Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kunststofftechnik aus dem Norden Frankreichs

28.08.2013
Polytechs stellt auf der Messe K seine Masterbatches, Compounds und kompaktierten Additive vor – Produktionskapazität: 30 000 Tonnen

Die Hauptaktivität des in der Normandie ansässigen Unternehmens liegt in der Lohnherstellung für Polymerverarbeiter und -hersteller. Zu dieser spezifischen Tätigkeit kommen die Herstellung und der weltweite Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches hinzu.


Von Petrochemie bis hin zu Elektro-Haushaltsgeräten: Polytechs stellt kompaktierte Additive, Masterbatches und Compounds für die
unterschiedlichsten Industrien her.

Zu den meistverkauften Produkten gehören beispielweise das PIB-Masterbatch PW 60, das Peroxid-Masterbatch VM PP 10 X und die Reinigungs-Compounds der Serie Clean X.

Polytechs unterstützt bei der Entwicklung von Durchführbarkeitsstudien und Auswertungsprogrammen. Letztes Jahr betrug der Etat für F&E rund zwölf Prozent des Umsatzes. Das Labor ist auf drei Ebenen tätig: Entwicklung von Formulierungen, Masterbatches und Compounds, Unterstützung von Kunden bei der Entwicklung von Produkten, Compounds und Verfahren sowie technische Unterstützung beim Übergang in die industrielle Fertigung. Dabei stehen den F&E-Mitarbeitern Pilotmaschinen der regulären Maschinen zur Verfügung.

Polytechs blickt auf über 30 Jahre Erfahrung zurück. Das Unternehmen hat ein Investitionsprogramm in Höhe von fünf Millionen Euro aufgelegt, mit dem Ziel, den Gerätepark zu modernisieren und innovative Produkte zu entwickeln. Der erste Teil dieser Investition fließt in eine neue BUSS-Compoundierungsstraße in Form einer MKS-100; der zweite Teil in zwei gleichlaufende MARIS-Doppelschneckenextruder.

Zur Produktpalette von Polytechs gehören beispielsweise Antiblock-, Beschlagschutz-, Verarbeitungshilfe-, Antistatik-, Treibmittel- und Infrarot-Masterbatches, sowie Masterbatches mit klebe-, gleit- und flammenhemmenden Eigenschaften. Hinzu kommen Viskositätsmodifizierer und Compounds zum Spülen. Polytechs ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert.

Polytechs stellt seine Produkte vom 16. bis 23. Oktober 2013 auf der Messe für Kunststoff und Kautschuk ‚K 2013‘ vor (Halle 05, Stand D04-1). Das Unternehmen ist auf der Suche nach Händlern im deutschsprachigen Raum.

Kontakt Frankreich:
POLYTECHS
Aurélie Baudry, Marketing
ZI de la Gare BP14
76450 Cany Barville
Tel. : +33 2 35 57 81 81
E-Mail : aurelie.baudry@polytechs.fr
Webseite: www.polytechs.fr
Pressekontakt:
FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance
Amandine Martinez, Projektleiterin
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-340
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: amandine.martinez@ubifrance.fr

Amandine Martinez | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.ubifrance.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie