Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heraeus Noblelight präsentiert Technisches Handbuch “Ultraviolettes Licht zur Wasserbehandlung” auf der AQUATECH

01.10.2008
  • Technisches Handbuch bietet einen Überblick über UV-Lampentechnologie zur Wasserbehandlung
  • Neues Handbuch zur Messe AQUATECH in Amsterdam verfügbar
  • UV- eine verlässliche und umweltfreundliche Methode

Der Hersteller von Speziallichtquellen Heraeus Noblelight präsentiert auf der Messe AQUATECH 2008 in Amsterdam seine neue Publikation.


Heraeus Werksbild
Das neue technische Handbuch von Heraeus Noblelight gibt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte und technischen Details
zur UV-Lampentechnologie

Das neue Technische Handbuch bietet einen Überblick über UV-Lampentechnologie zur Wasserbehandlung und geht kurz auf die Methoden der UV-Desinfektion und Oxidation ein. Ziel ist, sowohl dem Konstrukteur und Entwickler für Wasseranlagen als auch dem Praktiker vor Ort, wie beispielsweise dem Wassermeister im Wasserwerk, ein komplettes Bild über UV-Lampentechnologie zu geben.

Heraeus Noblelight produziert UV Lampen, die bei der Trinkwasserentkeimung in Wasserwerken, bei der Abwasserbehandlung in Kläranlagen sowie bei der Aufbereitung von industriellem Prozesswasser eingesetzt werden. Dazu zählen Niederdruck UVC-Lampen, kompakte, leistungsstarke Mitteldruck UV- Lampen sowie Goldspot Amalgamlampen. Alle Lampentypen und deren spezifischen Anwendungen werden im Handbuch behandelt. Das Technische Handbuch von Heraeus Noblelight ist nur in englischer Sprache verfügbar und kann kostenlos bei Heraeus angefordert werden (Email: hng-marketing@heraeus.com).

UV-Desinfektion– eine sichere Methode und wirtschaftliche Alternative

Die erste UV-Wasserreinigung erfolgte bereits 1910 in Frankreich mit Hilfe von Quarzglaslampen - einer Entwicklung, die auf den Heraeus-Chefentwickler Richard Küch (1860-1915) zurückgeht. UV-Lampen aus Quarzglas werden heute noch genutzt, aber zwischen modernen High-tech UV-Lampen und ihren frühen Vorfahren liegen Welten. Die UV-Desinfektion ist heute eine etablierte Technologie. Die Methode ist sehr sicher und basiert auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Herausforderungen für die UV-Lampen bestehen darin, den Wirkungsgrad und die Lebensdauer der Strahler deutlich zu erhöhen.

Verunreinigtes Wasser kann mit energiereicher UV-Strahlung behandelt werden, Viren und Mikroorganismen, wie Bakterien, Pilze oder Hefen und sogar Parasiten inaktivieren.

Neben den herkömmlichen Verfahren, Trinkwasser zu desinfizieren - etwa der Einsatz von Chemikalien wie Chlor und Ozon oder Filtersysteme – nimmt die Bedeutung von ultraviolettem Licht als umweltfreundliche Alternative immer mehr zu und bietet wesentliche Vorteile, wie z.B. dass dieser Aufbereitungsprozess ganz ohne Chemikalien erfolgt.

Weder Geschmack, Geruch, Farbe oder PH-Wert des Wassers werden durch die Methode beeinträchtigt. Nebenprodukte der Entkeimung (DBPs) mit karzinogenen oder toxischen Wirkungen werden nicht gebildet. Ein ganz wichtiger Vorteil ist, dass Krankheitserreger keine Resistenz gegen ultraviolettes Licht aufbauen können. Auch Giardien und chlorresistente Parasiten wie Cryptosporidien lassen sich mit UV-Licht inaktivieren.

UV-Desinfektion erfordert niedrige Investitions- und Betriebskosten und ist ein wartungsarmes Verfahren.

Abbau von schädlichen Chemikalien – “Advanced Oxidation” mit UV

Umweltbelastende Spurenstoffe, z.B. Chemikalien wie endokrin wirksame Stoffe, Medikamente und Körperpflegeprodukte sind in den vergangenen Jahren in den Fokus gerückt und stellen eine ernsthafte Gefahr für die Trinkwasserqualität dar. Um die sehr komplex aufgebauten Strukturen (wie Steroide oder Antibiotika) abzubauen, wird eine Kombination aus UV-Strahlung mit starken Oxidationsmitteln, wie Ozon oder Wasserstoffperoxid, genutzt. Dieser Prozess ist als “Advanced Oxidation Process (AOP)” bekannt. Düngemittel, Unkrautbekämpfungsmittel und Pestizide aus Landwirtschaft sind weitere Beispiele von Schadstoffen, die erfolgreich mit dieser Methode behandelt werden können. Dies wird bereits im Wasserwerk von Andijk, einer Ortschaft an Hollands größtem Trinkwasserreservoir Ijsselmeer, mit Erfolg eingesetzt.

Seit der Entwicklung der UV-Mitteldruckstrahler-Technologie im Jahre 1904 blickt Heraeus Noblelight auf eine über 100-jährige Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Anwendung von UV-Strahlern zurück. Durch Innovationen wie die Entwicklung der Longlife-Technologie setzt Heraeus einen weiteren Meilenstein in der Lampentechnologie. Heraeus Noblelight ist Erstausrüster und bevorzugter Partner von Anlagenherstellern für die Desinfektion von Wasser, Luft und Oberflächen sowie für die Photochemie und Photo-Oxidation.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China, Australien und Puerto Rico, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2007 einen Jahresumsatz von 90 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 666 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit über 155jähriger Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Dental- und Medizinprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 3 Mrd. € und einem Edelmetall-Handelsumsatz von 9 Mrd. € sowie weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Hersteller:
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Kontakt: Volker Adam
Tel +49 6181/35-9925, Fax +49 6181/35-9926
E-Mail hng-disinfection@heraeus.com
Redaktion:
Daniela Hornung
Heraeus Noblelight GmbH,
Abteilung Marketing/Werbung
Tel +49 6181/35-8539, Fax +49 6181/35-16 8539
E-Mail daniela.hornung@heraeus.com

Daniela Hornung | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie