Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Making Things Right – The Future of Swiss Manufacturing

17.06.2014

An der zweiten Sindex, der Schweizer Messe für Technologie vom 2. bis 4. September 2014 in Bern, nimmt Siemens Industry die Besucher mit auf eine spannende Erlebnisreise. Unter dem Leitmotiv „Making Things Right – The Future of Swiss Manufacturing“ können am Stand F05 in der Halle 2.0 die verschiedenen Produktlebenszyklus-Phasen entdeckt werden. Die letzte Station der Reise bietet dabei einen faszinierenden Ausblick auf die Zukunft.

Dabei ist „Making Things Right – The Future of Swiss Manufacturing“ nicht nur Leitmotiv, sondern auch die Antwort auf die Frage, wie sich im Umfeld des globalen Wettbewerbs schneller, intelligenter und flexibler produzieren lässt. Ein entscheidender Hebel dafür ist die systematische Verzahnung aller Phasen der Produktentwicklung und Produktion.


Unser Messestand

Die Erlebnisreise am Stand F05 in Halle 2.0 führt in Etappen durch die komplette Herstellungs-Wertschöpfungskette - von der Planung über das Engineering und die Produktion bis hin zu den Dienstleistungen. Der zentrale Networking-Bereich lädt zu interessanten Fachgesprächen und kulinarischen Überraschungen ein. Dafür sorgt Starkoch Rolf Caviezel. Er nimmt die Struktur seiner Grundnahrungsmittel auseinander und setzt sie mit einer neuen Textur wieder zusammen.

Highlights

Die 3D-Visualisierungssoftware „Comos Walkinside“ zeigt eindrucksvoll, wie schon heute die reale und virtuelle Welt miteinander verknüpft werden können. Hochkomplexe Anlagenmodelle werden wirklichkeitsgetreu abgebildet. So lassen sich Wartungs- und Instandhaltungsmassnahmen effizienter planen, trainieren, simulieren und ausführen. Wie das funktioniert, können die Messebesucher live an der Station Zukunft am Siemens Stand ausprobieren. 

Ein weiteres Highlight ist das 3D-Live-Modell zum Thema Data-Driven Services. Diese datenbasierten Dienstleistungen erfassen und analysieren Daten in Echtzeit und leiten daraus die richtigen Produktionsentscheidungen ab. Neben Verfügbarkeits-, Performance- und Qualitätssteigerungen steht dabei auch die Optimierung von Energiekosten im Fokus.

Neue Produkte

Im Mittelpunkt der Präsentation auf der Sindex steht das TIA Portal V13. Die neue Version erschliesst Security Integrated für die Simatic S7-1200 und Safety Integrated für die Simatic S7-1500. So profitiert auch die neue fehlersichere – und bisher leistungsstärkste CPU S7-1518F vom effizienten Engineering. Die Simatic ET 200AL ist dank hoher Schutzart IP65/67 und kompaktem Design für Anwendungen auf engem Raum und bei Bewegung konzipiert. Die neue Version 3.12 des Scada-Systems Simatic WinCC Open Architecture bietet Mobilität, mehr Flexibilität, einfaches Engineering und ein innovatives Look & Feel. Neben neuen Features wurden auch Optimierungen im Engineering und in der Bedienerführung sowie Erweiterungen bei den Anschlussmöglichkeiten implementiert.

Mit Lösungen von Siemens PLM Software kann die Wertschöpfung bei immer komplexer werdenden Produktionsprozessen über alle Herstellungsetappen optimiert werden – ganz gemäss dem Konzept von Industrie 4.0. So werden dem Nutzer die Informationen, die gebraucht werden, auf die einfachste und schnellste Weise zur Verfügung gestellt. Comos Mobile Solutions bündelt webbasierte Lösungen für Anlagenprojekte in der Prozessindustrie. Damit haben alle Projektbeteiligten Zugriff zu relevanten Informationen – immer und überall.

Die rundumerneuerte Logo! 8 kommuniziert mit allen Simatic S7 Systemen und zeichnet sich durch vereinfachtes Handling und geringen Platzbedarf bei mehr Digital- und Analogausgängen aus. Das HMI-Portfolio wurde durch Basic Panels 2nd Generation, einen Industrie-Rack-PC der Einstiegsklasse sowie Multitouchgeräte für das industrielle Umfeld erweitert. Die Simogear/Sinamics G110M-Kombination ist bestens für Fördertechnikanwendungen geeignet. Daneben gibt es eine Planetengetriebereihe bis 80 kNm, bestehend aus einem Flender Standard-Industrie-Planetengetriebe (SIP), einem Simogear Getriebemotor und dem neuen Umrichter Sinamics G110M, die Gewicht und Bauraum um ein Vielfaches reduziert. Das Konzept Integrated Drive Systems (IDS) sorgt für die konsequente Integration der Antriebstechnik in den gesamten Produktionsprozess.

Ansprechpartner
Nadine Paterlini
Tel. +41 (0)585 585 940
nadine.paterlini@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com

www.siemens.ch/industry

Nadine Paterlini | Siemens Industry Sector

Weitere Berichte zu: Comos Future Industry Manufacturing Mobilität Produktion Siemens Simatic Simogear Sinamics

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie