Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

laser optics 2014 präsentiert Innovationen für Forschung und Industrie

14.03.2014
  • Neuheiten vom One Box-System bis zum handtellergroßen Spektrometer
  • Innovations-Report stellt 27 in- und ausländische Aussteller vor
  • Internationale Fachmesse und Kongress für Optische Technologien und Mikrosysteme vom 18. bis 20. März 2014 in Berlin 

Mit zahlreichen Neuheiten und Produkt-Highlights warten die 150 Aussteller vom 18. bis 20. März zur laser optics 2014 auf. So präsentiert ALTECHNA aus Litauen seine GTI- und HR-Spiegel, den Zoom Beam Expander MoTex und die S-waveplate.


FLIR Commercial Systems aus Belgien stellt die neue Wärmebildkamera „FLIR X6580sc“ für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen und die „FLIR X8400sc“ für hohe Auflösungen vor. Aus den Niederlanden kommt Avantes mit dem One Box-System Ava-Absorb, einer neuen Komplettlösung für Absorptionsmessungen, nach Berlin und Ocean Optics mit dem handtellergroßen Raman-Spektrometer „IDRaman mini“ und dem IDRaman-Mikroskop für Raman-Messungen in der Forschung sowie bei der Qualitätssicherung und -kontrolle.

FISBA OPTIK aus St. Gallen in der Schweiz hat den Strahlformer „FISBA Beam Twister“ für die Erzeugung eines nahezu symmetrischen Strahlprofils von Laserdiodenbarren im Messegepäck und greenTEG aus Zürich den gSKIN®-Laserleistungsdetektor für schnelle und einfache Messungen. 

Einzigartige Lösung zur Herstellung hochpräziser Interferenzfilter 

Zu den Highlights von attocube systems gehören das hochintegrierte 6D-Aktoriksystem hexaCUBE, sehr robuste Kompaktmotoren und der Abstandssensor FPS3010 mit einer neuartigen Sensorik. Eine Neuheit der TITAN-Reihe von atumLASER ist ein quadratisches Strahlprofil. CeramOptec bietet konfektionierte Faser Taper jetzt auch im Wellenlängenbereich von UV bis NIR an. Kleinste Linsen oder Bauteile mit einer Länge von 0,076 bis 19,05 Millimeter lassen sich mit den Vakuumpinzetten von CRTM CleanRoomProducts meist leichter verarbeiten. Aufbauend auf patentierten Technologien von zwei Fraunhofer-Instituten hat Direct Photonics Industries die Strahlqualität von fasergekoppelten und direkten Diodenlasersystemen deutlich verbessert. Die Laserdioden DFB-760 und DFB-764 von eagleyard Photonics treffen laut Hersteller die stärksten Sauerstoff-Absorptionslinien und erfüllen damit eine wesentliche Voraussetzung für exakte Messungen. Der neue innovative Laserbohrkopf von Steinmeyer Feinmess Dresden eignet sich besonders für industrielle Anwendungen. 

Das Ferdinand-Braun-Institut stellt auf der laser optics 2014 einen neuartigen Diodenlaser für SERDS (Shifted Excitation Raman Difference Spectroscopy) vor. Mit dem Enhanced Optical Sputtering System, kurz EOSS®, biete das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST eine weltweit einmalige Lösung zur Herstellung von hochpräzisen Interferenzfiltern, betont der Aussteller. Das kombinierte Raman-Fluoreszenz-Handmessgerät RF-KombiSCAN des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM ermöglicht es, jederzeit schnell und genau zu prüfen, ob ein Lebensmittel noch frisch, schon etwas älter oder gar ungenießbar ist. 

Mr. Power Beam und Serie SuSi 

Eine neue Generation von gekühlten, wissenschaftlichen CCD-Kameras für Spektroskopie und Bildgebung stellt greateyes auf der internationalen Fachmesse vor. Die Laser- und Medizin-Technologie GmbH präsentiert auf der laser optics 2014 ihr Online-Laserleistungs-Messgerät „Mr. Power Beam“. Das Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung bietet die Fertigung von Musteroptiken nach Kundenwunsch einschließlich ihrer Vermessung mit Hilfe modernster Technik an. Mit Hilfe eines neuartigen laserbasierten Diagnostikgeräts von LTB Lasertechnik Berlin kann die Hautkrebs-Früherkennung am Menschen zukünftig schmerzfrei, sicher und schnell erfolgen. Die 1.940-Nanometer-Laserdioden-Quelle ist das neueste Modul der bewährten LuOcean-Serie von Lumics. Das Max-Born-Institut stellt auf der Messe einen regenerativen Scheibenverstärker vor, der für hohe Impulsenergie optimiert ist. OWIS® hat sein Produktprogramm durch den motorisierten Linear-Präzisions-Tisch „LPTM 30“ erweitert. Zudem sei es der Firma als erstem Anbieter gelungen, einen flexibel einsetzbaren Universal-Optikhalter für schienengebundene Strahlführungssysteme zu entwickeln, so der Aussteller. 

Die laserinterferometrischen Messtaster der Serie LM, die Nanopositionier- und Nanomessmaschine NMM-1 und das Dreistrahl-Interferometer der Serie SP-TR sind herausragende Produkte von SIOS Meßtechnik. Serie SuSi, also super silent, heißt die neue Produktreihe der Spetec Laminar Flow-Module, bei der die Luftströmungscharakteristik optimiert und leisere Ventilatoren verwendet wurden. Der „DLC pro“ ist die erste volldigitale Steuerelektronik zum Betreiben und Stabilisieren der durchstimmbaren Diodenlaser „DL pro“ von TOPTICA Photonics. Und am Messestand von Yokogawa können sich die Ausstellungsbesucher über mehrere Innovationen für einzelne Spektrumanalysatoren informieren wie die Fernbedien-Software, die Leistungsdichtemessung und die Auflösekalibrierung. 

Highlights in Wort und Bild im Innovations-Report 

Kurzbeschreibungen und entsprechende Illustrationen herausragender Messe-Highlights bietet der Innovations-Report der laser optics. Er erscheint in diesem Jahr bereits zum dritten Mal seit 2010 und enthält 27 Meldungen. Erstmals sind alle illustriert und die Beteiligung aus dem Ausland ist weiter gestiegen.

Die Meldungen sind alphabetisch nach Ausstellernamen geordnet. Sowohl die Texte wie auch die Bilder in Druckauflösung stehen Journalisten zum Download und für die Veröffentlichung kostenlos zur Verfügung: „http://www.laser-optics-berlin.de/Presse-Service/Neuheitenreport2014/index.jsp“.

Zur Messe erscheint der laser optics-Innovations-Report auch in gedruckter Form und ist vom 18. bis 20. März 2014 im Pressebüro in Halle 12 verfügbar. 

Über die laser optics                                              

Die laser optics – Internationale Fachmesse und Kongress für Optische Technologien und Mikrosysteme – findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände am Berliner Funkturm statt. Zur laser optics 2014 präsentieren sich Optische Technologien und Mikrosystemtechnik erstmals im engen Verbund. Aus dem Rahmenprogramm ragen der OSA Optics and Photonics Congress und der Kongress „Optische Sensorik und Cyber-Physical Systems“ besonders heraus. Veranstaltet wird die laser optics von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH sowie anderen Partnern. Weitere Informationen unter www.laser-optics-berlin.de.

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE