Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Marktplatz für BioServices auf der BIOTECHNICA 2011

14.04.2011
Innovative Plattform für Serviceanbieter in der Biotech- und Pharmabranche

Die BIOTECHNICA 2011 erweitert ihr Portfolio und richtet vom 11. bis 13. Oktober erstmals einen Marktplatz für Serviceanbieter in der Biotech- und Pharmabranche aus. "Auf dieser bislang einzigartigen Plattform in Europa treffen Pharma- und Biotech-Unternehmen auf ein internationales Spektrum von Dienstleistern für die biopharmazeutische Wirkstoffentwicklung", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover.

Die "BioServices Plattform 2011" kombiniert eine Sonderausstellung mit einer zweitägigen Fachkonferenz.

"Nicht jeder kann alles leisten"

Der Weg, den Pharma- und Biotech-Unternehmen zunehmend für die Forschung und Entwicklung von Wirkstoffen einschlagen, basiert auf starken Netzwerken. Nach dem Motto "nicht jeder kann alles leisten" vergeben sie Aufgaben in den Bereichen Entwicklung, Tests, Zulassung und Produktion an externe Dienstleister. Ferner kooperieren sie verstärkt mit der akademischen Forschung. "Diesem Wandel trägt die neue BioServices Plattform 2011 Rechnung", sagt Kühne. "Hier treffen Pharma- und Biotech-Unternehmen auf hochspezialisierte Kooperationspartner entlang der Wertschöpfungskette, von der Wirkstoffentwicklung über Präklinische und Klinische Studien bis hin zur Zulassungsabwicklung."

Der Unterschied zu traditionellen Partnering-Formaten ist, dass sich die Serviceanbieter im Rahmen der "BioServices Plattform" gemeinsam in einem Pavillon präsentieren. Durch den Marktplatz-Charakter sind sie für potenzielle Interessenten leicht auffindbar.

Auf der begleitenden Fachkonferenz im Convention Center auf dem Messegelände Hannover diskutieren am 11. und 12. Oktober führende Köpfe über neue Paradigmen in den Lebenswissenschaften, Entwicklungen in der personalisierten Medizin, Biosimilars sowie Trends in der biopharmazeutischen Entdeckung, Entwicklung und Produktion. "Auch wer noch keinen konkreten Auftrag zu vergeben hat, kann sich im Rahmen der Konferenz und Ausstellung einen Überblick über die Marktentwicklungen und Möglichkeiten der Branche verschaffen", fügt Kühne hinzu.

Die BioServices-Plattform 2011 wird unterstützt durch die Beratungsgesellschaft Ernst & Young, Bio Deutschland e. V., Berlin, und TWINCORE, Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung, Hannover.

Ansprechpartnerin für die Redaktion bei der Deutschen Messe:
Katharina Siebert
Tel.: +49 511 89-31028
E-Mail: katharina.siebert@messe.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/bioservices_d

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik