Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroMold 2011 mit zahlreichen Innovationen: Werkzeug- und Formenbau sowie Rapid-Technologien im Fokus

01.12.2011
- 1.324 Aussteller aus 38 Nationen
- Gastland Korea
- Sonderschauen „Innovationen durch Werkzeug- und Formenbau“ sowie
„e-Production für Jedermann“
- Attraktives Rahmenprogramm, zahlreiche Konferenzen und Foren

Die 18. EuroMold öffnet vom Dienstag, 29. November, bis Freitag, 02. Dezember 2011, ihre Tore. Die Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung präsentiert mit 1.324 Ausstellern aus 38 Ländern das gesamte Spektrum der modernen Produktentwicklung. An den vier Messetagen werden ca. 55.000 Fachbesucher erwartet. Mit dem Gastland Korea und innovativen Sonderschauen zeigt die EuroMold zahlreiche Highlights und baut damit ihre Position als internationale Leitmesse der Produktentwicklung weiter aus.

In den Messehallen 8.0, 9.0, 11.0 und der Galleria zeigt die EuroMold neueste Entwicklungen in sämtlichen Bereichen der Produktentwicklung.

Highlights der EuroMold 2011 sind neben dem Gastland Korea die Sonderschauen „Innovationen durch Werkzeug- und Formenbau“ unter dem Motto „Deutscher Werkzeug- und Formenbau – Wir schaffen Werte“ sowie „e-Production für Jedermann“. Außerdem bietet die EuroMold 2011 hochkarätige Konferenzen, Foren und Workshops an allen Messetagen.

Mit dem einzigartigen Messekonzept „Von der Idee über den Prototyp bis zur Serie“ bildet die EuroMold die gesamte Prozesskette ab. Sie führt damit die Beteiligten aus allen Bereichen der Produktentwicklung zusammen – vom Designer, über Formenbauer, Werkzeug- und Maschinenbauer, Zulieferer und Anwender. Neben dem Schwerpunkt Werkzeug- und Formenbau werden auch die Bereiche Rapid Prototyping, Modell- und Prototypenbau, CAD/CAM, Simulation/VR, Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge, Engineering, Design und zahlreiche weitere auf der EuroMold präsentiert.

Hohe Internationalität – starkes Wachstum in Westeuropa Die EuroMold zeigt auch in diesem Jahr eine hohe Internationalität von 40,5 Prozent. Wichtigstes internationales Ausstellerland ist China mit 120 Ausstellern. Einen deutlichen Zuwachs von 42 Prozent verzeichnet der Anteil der italienischen Aussteller – mit 47 Ausstellern ist Italien damit das zweitwichtigste internationale Ausstellerland. Weitere bedeutende Ausstellerländer sind Frankreich (35 Aussteller), Spanien (35), Südkorea (33), Japan (21), Großbritannien (20), Portugal (19), Österreich, Schweiz und Taiwan (jeweils 18).

Neuaussteller aus 28 Nationen – hoher Zuwachs im Design Mit 320 Neuausstellern aus 28 Nationen beweist die EuroMold 2011 auch in diesem Bereich ihre hohe Internationalität und weltweite Anziehungskraft.

Neben Deutschland sind China, Italien, Südkorea, Frankreich, Japan, Taiwan und Großbritannien die wichtigsten Länder in dieser Kategorie. Die meisten Neuaussteller stammen aus den Fachbereichen Werkzeug- und Formenbau. Der Bereich Design verbuchte ein hohes Wachstum und liegt in der Kategorie Neuaussteller auf dem zweiten Platz. Auch die Fachbereiche Engineering sowie Modell- und Prototypenbau können eine hohe Zahl an Neuausstellern verbuchen.

Fachbereiche
Mit einem Anteil von 31,5 Prozent aller Aussteller ist der „Werkzeug- und Formenbau“ der am stärksten vertretene Fachbereich der EuroMold 2011, gefolgt von „Rapid Prototyping und Tooling“ (10,1 %) sowie Modell und Prototypenbau (9,4 %). Weitere bedeutende Bereiche der Prozesskette sind „Engineering“ (7,5 %) „Werkzeugmaschinen“ (7,1 %) und „Software & Hardware“

(6,9 %).

Gastland Korea
Das Gastland Korea präsentiert sich auf der EuroMold 2011 mit 33 Unternehmen, staatlichen koreanischen Forschungseinrichtungen und relevanten Fachverbänden wie KODMIC (Korea Die & Mold Industry Cooperative). Die meisten auf der EuroMold vertretenen koreanischen Firmen stammen aus dem Bereich Werkzeug- und Formenbau, weitere wichtige Bereiche sind unter anderen, Software & Hardware, Werkzeuge, Werkstoffe sowie QS & Automatisierung.
Auf der Sonderfläche des Gastlandes in Halle 9.0 präsentiert das FORUM Gastland KOREA Möglichkeiten für deutsch-koreanische Kooperationen.

Ein wichtiger Meilenstein in der Beziehung zwischen Korea und Europa ist das Freihandelsabkommen, das am 1. Juli 2011 vorläufig in Kraft getreten ist. Einer der bedeutendsten Absatzmärkte für Korea ist Europa. Als europäisches Businesszentrum ist Frankfurt für viele koreanische Firmen zu einer zweiten Heimat geworden.

Highlights und Sonderthemen
Die EuroMold 2011 greift neueste Entwicklungen in der Branche auf und trägt diesen mit innovativen Sonderschauen und Workshops Rechnung.

Neu auf der EuroMold 2011 ist die Sonderschau „Innovationen durch Werkzeug- und Formenbau“ in der Halle 8.0 (Stand G134). Die Sonderschau bietet einen ausgezeichneten Rahmen für neueste Entwicklungen und Projekte. Mit dem Slogan „Deutscher Werkzeug- und Formenbau – Wir schaffen Werte“ werden auf etwa 400 Quadratmeter besondere Exponate präsentiert und der Werkzeug und Formenbau als Schlüsseltechnologie mit hoher Bedeutung für Deutschland als Industriestandort dargestellt. Außerdem werden verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten im Werkzeug- und Formenbau aufgezeigt. In drei Bereiche unterteilt präsentiert die Sonderschau spannende Live-Präsentationen, aktuelle Berichte, Rundgänge sowie die Nominierten des Wettbewerbs „Excellence in Production“. Daneben werden live auf dem Stand in 2K Technologie Flaschenöffner produziert.

Die Sonderschau „e-Production für Jedermann“ findet bereits zum dritten Mal auf der EuroMold statt und hat sich mit zahlreichen Innovationen und Trends zu einem Besuchermagnet in der Halle 11 entwickelt. Auf der EuroMold 2011 gibt diese Sonderschau in der Halle 11 einen detaillierten Einblick über Trends und künftige Einsatzmöglichkeiten der Additiven Verfahren.

Halle 11 = House of Creation
Die architektonisch eindrucksvolle Halle 11 bildet als „House of Creation“ ein weiteres Highlight der EuroMold 2011. Die Themenbereiche „design+engi¬neering“, „Werkstoffe“, „Simulation + VR“ sowie „Rapid Prototyping und Manufacturing“ sind hier vereint. Das „House of Creation“ schafft damit einen einzigartigen Marktplatz der modernen Produktentwicklung. Zudem ist die EuroMold im Bereich der Additiven Verfahren (Rapid Technologien) bereits seit mehreren Jahren der größte und wichtigste Marktplatz in Europa.
Internationale Konferenzen, Foren + Workshops Auch 2011 unterstreicht die EuroMold mit mehreren internationalen Fachkonferenzen sowie zahlreichen Foren und Workshops ihre Bedeutung als internationale Kontakt-, Innovations- und Technologiebörse.
Bereits zum 13. Mal findet auf der EuroMold die internationale „Wohlers Conference“ statt – 2011 unter dem Motto „Design Innovation from Additive Manufacturing“ (Donnerstag, 01.12. 2011).
Darüber hinaus bietet die EuroMold 2011 traditionell das „design + engineering forum“ in Halle 11.0. Das Forum präsentiert 37 Vorträge aus 7 Nationen mit den Sessions zu den Themenbereichen „Simulation und VR“ (29.11.2011), „design+ engineering“ (30.11.), „Rapid Prototyping“ (01.12.) und „Industriedesign“ (02.12.). Darüber hinaus findet am 30.11. im Rahmen des Gastlandes Korea das Forum Korea in Halle 9.0 statt. Die Teilnahme an diesen Foren ist für EuroMold-Besucher kostenfrei.
Neu sind drei Workshops, die in Kooperation mit dem Haus der Technik in Essen angeboten werden: „Grundlage – Spritzgieß- Werkzeuge (29.11 – 30.11.2011), „Entwickeln mit Kunststoffen (30.11.2011) sowie „Vorkalkulation von Spritzgießwerkzeuge“ (01.12.2011).

Die EuroMold unterstützt zudem den internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student bereits zum vierten Mal mit einem Konstruktions-Workshop am 02.12.2011.

Attraktives Rahmenprogramm
Das Messefest findet am Mittwoch, 30. November 2011, erstmals in der Halle
11.1 statt, womit diese erstmal für die EuroMold „eröffnet“ wird. Im Rahmen des Messefestes wird auch der EuroMold-AWARD verliehen. Zur Designer Night lädt die EuroMold am Donnerstag, 01. Dezember 2011, ebenfalls in die Halle

11.1 und bietet hier einen attraktiven Treffpunkt der internationalen Designszene.

Weltweites Messekonzept
Das erfolgreiche Messekonzept überträgt der EuroMold-Veranstalter DEMAT GmbH verstärkt in attraktive ausländische Märkte. Mit drei internationalen Messepremieren in 2012 erweitert die DEMAT ihr weltweites Angebot auf 5 Kontinente.
Ihre Premiere feiern die ArabiaMold (14. – 17. Mai 2012 in Sharjah / Vereinigte Arabische Emirate) sowie die EuroMold BRASIL (20. – 24. August
2012 in Joinville / Brasilien). Ebenso zum ersten Mal veranstaltet die DEMAT GmbH einen EuroMold Pavilion auf der INTERMOLD im japanischen Osaka (18. – 21. April 2012).
Zusammen mit der Messe Frankfurt veranstaltet die DEMAT GmbH vom 19. – 21.
September 2012 die sehr erfolgreiche AsiaMold im chinesischen Guangzhou.
Die „AfriMold“ (05. – 07. Juli 2012 in Johannesburg / Südafrika) und die AmeriMold (13. bis 14. Juni 2012 in Detroit, USA) finden bereits zum dritten Mal statt.

Mit den EuroMold-Pavilions bietet die DEMAT darüber hinaus ihren Ausstellern die Möglichkeit, die äußerst attraktiven Märkte Russland, Indien und neuerdings auch Japan zu erschließen. 2012 veranstaltet die DEMAT neben dem Pavilion auf der INTERMOLD auch wieder die EuroMold-Pavilions auf der RosMould in Moskau (19. – 21. Juni 2012) und auf der DieMould India in Mumbai (19. – 21. April 2012).

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.euromold.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Sensoren mit System
29.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

Wissenschaftler haben eine neue Methode entwickelt, um die Eigenschaften von Graphen ohne das Anlegen störender elektrischer Kontakte zu charakterisieren. Damit lassen sich gleichzeitig der Widerstand und die Quantenkapazität von Graphen sowie von anderen zweidimensionalen Materialien untersuchen. Dies berichten Forscher vom Swiss Nanoscience Institute und Departement Physik der Universität Basel im Wissenschaftsjournal «Physical Review Applied».

Graphen besteht aus einer einzigen Lage von Kohlenstoffatomen. Es ist transparent, härter als Diamant, stärker als Stahl, dabei aber flexibel und ein deutlich...

Im Focus: New Method of Characterizing Graphene

Scientists have developed a new method of characterizing graphene’s properties without applying disruptive electrical contacts, allowing them to investigate both the resistance and quantum capacitance of graphene and other two-dimensional materials. Researchers from the Swiss Nanoscience Institute and the University of Basel’s Department of Physics reported their findings in the journal Physical Review Applied.

Graphene consists of a single layer of carbon atoms. It is transparent, harder than diamond and stronger than steel, yet flexible, and a significantly better...

Im Focus: Detaillierter Blick auf molekularen Gifttransporter

Transportproteine in unseren Körperzellen schützen uns vor gewissen Vergiftungen. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun die hochaufgelöste dreidimensionale Struktur eines bedeutenden menschlichen Transportproteins aufgeklärt. Langfristig könnte dies helfen, neue Medikamente zu entwickeln.

Fast alle Lebewesen haben im Lauf der Evolution Mechanismen entwickelt, um Giftstoffe, die ins Innere ihrer Zellen gelangt sind, wieder loszuwerden: In der...

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftsforum Chemie 2017

30.05.2017 | Veranstaltungen

Erfolgsfaktor Digitalisierung

30.05.2017 | Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode zur Charakterisierung von Graphen

30.05.2017 | Physik Astronomie

Riesenfresszellen steuern die Entwicklung von Nerven und Blutgefäßen im Gehirn

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Nano-U-Boot mit Selbstzerstörungs-Mechanismus

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie