Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

laser optics 2014 präsentiert Innovationen für Forschung und Industrie

14.03.2014
  • Neuheiten vom One Box-System bis zum handtellergroßen Spektrometer
  • Innovations-Report stellt 27 in- und ausländische Aussteller vor
  • Internationale Fachmesse und Kongress für Optische Technologien und Mikrosysteme vom 18. bis 20. März 2014 in Berlin 

Mit zahlreichen Neuheiten und Produkt-Highlights warten die 150 Aussteller vom 18. bis 20. März zur laser optics 2014 auf. So präsentiert ALTECHNA aus Litauen seine GTI- und HR-Spiegel, den Zoom Beam Expander MoTex und die S-waveplate.


FLIR Commercial Systems aus Belgien stellt die neue Wärmebildkamera „FLIR X6580sc“ für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen und die „FLIR X8400sc“ für hohe Auflösungen vor. Aus den Niederlanden kommt Avantes mit dem One Box-System Ava-Absorb, einer neuen Komplettlösung für Absorptionsmessungen, nach Berlin und Ocean Optics mit dem handtellergroßen Raman-Spektrometer „IDRaman mini“ und dem IDRaman-Mikroskop für Raman-Messungen in der Forschung sowie bei der Qualitätssicherung und -kontrolle.

FISBA OPTIK aus St. Gallen in der Schweiz hat den Strahlformer „FISBA Beam Twister“ für die Erzeugung eines nahezu symmetrischen Strahlprofils von Laserdiodenbarren im Messegepäck und greenTEG aus Zürich den gSKIN®-Laserleistungsdetektor für schnelle und einfache Messungen. 

Einzigartige Lösung zur Herstellung hochpräziser Interferenzfilter 

Zu den Highlights von attocube systems gehören das hochintegrierte 6D-Aktoriksystem hexaCUBE, sehr robuste Kompaktmotoren und der Abstandssensor FPS3010 mit einer neuartigen Sensorik. Eine Neuheit der TITAN-Reihe von atumLASER ist ein quadratisches Strahlprofil. CeramOptec bietet konfektionierte Faser Taper jetzt auch im Wellenlängenbereich von UV bis NIR an. Kleinste Linsen oder Bauteile mit einer Länge von 0,076 bis 19,05 Millimeter lassen sich mit den Vakuumpinzetten von CRTM CleanRoomProducts meist leichter verarbeiten. Aufbauend auf patentierten Technologien von zwei Fraunhofer-Instituten hat Direct Photonics Industries die Strahlqualität von fasergekoppelten und direkten Diodenlasersystemen deutlich verbessert. Die Laserdioden DFB-760 und DFB-764 von eagleyard Photonics treffen laut Hersteller die stärksten Sauerstoff-Absorptionslinien und erfüllen damit eine wesentliche Voraussetzung für exakte Messungen. Der neue innovative Laserbohrkopf von Steinmeyer Feinmess Dresden eignet sich besonders für industrielle Anwendungen. 

Das Ferdinand-Braun-Institut stellt auf der laser optics 2014 einen neuartigen Diodenlaser für SERDS (Shifted Excitation Raman Difference Spectroscopy) vor. Mit dem Enhanced Optical Sputtering System, kurz EOSS®, biete das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST eine weltweit einmalige Lösung zur Herstellung von hochpräzisen Interferenzfiltern, betont der Aussteller. Das kombinierte Raman-Fluoreszenz-Handmessgerät RF-KombiSCAN des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM ermöglicht es, jederzeit schnell und genau zu prüfen, ob ein Lebensmittel noch frisch, schon etwas älter oder gar ungenießbar ist. 

Mr. Power Beam und Serie SuSi 

Eine neue Generation von gekühlten, wissenschaftlichen CCD-Kameras für Spektroskopie und Bildgebung stellt greateyes auf der internationalen Fachmesse vor. Die Laser- und Medizin-Technologie GmbH präsentiert auf der laser optics 2014 ihr Online-Laserleistungs-Messgerät „Mr. Power Beam“. Das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung bietet die Fertigung von Musteroptiken nach Kundenwunsch einschließlich ihrer Vermessung mit Hilfe modernster Technik an. Mit Hilfe eines neuartigen laserbasierten Diagnostikgeräts von LTB Lasertechnik Berlin kann die Hautkrebs-Früherkennung am Menschen zukünftig schmerzfrei, sicher und schnell erfolgen. Die 1.940-Nanometer-Laserdioden-Quelle ist das neueste Modul der bewährten LuOcean-Serie von Lumics. Das Max-Born-Institut stellt auf der Messe einen regenerativen Scheibenverstärker vor, der für hohe Impulsenergie optimiert ist. OWIS® hat sein Produktprogramm durch den motorisierten Linear-Präzisions-Tisch „LPTM 30“ erweitert. Zudem sei es der Firma als erstem Anbieter gelungen, einen flexibel einsetzbaren Universal-Optikhalter für schienengebundene Strahlführungssysteme zu entwickeln, so der Aussteller. 

Die laserinterferometrischen Messtaster der Serie LM, die Nanopositionier- und Nanomessmaschine NMM-1 und das Dreistrahl-Interferometer der Serie SP-TR sind herausragende Produkte von SIOS Meßtechnik. Serie SuSi, also super silent, heißt die neue Produktreihe der Spetec Laminar Flow-Module, bei der die Luftströmungscharakteristik optimiert und leisere Ventilatoren verwendet wurden. Der „DLC pro“ ist die erste volldigitale Steuerelektronik zum Betreiben und Stabilisieren der durchstimmbaren Diodenlaser „DL pro“ von TOPTICA Photonics. Und am Messestand von Yokogawa können sich die Ausstellungsbesucher über mehrere Innovationen für einzelne Spektrumanalysatoren informieren wie die Fernbedien-Software, die Leistungsdichtemessung und die Auflösekalibrierung. 

Highlights in Wort und Bild im Innovations-Report 

Kurzbeschreibungen und entsprechende Illustrationen herausragender Messe-Highlights bietet der Innovations-Report der laser optics. Er erscheint in diesem Jahr bereits zum dritten Mal seit 2010 und enthält 27 Meldungen. Erstmals sind alle illustriert und die Beteiligung aus dem Ausland ist weiter gestiegen.

Die Meldungen sind alphabetisch nach Ausstellernamen geordnet. Sowohl die Texte wie auch die Bilder in Druckauflösung stehen Journalisten zum Download und für die Veröffentlichung kostenlos zur Verfügung: „http://www.laser-optics-berlin.de/Presse-Service/Neuheitenreport2014/index.jsp“.

Zur Messe erscheint der laser optics-Innovations-Report auch in gedruckter Form und ist vom 18. bis 20. März 2014 im Pressebüro in Halle 12 verfügbar. 

Über die laser optics                                              

Die laser optics – Internationale Fachmesse und Kongress für Optische Technologien und Mikrosysteme – findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände am Berliner Funkturm statt. Zur laser optics 2014 präsentieren sich Optische Technologien und Mikrosystemtechnik erstmals im engen Verbund. Aus dem Rahmenprogramm ragen der OSA Optics and Photonics Congress und der Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems“ besonders heraus. Veranstaltet wird die laser optics von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH sowie anderen Partnern. Weitere Informationen unter www.laser-optics-berlin.de.

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Körperenergie als Stromquelle

22.08.2017 | Energie und Elektrotechnik

Ein Quantenlineal für Biomoleküle

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Prostatakrebs: Bluttest sagt Tumorresistenz vorher

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie