Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höhere Leistung und Stabilität durch faserbasierte Lasertechnik

18.05.2011
Neben den Themen ‚Green Photonics‘ und ‚Weltraum-Lasertechnik‘ stellt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) als dritten Schwerpunkt neue faserbasierte Laser sowie Hochleistungsfaserkomponenten auf der LASER Messe 2011 in München vor.

Mit einem vollständig faserbasierten Ultrakurzpulslaser im Wellenlängenbereich von 1 µm ist es dem LZH gelungen, einen nahezu justagefreien und gegen äußere Einflüsse sehr unempfindlichen Oszillator zu entwickeln. Der Oszillator erzeugt nach Pulskompression durch eine Gitteranordnung Pulsenergien von einigen Nanojoule mit Pulsdauern von weniger als 80 fs.

Dies konnte durch die optimale Auslegung und Integration von faserbasierten Ausführungen von Isolator, Pump- und Auskoppler erreicht werden. Damit steht ein sehr robustes Lasersystem zur Verfügung, das sich hervorragend als Quelle für eine weitere Verstärkung zur Erzeugung von Mikrojoule-Pulsenergien für Anwendungen in der nichtlinearen Optik, Mikromaterialbearbeitung, Frequenzmetrologie oder Medizintechnik eignet.

Die zusätzliche Temperaturstabilisierung durch eine passive Luftkühlung sorgt darüber hinaus für einen stabilen Langzeitbetrieb. Das kompakte und preisgünstige System bietet sich beispielsweise für die Behandlung der Altersweitsichtigkeit an.

Hochleistungsfaserkomponenten für den NIR Wellenlängenbereich
Das LZH hat seine Palette von Hochleistungsfaserkomponenten um einen Pump- und Signalkoppler erweitert, der eine Pumpwellenlänge von 795 nm und Signalwellenlängen um 2 µm kombiniert. Dieser wird in Thulium-Faserlasern eingesetzt. Da der Koppler auf der seitlichen Überkopplung basiert, kann er zudem auch für rückwärts gepumpte Aufbauten verwendet werden, ohne dass dabei für die Pumpdioden schädliche Signalleistung in die Pumpfasern gelangt.

Zuvor hatte das LZH bereits einen Pump- und Signalkoppler für einen Wellenlängenbereich um 1 µm hergestellt, der auf der gleichen Überkopplungstechnik basiert und mit dem Pumpleistung von 6 verschiedenen Laserdioden mit jeweils 25 W in eine Signalfaser gekoppelt werden kann. Eine weitere Neuentwicklung ist ein monomodiger Wellenlängen-Multiplexer für 1025/1064 nm, der pro Kanal eine Leistungsfestigkeit von über 26 W aufweist. Damit liegt die Leistungsfestigkeit um mehr als einen Faktor 2 über den am Markt verfügbaren Komponenten und ermöglicht kerngepumpte Aufbauten höchster Leistungen im Wellenlängenbereich um 1 µm.

Die neu entwickelten Komponenten tragen somit wesentlich zur Faserintegration der aktuell immer mehr gefragten kontinuierlich wie auch gepulst emittierenden Strahlquellen im Wellenlängenbereich zwischen 1 und 2 µm bei.

Ansprechpartner für die innovative Fasertechnologie auf der LASER Messe finden Sie am Stand C2.107 des Laser Zentrums Hannover e.V.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie