Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IBMT präsentiert zusammen mit THIEMT mobile Labortechnologien auf der ArabLab 2015

23.03.2015

Mobile Labore sind eine Kernkompetenz der Initiative “Labor der Zukunft”, in der Partner mit unterschiedlichem Hintergrund auf dem Feld moderner Labortechnologien kooperieren. THIEMT präsentiert vom 23. bis 26. März 2015 seine Kompetenzen bei der Planung und Realisierung von Laboren und Gebäuden im Rahmen des "German Pavillon" (Standnummer 537) auf der ArabLab 2015 in Dubai, VAE. Fraunhofer IBMT stellt dort ein maßstabsgetreues Modell seiner mobilen BSL-3 Laboreinheit aus. Diese ist zur Zeit in der Westkapregion, Republik Südafrika, stationiert. Fraunhofer IBMT und THIEMT sind Mitglieder des Vereins "Labor der Zukunft".

Fraunhofer IBMT beschäftigt sich seit 2005 intensiv mit mobilen Laboren. Zunächst wurden Einheiten für den eigenen Bedarf ausgelegt und entwickelt und dann auch im immer stärkeren Maße auf Projektbasis. Gegenwärtig ist das Fraunhofer IBMT vor allem im Bereich der Beratung und des konzeptionellen Designs von mobilen Einheiten für externe Auftraggeber tätig.


Mobiles BSL-3 Labor des Fraunhofer IBMT wie im Arabisch-Deutschen Business Directory 2013/2014 (S. 204) gezeigt.

Fraunhofer IBMT

Gemeinsam mit BISCHOFF+SCHECK, THIEMT und weiteren Partnern aus der Initiative "Labor der Zukunft" können so maßgeschneiderte Lösungen inklusive der Auswahl geeigneter Geräte und Hersteller realisiert werden. Das Fraunhofer IBMT hat weiterhin eine eigene mobile BSL-2-Einheit im Betrieb und sammelt im Auftrag des Umweltbundesamtes Humanproben für die Umweltprobenbank des Bundes.

THIEMT ist seit 2009 im Mittleren Osten aktiv und hat in dieser Zeit zahlreiche Projekte im den Bereichen Planung, Projektleitung, Beratung und Realisierung erfolgreich durchgeführt. 2012 hat THIEMT ein eigenes Vertretungsbüro in Bahrain eröffnet. THIEMT nimmt bereits zum vierten Mal aktiv an der ArabLab teil, in diesem Jahr erstmalig begleitet und unterstützt vom Fraunhofer IBMT als akademischer Partner.

Über das Fraunhofer IBMT

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT ist ein Geräte- und Technologieentwickler, wenn es um die Lösung von individuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten und Aufgaben aus den Gebieten Biomedizin-/Medizintechnik, molekulare und zelluläre Biotechnologie, Biohybrid-Technologie, Kryo(bio)technologie und Nano(bio)technologie, Ultraschall-Technik, Neuroprothetik/Implantate, (mobile) Labortechnik, Sensor- und Messtechnik, Medizintelematik, Umwelttechnik, Materialprüftechnik, Haus-, Klima- und Sicherheitstechnik sowie Laborautomatisierung inklusive in-line/on-line-Prozessüberwachung geht. Das Fraunhofer IBMT arbeitet seit über 10 Jahren auf dem Gebiet der Stammzellforschung und verfügt über umfangreiche Zelllinienbestände in industriell und klinisch strukturierten Biobanken zur Tieftemperaturablage wertvoller Proben (Flüssigkeiten, Zellen, Gewebefragmente).

Über THIEMT

THIEMT plant und implementiert kleine und große Laboratorien, mit und ohne Gebäude. Entsprechend der Anforderungen kann eine abschnittsweise oder übergreifende Laborplanung inklusive Heizung, Lüftung. Klimatisierung und Kühlung angeboten werden. Je nach Projekt- oder Kundenanforderung kann THIEMT ein Projekt als unabhängiger Planer begleiten oder als Generalunternehmer realisieren.

Über "Labor der Zukunft"

Der Verein "Labor der Zukunft" wurde am 3. Februar 2014 gegründet. Er geht aus einer Technologieinitiative unter Leitung des Fraunhofer IBMT und mit Förderung der Staatskanzlei des Saarlandes hervor. Partner aus verschiedenen industriellen Sektoren und Forschungsfeldern kommen dort zusammen, um neue Technologietrends in Bereich moderner Laboratorien zu fördern.

Besuchen Sie uns

ArabLab 2015
23.-26.03.2015, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Stand 537
Stand THIEMT

Kontakt:
Dipl.-Phys. Daniel Schmitt
Labor der Zukunft/Fraunhofer IBMT
daniel.schmitt@ibmt.fraunhofer.de

Dietrich Freitag
THIEMT ­Middle East
BFH Tower West - Floor 41
Bahrain Financial Harbour
King Faisal Highway
Manama - Bahrain
info@thiemt.com
www.thiemt.com

Weitere Informationen:

http://www.labor-der-zukunft.com
http://www.labor-der-zukunft.org
http://www.ibmt.fraunhofer.de

Annette Maurer | Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie