Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

M-Days: Die schnell wachsende Mobile-Industrie braucht mehr Platz

30.07.2010
Kongress-Messe wählt mit Frankfurt einen neuen Standort

Smartphones, Apps und die unbegrenzte Vielfalt mobiler Anwendungen erreichen weltweit immer mehr Menschen. Sowohl das Nutzungsverhalten der Konsumenten als auch die Vertriebs- und Marketingstrukturen der Unternehmen sind derzeit im Umbruch.

Das spiegelt sich auch im enormen Wachstum der Kongress-Messe M-Days „The home of MOBILE“ wider. Mit 1.650 Besuchern verzeichneten die restlos ausgebuchten M-Days 2010 im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 122 Prozent und sprengten somit in jeder Hinsicht die Kapazitätsgrenzen der BMW Welt in München.

„Da wir 2010 keine weiteren Aussteller und Besucher mehr zulassen konnten, mussten wir eine neue Lösung suchen, die neben ähnlichem Ambiente auch entwicklungs- und die standortbezogenes Potenzial bot. In der engeren Auswahl standen die drei Städte München, Frankfurt und Düsseldorf. Frankfurt am Main hat letztendlich das Rennen gemacht“, so Carsten Szameitat, Organisator der M-Days und Geschäftsführer der 11 Prozent Communication.

Erding, 30. Juli 2010: Die 6. M-Days, die größte europäische Kongress-Messe für mobile Kommunikations-, Vertriebs- und Contentlösungen, finden am 27. und 28. Januar 2011 im Congress Center Frankfurt statt.

Der Kongressratsvorsitzender Wolfgang Kasper kommentiert den Standortwechsel: „ Die Veranstaltung in der Münchner BMW Welt stieß in den letzten Jahren durch den überdurchschnittlichenüberdurchschnittlichen Erfolg an Kapazitätsgrenzen. Wir wollen mit dem Wechsel nach Frankfurt den nächsten Schritt gehen und sowohl eine weiteres Wachstum ermöglichen als auch die gewohnte Qualität halten und verbessern. Auf unserem Aussteller-Kick-Off Event gab es schon die ersten Einblicke in die M-Days Highlights 2011. Wir freuen uns, dass Frankfurt hierfür den richtigen Rahmen bietet.“

„Die M-Days haben sich zur maßgeblichen Jahresauftaktveranstaltung der Mobile-Welt gemausert und überraschen jedes Jahr aufs Neue. Stetig steigende Zahlen bei Ausstellern und Besuchern sowie die wachsende internationale Resonanz machen für uns die M-Days unersetzlich“, so Mark Wächter, Vorsitzender der Fachgruppe Mobile im BVDW, Mitglied im Global Board der Mobile Marketing Association (MMA) und internationaler Kongressratsvorsitzender der M-Days.

„Wir freuen uns über die Entscheidung der M-Days für den Kreativ- und Internet-Standort Rhein-Main. Die Messe Frankfurt bietet dieser erfolgreichen Veranstaltung mit dem modernen Congress Center und den branchennahen Konferenzen Deutsche Medientage, Email-Expo und Digital Touch ein quantitativ wie qualitativ ideales Umfeld für ihr geplantes Wachstum“, kommentiert Klaus Reinke, Senior Vice President Messe Frankfurt.

90 Aussteller und 140 Referenten informieren im kommenden Jahr voraussichtlich an die 2.100 Besucher über neueste Entwicklungen der Mobile-Branche, aktuelle Trends und Zukunfts-Perspektiven des mobilen Kommunikationskanals. Die enorme Aussteller-Resonanz zeigt deutlich: Die M-Days haben international stark an Bedeutung gewonnen und konkurrierende Veranstaltungen mittlerweile überflügeln können. Der Veranstalter und die Mobile-Industrie freuen sich, dass am neuen Standort Frankfurt einem weiteren Wachstum bei Ausstellern und Teilnehmern nichts im Wege steht.

Ansprechpartner für die Presse
Angelique Szameitat, 11 Prozent Communication, Presse- Koordination
Tel.: +49 (0) 8122 / 955 - 625, Fax: +49 (0) 8122 / 955 – 627
E-Mail: a.szameitat@11prozent.de

Angelique Szameitat | 11 Prozent Communication
Weitere Informationen:
http://www.m-days.com

Weitere Berichte zu: Kapazitätsgrenzen Kongress-Messe M-Days Mobile-Industrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie