Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Partnerland der HANNOVER MESSE 2011 ist Frankreich

27.09.2010
Vertragsunterzeichnung am 27. September 2010 in Paris
Frankreichs Industrie präsentiert sich auf der HANNOVER MESSE

Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011. Mit der Kooperation erhöht die Industrie Frankreichs im kommenden Jahr ihre Präsenz auf dem weltweit wichtigsten Technologieereignis.

Dies kündigte Christophe Lecourtier, Geschäftsführer von UBIFRANCE, der französischen Agentur für Handelsförderung, in Paris an. Frankreichs Regierung beauftragte UBIFRANCE mit der Ausrichtung der Partnerland-Beteiligung. Gemeinsam mit Wolfgang Pech, als Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG für die HANNOVER MESSE verantwortlich, unterzeichnete Lecourtier am Montag den Partnerland-Vertrag.

"Mit Frankreich haben wir eine der führenden Industrienationen als Partnerland der HANNOVER MESSE 2011 gewonnen", sagte Pech. "Dadurch intensivieren wir unsere langjährigen Beziehungen und ermöglichen den französischen Ausstellern neue Geschäfte mit internationalen Kunden." Auf der HANNOVER MESSE 2009 zeigten 116 französische Aussteller ihre Neuheiten. 2011 werden mehr als 200 Unternehmen aus Frankreich erwartet.

Chancen für das Partnerland

"Für Frankreich werden sich aus der Partnerschaft viele Chancen ergeben", versprach Pech. Unter dem Motto "Innovation für ein nachhaltiges Wachstum" bilden Energie, Mobilität und Energieeffizienz die Schwerpunkte der französischen Beteiligung. Sie knüpfen damit an die Kernthemen der HANNOVER MESSE an: Industrieautomation, Energietechnologien, Zulieferung und Dienstleistung sowie Antriebstechnik.

Mit dem Partnerland-Konzept hebt die Deutsche Messe AG als Veranstalter jedes Jahr eine Nation auf der HANNOVER MESSE hervor, die dadurch volle Auftragsbücher und häufig Auftragseingänge in Milliardenhöhe verbucht. Frankreich folgt auf Italien (2010), Korea (2009) und Japan (2008). Korea etwa baute 2009 mit einem starken Messeauftritt seine globalen wirtschaftlichen Beziehungen aus und verzeichnete ein Auftragsvolumen von rund 1,7 Milliarden US-Dollar. An den koreanischen Messeständen wurden rund 50 000 Besucher registriert.

Wirtschaftspolitische Bedeutung

An der Vertragsunterzeichnung in der Residenz des deutschen Botschafters nahmen auch Anne-Marie Idrac, Staatssekretärin im französischen Wirtschafts- und Finanzministerium und Reinhard Schäfers, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich, teil. Dieses Engagement unterstreicht die wirtschaftspolitische Bedeutung der Zusammenarbeit.

Frankreich gehört zu den wichtigsten Ausstellernationen auf der HANNOVER MESSE. Französische Unternehmen präsentieren dort traditionell ihre Innovationen. Darunter befinden sich der Technikkonzern ALSTOM, das Software-Entwicklungsunternehmen Dassault Systèmes, der Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric und SOCOMEC als Spezialist für Niederspannungs-Energieversorgung. Umgekehrt finden sich auf der Messe traditionell deutsche Unternehmen mit einem starken Bezug zu Frankreich, wie der Automobilzulieferer Bosch Rexroth, das Energieunternehmen Energie Baden-Württemberg (EnBW ), der System- und Anlagenbauer Siemens sowie Phoenix Contact, führend in der Automatisierungstechnik.

Die Partner des "französischen Export-Teams" OSEO, COFACE, französische Handelskammern in Frankreich und Deutschland, die Außenhandelsberater für Frankreich und die Konzerne, die "Pacte PME" angehören, unterstützen Unternehmen bei ihrer Präsentation auf der HANOVER MESSE, um die von ihr ausgehenden Chancen umfassend nutzen zu können.

Über UBIFRANCE

UBIFRANCE ist die französische Agentur für Außenhandel. Sie ist eine Einrichtung des öffentlichen Rechts, die dem französischen Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Arbeit, dem Staatssekretär für Außenhandel und der Generaldirektion Finanzen untersteht. 22 interregionale Direktionen sind in Frankreich angesiedelt und Partner der lokalen Handelskammer. Mit einem weltweiten Netzwerk von 64 Büros in 44 Ländern unterstützt die Agentur französische Unternehmen mit Exportpotenzial.

Julia Born | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de
http://www.ubifrance.fr

Weitere Berichte zu: Aussteller Außenhandel HANNOVER MESSE Handelskammer Korea UBIFRANCE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise