Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinische Informatik präsentiert sich erstmals auf der 4. conhIT in Berlin

18.03.2011
- Deutschlands bedeutendste Branchenmesse für Healthcare IT: 5. bis 7. April 2011
- Medizinische Informatik: Gemeinsames Angebot der Universität Heidelberg und Hochschule Heilbronn

Der Studiengang Medizinische Informatik Heidelberg/Heilbronn präsentiert sich in diesem Jahr erstmals auf der 4. conhIT, der bedeutendsten Branchenmesse für Healthcare IT. Vom 5. bis 7. April 2011 wird auf dem Berliner Messegelände gezeigt, wie IT-Lösungen helfen, die Effizienz und Qualität in der Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Neben der eigentlichen Industriemesse finden ein Kongress – die so genannte Akademie – und Networking-Events statt. Der Studiengang Medizinische Informatik, ein gemeinsames Angebot der Exzellenzuniversität Heidelberg und der Hochschule Heilbronn, ist mit einem eigenen Stand im Hochschulpavillon vertreten. Neben dem Bachelor- und Masterstudiengang werden auch Projekte von Professoren, Assistenten und Studierenden vorgestellt, um Interessierten einen Einblick in Forschung und Lehre der Medizinischen Informatik zu gewähren.

„Keine Frage, die Gesundheitswirtschaft boomt und ohne Informatik ist die moderne Medizin heute nicht mehr denkbar“, fasst Prof. Christian Fegeler von der Hochschule Heilbronn die glänzenden Zukunftsaussichten der MI-Absolventen zusammen. „Unser Studiengang ist der älteste Europas in diesem Bereich und gilt in der Branche – nicht nur aufgrund seiner engen Verzahnung zwischen Theorie und Praxis – als einer der führenden. Mit unserer Präsenz in Berlin möchten wir diese Position weiter stärken und gleichzeitig für neue Studierende werben.“ Informationen zur conhiT unter www.conhit.de.

Fachbranche und Unternehmen stellen sich vor – Studierende knüpfen Kontakte
Im Hochschulpavillon der Branchenmesse conhIT besteht die Möglichkeit, sich intensiv über Ausbildungsangebote im Bereich Gesundheitswesen und Informatik informieren. Auch können Kontakte zu Unternehmen – also späteren Arbeitgebern – sowie weiteren Einrichtungen der Fachbranche geknüpft werden. Als besonderes Highlight für den Nachwuchs findet im Rahmen der Networking-Events am 6. April der „conhIT-Karrieretag“ mit speziellen Veranstaltungen zum Thema Ausbildung im Bereich Gesundheitswesen und IT statt. Das Programm umfasst unter anderem einen „Karriere-Workshop“ und den „Speakerscorner“ (Karriereforum), auf dem sich Unternehmen und Einrichtungen des Gesundheitswesens, wie beispielsweise Krankenhäuser, als Arbeitgeber vorstellen. Für Schulklassen kann der Eintritt zum Karrieretag nach vorheriger Anmeldung per E-Mail wesentlich ermäßigt werden. Am letzten Tag der conhIT steht für MI-Studierende eine besondere Art der praktischen Fortbildung auf dem Programm: Sie besuchen das IT-Ressort von „Vivantes - Netzwerk für Gesundheit“, dem größten kommunalen Krankenhauskonzern Deutschlands, um hautnah in der Praxis die Anforderungen, den Einsatz und die Anwendung von IT im Gesundheitswesen vor Ort kennen zu lernen.
Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit 6.400 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte der Region und gehört mit zu den führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 42 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die Hochschule fühlt sich dem Leistungsprinzip und Elitegedanken verpflichtet und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Weitere Informationen und Studienberatung: Prof. Dr. Christian Fegeler, Hochschule Heilbronn, Max-Planck-Straße 39, 74074 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-493, E-Mail: cfegeler@hs-heilbronn.deInternet: www.mi.hs-heilbronn.de

Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,E-Mail: wesener@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de

Heike Wesener | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-heilbronn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie