Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Geothermiekonferenz und GeoTHERM unterzeichnen Kooperationsvertrag für Messestandort Offenburg

23.09.2014

Die Bündelung der Geothermie-Kompetenzen bei der Messe Offenburg schafft beste Bedingungen für den Austausch fundierter Fachinformationen, effektives Networking und den Ausbau internationaler Geschäftsbeziehungen.

Die Internationale Geothermiekonferenz IGC wird zukünftig im Vorfeld und parallel zur GeoTHERM im Kongresszentrum der Messe Offenburg stattfinden. Dies sieht ein Kooperationsvertrag vor, den die Verantwortlichen für die zwei führenden Geothermie-Veranstaltungen jetzt unterzeichnet haben.

Darin haben Enerchange als Veranstalter der IGC und die Messe Offenburg als Veranstalter der GeoTHERM vereinbart, dass IGC und GeoTHERM an drei aufeinander folgenden Tagen stattfinden und alle Teilnehmer der IGC auch automatisch Zutritt zur Messe haben.

Dr. Jochen Schneider, Geschäftsführer der Agentur Enerchange, freut sich über die Kooperation: „Zwei versierte Partner des Geothermiemarkts schaffen damit optimale Voraussetzungen für das Netzwerken von internationalen und nationalen Teilnehmern auf dem größten Branchenevent. Die GeoTHERM als größte Geothermie-Fachmesse und die IGC mit einem durchdachten Programmkonzept sowie intensiven Dialogmöglichkeiten bieten zweifelsohne eine starke Anziehungskraft für die Teilnehmer.“

Die Sponsoren der IGC und die Aussteller der GeoTHERM profitieren darüber hinaus von den erweiterten Möglichkeiten sich zu präsentieren, so Schneider weiter. „Mit dem Zusammenschluss entsteht eine starke Allianz für die Geothermie. In diesem Verbund der Stärke bringen beide Partner ihre bekannten Marken, viel fachliches Know-how sowie ein umfassendes Kontaktnetzwerk ein“, erklärt  Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messegesellschaft.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die IGC als wichtiger Geothermie-Branchenevent profiliert und alljährlich zwischen 200 und 250 Geothermie-Experten aus der ganzen Welt angezogen. Bislang fand die Konferenz im Mai in Freiburg statt. Am 4. März 2015 startet die ICG nun erstmals in Offenburg.

Hochkarätige Referenten präsentieren dort die wesentlichen Herausforderungen der tiefen Geothermie, stellen internationale Projekterfahrungen vor und laden zur Diskussion aktueller Fragestellungen ein. Das Forum für Geothermie am Oberrhein in Zusammenarbeit mit TRION-climate  sowie Exkursionen zu Geothermie-Projekten in der Region am 5. März runden das zweitägige IGC-Programm ab.

Die GeoTHERM, die sich seit der Gründung im Jahre 2007 zur größten Geothermie-Fachmesse in Europa entwickelt hat, findet am 5. und 6. März 2015 statt. Bei der vergangenen GeoTHERM wurden 191 und 3.513 Besucher aus 38 Nationen registriert. 

Pressekontakt

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Enerchange, Marcus Brian, Goethestraße 4, 79100 Freiburg, Tel.: 0761-38 42 10 02, Fax: 0761 - 38 42 10 05, marcus.brian@enerchange.de

Hintergrundinformationen

Enerchange ist eine Agentur für PR, Veranstaltungen und Informationsdienstleistungen im Bereich Erneuerbare Energien. Ihr Leistungsspektrum umfasst die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Erneuerbare-Energie-Unternehmen und -Projekte, das Publizieren von Fachinformationen sowie die Organisation von Veranstaltungen. Ein aktueller Schwerpunkt von Enerchange sind Veranstaltungen, Dienstleistungen und Publikationen im Bereich tiefe Geothermie.

Weitere Informationen: www.enerchange.de

Marcus Brian | Enerchange

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“
21.02.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten