Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kunststofftechnik aus dem Norden Frankreichs

28.08.2013
Polytechs stellt auf der Messe K seine Masterbatches, Compounds und kompaktierten Additive vor – Produktionskapazität: 30 000 Tonnen

Die Hauptaktivität des in der Normandie ansässigen Unternehmens liegt in der Lohnherstellung für Polymerverarbeiter und -hersteller. Zu dieser spezifischen Tätigkeit kommen die Herstellung und der weltweite Vertrieb eines breiten Sortiments an Additiv-Masterbatches hinzu.


Von Petrochemie bis hin zu Elektro-Haushaltsgeräten: Polytechs stellt kompaktierte Additive, Masterbatches und Compounds für die
unterschiedlichsten Industrien her.

Zu den meistverkauften Produkten gehören beispielweise das PIB-Masterbatch PW 60, das Peroxid-Masterbatch VM PP 10 X und die Reinigungs-Compounds der Serie Clean X.

Polytechs unterstützt bei der Entwicklung von Durchführbarkeitsstudien und Auswertungsprogrammen. Letztes Jahr betrug der Etat für F&E rund zwölf Prozent des Umsatzes. Das Labor ist auf drei Ebenen tätig: Entwicklung von Formulierungen, Masterbatches und Compounds, Unterstützung von Kunden bei der Entwicklung von Produkten, Compounds und Verfahren sowie technische Unterstützung beim Übergang in die industrielle Fertigung. Dabei stehen den F&E-Mitarbeitern Pilotmaschinen der regulären Maschinen zur Verfügung.

Polytechs blickt auf über 30 Jahre Erfahrung zurück. Das Unternehmen hat ein Investitionsprogramm in Höhe von fünf Millionen Euro aufgelegt, mit dem Ziel, den Gerätepark zu modernisieren und innovative Produkte zu entwickeln. Der erste Teil dieser Investition fließt in eine neue BUSS-Compoundierungsstraße in Form einer MKS-100; der zweite Teil in zwei gleichlaufende MARIS-Doppelschneckenextruder.

Zur Produktpalette von Polytechs gehören beispielsweise Antiblock-, Beschlagschutz-, Verarbeitungshilfe-, Antistatik-, Treibmittel- und Infrarot-Masterbatches, sowie Masterbatches mit klebe-, gleit- und flammenhemmenden Eigenschaften. Hinzu kommen Viskositätsmodifizierer und Compounds zum Spülen. Polytechs ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert.

Polytechs stellt seine Produkte vom 16. bis 23. Oktober 2013 auf der Messe für Kunststoff und Kautschuk ‚K 2013‘ vor (Halle 05, Stand D04-1). Das Unternehmen ist auf der Suche nach Händlern im deutschsprachigen Raum.

Kontakt Frankreich:
POLYTECHS
Aurélie Baudry, Marketing
ZI de la Gare BP14
76450 Cany Barville
Tel. : +33 2 35 57 81 81
E-Mail : aurelie.baudry@polytechs.fr
Webseite: www.polytechs.fr
Pressekontakt:
FIZIT – Das deutsche Pressebüro von Ubifrance
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung - Ubifrance
Amandine Martinez, Projektleiterin
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-340
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: amandine.martinez@ubifrance.fr

Amandine Martinez | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.ubifrance.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen