf ihre Informationswünsche ausgerichtete Ausstellungsbereiche in der Halle 5. Dort ist auch ein neuer Themenpark rund um "Reisen ohne Barrieren" angesiedelt.

Hilfsmittel, Information und Kinderbetreuungsangebote für das behinderte Kind stehen im Mittelpunkt der Messehalle 4. Für Eltern und Angehörige von Kindern mit Behinderung hat die REHACARE ein besonderes Informations- und Beratungsangebot: In einer "Eltern Lounge" können Mütter, Väter und Betreuer mit Experten ihre individuellen Probleme und Fragen diskutieren und gemeinsam mit ihnen nach Lösungen suchen.

Um die aktuelle und künftige Hilfsmittelversorgung durch die Gesetzlichen Krankenkassen geht es im Hilfsmittelforum in der Messehalle 5. Es wird gemeinsam vom Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, Berlin, und der BAG SELBSTHILFE, Düsseldorf, als Dachverband der Selbsthilfegruppen organisiert und inhaltlich gestaltet. Vertreter von Spitzenverbänden, Juristen, Leistungserbringer, Krankenkassen und Betroffene beleuchten den Themenkomplex aktuell in Vorträgen und im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Zum REHACARE-Programm gehören auch Informationsangebote rund um Ausbildung und Beruf oder der "Marktplatz Gehirn" als Treffpunkt für Menschen mit erworbener Hirnschädigung in der Messehalle 3. Über behindertengerecht ausgestattete Kraftfahrzeuge kann man sich in der Halle 7 informieren.

Für den Behindertensport steht eine ganze Messehalle zur Verfügung. Der Behindertensportverband Nordrhein-Westfalen e.V. (BSNW) zeigt in der Messehalle 7a die vielfältigen Möglichkeiten sportlicher Betätigung für behinderte und chronisch kranke Menschen auf. Erstmals sind die Apothekerverbände und -kammern Nordrhein-Westfalen e.V. mit von der Partie im Sport Center. Sie werden gemeinsam mit dem BSNW am 14. Oktober zum "Apothekentag 2009" mit Präventionschecks einladen, wie z.B. kostenlose Blutzucker- und Blutdrucktests sowie einen Lungenfunktionscheck. Selbstverständlich können sich die Messebesucher auch über andere Gesundheits- und Präventionsthemen informieren, z.B. über Ernährung, Impfungen und Hilfsmittel.

Die REHACARE 2009 findet von Mittwoch, 14. Oktober, bis Samstag, 17. Oktober 2009 statt. Sie ist mittwochs bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Die Eintrittskarte kostet 12,00 Euro. Behinderte, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen 7,00 Euro. Für die Begleitung Behinderter mit Ausweiskennzeichen B und H ist der Eintritt frei.

Ihr Presse-Kontakt:
Manuela Preinbergs
0211/4560-542
0211/4560-87-542
E-Mail: PreinbergsM@messe-duesseldorf.de

Manuela Preinbergs | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.rehacare.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie