Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFRA Expo 2010 findet vom 4. bis 6. Oktober in Hamburg statt

27.03.2009
Die Leitmesse der Zeitungsindustrie fährt 2010 in den Hamburger Hafen ein

IFRA Expo, die führende internationale Messe für die Zeitungs- und Medienindustrie (www.ifraexpo.com) wird im kommenden Jahr von Montag, 4. Oktober, bis Mittwoch, 6. Oktober 2010, in der Freien und Hansestadt Hamburg gastieren.

Das gaben der Veranstalter IFRA und die Hamburg Messe und Congress GmbH bekannt. Erstmals wird die Messe um einen Tag verkürzt; begleitende Kongressveranstaltungen sind bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober, geplant.

"Die Weltstadt Hamburg, ein führendes Medienzentrum in Deutschland, bietet mit ihrer neuen Messe eine hervorragende Infrastruktur für die Leitmesse der Zeitungsindustrie. Hamburg ist nicht nur sehr gut international erreichbar, die Stadt verfügt auch über eine hohe Lebensqualität und - im internationalen Vergleich - ausgesprochen moderate Hotelpreise. Das Niveau der Messe-Nebenkosten, ein Faktor, der für unsere Aussteller und Besucher immer wichtiger wird, ist in Hamburg ebenfalls äußerst niedrig. Wir freuen uns daher sehr auf eine erfolgreiche IFRA Expo 2010 an der Waterkant!", so Reiner Mittelbach, IFRA CEO.

Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH: "Wir freuen uns, mit der IFRA Expo 2010 die Leitmesse der Zeitungs- und Medienindustrie in Hamburg begrüßen zu dürfen. Die Hansestadt ist mit ihren großen Verlagen und über 21.000 Medien- und IT-Unternehmen ein Zentrum der Branche und damit ein idealer Austragungsort für die IFRA Expo. Die Aussteller und Besucher erwartet ein soeben fertig gestelltes, hochmodernes Messegelände im Herzen der Stadt, mit kurzen Wegen zu Alster und Elbe, attraktiven Shoppingmeilen, spannenden Szenevierteln und vielen Hotels aller Kategorien."

Diese Standortentscheidung wurde in enger Abstimmung mit den Ausstellern der IFRA Expo getroffen. Der Messebeirat der IFRA Expo hatte sich mit mehr als 90 Prozent Zustimmung für Hamburg ausgesprochen. Hier einige Stimmen der Aussteller:

- "Wir unterstützen Hamburg als Veranstaltungsort voll und ganz. Ich denke, wir sollten die Messestandorte stärker wechseln, um mehr lokale Besucher anzuziehen und die Popularität der IFRA Expo in anderen Ländern zu stärken." (Davide Garavaglia, Business Development & Marketing Manager, Atex)

- "Als weltoffene Hafenstadt und bedeutender Medienplatz ist Hamburg für die IFRA Expo 2010 eine gute Alternative zu Amsterdam. Während Wien 2009 für die Zeitungsindustrie im südlichen und südöstlichen Teil Europas besonders günstig liegt, dürfte Hamburg die Zeitungsfachleute aus dem Norden und Westen mehr ansprechen. Zudem sind beide Städte auch für Besucher aus Übersee gut erreichbar. Aus meiner Sicht ist Hamburg mit seinem modernen Messegelände und dem hanseatischen Ambiente ein attraktiver Kontrapunkt zu Wien." (Klaus Schmidt, Vice President / Director Marketing, KBA)

"Hamburg ist international und weltoffen. Hamburg bietet Ausstellern und Besuchern viele tolle Event-Locations. Hamburg ist eine der Medien- und Verlags-städte Europas. Hamburg ist für IFRA-Besucher noch frisch und unverbraucht und bringt ein bisschen Abwechslung rein. Es gibt dort ausgezeichneten frischen Fisch und es schneit höchst selten." (Christian Seitz, Head of Marketing Events, manroland AG)

"Hamburg ist eine exzellente Alternative für die IFRA Expo. Wir unterstützen die Wahl von Hamburg als Austragungsort voll und ganz." (Volker Leonhardt, General Manager Sales/Marketing, Müller Martini).

"Hamburg hat ausgezeichnete Verbindungen zum übrigen Europa und Deutschland ist das Tor zu den osteuropäischen Ländern. Für protecmedia hat sich Deutschland zu einem Schlüsselmarkt entwickelt und darum passt Hamburg als Standort für die IFRA Expo 2010 perfekt zu unserer Marktentwicklungsstrategie." (Andrés Checa, Director de Marketing, protecmedia)

Die IFRA Expo 2010 wird die Hallen A1 bis A4 der Neuen Messe Hamburg belegen. Die Messe selbst läuft von Montag bis Mittwoch jeweils von 10 bis 18 Uhr. In den angrenzenden Kongressräumen findet von Montag bis Donnerstag eine Vielzahl von parallelen Veranstaltungen statt. Interessierte Aussteller können ab April 2009 ihre Standfläche für die IFRA Expo 2010 buchen. Ansprechpartnerin bei der IFRA ist Kerstin Hartmann, Telefon +49.6151.733-921 und E-Mail khartmann@ifra.com.

In diesem Jahr findet die IFRA Expo (www.ifraexpo.com) von Montag, 12., bis Donnerstag, 15. Oktober 2009, in der Reed Messe Wien (www.messe.at) statt. Bereits mehr als 140 Aussteller haben sich für die Messe angemeldet.

Über IFRA

IFRA (www.ifra.com) ist die weltweite Forschungs- und Serviceorganisation für die Zeitungsindustrie. Seit 1961 ist der Verband mit Hauptsitz in der Wissenschaftsstadt Darmstadt die Plattform für Entscheider aus der Zeitungswelt. Ihre Dienstleistungen bietet IFRA vorrangig ihren mehr als 3100 Mitgliedern in rund 80 Ländern an. Ein aus Verlegern zusammengesetzter Vorstand sowie zentrale, regionale und fachliche Mitgliederkomitees lenken die Aktivitäten der internationalen Zeitungsgemeinschaft. Grundlage hierfür bildet die Forschungsarbeit der IFRA, aus der Standardisierungsprojekte sowie internationale und regionale Ausstellungen, Konferenzen, Workshops, Studienreisen und Trainingsveranstaltungen sowie Newsplex-Beratung und internationale Wettbewerbe resultieren. Die jährlich in europäischen Großstädten veranstaltete Leitmesse "IFRA Expo - Das Jahresereignis der Zeitungsindustrie" gilt als die weltweit wichtigste Fachausstellung für Zeitungsunternehmen und deren Partner. Die IFRA Expo 2009 wird vom 12. bis 15. Oktober in Wien stattfinden (www.ifraexpo.com). IFRA Magazine, IFRAs internationales Magazin für Zeitungsstrategie, Business und Technologie, erscheint in mehreren Sprachen in Print und Online (www.iframagazine.com). IFRA betreibt darüber hinaus mit IFRA Search eine vertikale Suchmaschine für die Zeitungsindustrie (www.ifrasearch.com).

Pressekontakt:

IFRA Expo
Michael Spinner-Just
IFRA Press Service
Washingtonplatz 1
64287 Darmstadt
Telefon: +49.6151.733-6
E-Mail: ifrapressservice@ifra.com

Christian Freitag | Messe Hamburg
Weitere Informationen:
http://www.ifra.com
http://www.ifraexpo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

nachricht Fraunhofer CSP präsentiert Neuheiten auf der EU PVSEC
18.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik