Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EURO ID 2011: Funkchips liefern Daten für wirtschaftlichen Warenfluss

14.04.2011
Auf der Fachmesse EURO ID 2011 letzte Woche auf dem Berliner Messegelände informierten sich rund 3700 Besucher bei 101 Ausstellern sowie in einem umfangreichen Rahmenprogramm über die neuesten Entwicklungen aus der Transponder-Szene.
• Umzug nach Berlin ein voller Erfolg
• Aussteller und Besucher mit Messe und Rahmenprogramm zufrieden
• "Für uns war die Messe sehr erfolgreich, wir hatten sehr interessante neue Kontakte!" (Arthur Fioole, Cisper Electronics BV, Almere, Niederlande)

Der Umfrage "RFID-Monitor 2011" zufolge, welche die PAV Card GmbH aus Lütjensee gemeinsam mit dem Fachmagazin "RFID im Blick" im Vorfeld der Messe durchführte, ist die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) weiter im Aufwind. Mehr als neun von zehn Unternehmen in Deutschland beabsichtigen, in diesem Jahr verstärkt kontaktlose Lösungen umzusetzen. Fast jede dritte Anwendung wird dabei in der Industrie (31 Prozent) realisiert, gefolgt vom Transportwesen (15 Prozent), der öffentlichen Verwaltung und dem Facility-Management (beide 7,35 Prozent). An der Online-Umfrage nahmen 239 Entscheider teil. Frithjof Walk, Präsident des Branchenverbands AIM Deutschland e.V., hob hervor, dass die präsentierten Produkte und Systeme die positiven Signale aus den Anwenderunternehmen verstärken: "Die Firmen sind dringend auf der Suche nach Lösungen zur Optimierung von Produktions- oder Logistikprozessen. Da kommen ihnen Angebote gerade recht, die nicht nur Abläufe verbessern, sondern auch kreativ sind."

1 PDA, 22 Module, 280 Konfigurationen
So führte die Psion GmbH aus Willich ihre Differenzierungsstrategie "Open Source Mobility" vor. Erstes Ergebnis dieser Strategie ist die modulare PDA-Plattform Omnii, auf der auch der neueste Industrie-Handheld XT10 entwickelt worden ist. Bei dem Gerät handelt es sich um den ersten Rechner der neuen Psion-Serie von Industriecomputern der nächsten Generation, die im Rahmen von "Ingenuity Working", der Online-Community von Psion-Kunden, Partnern und Entwicklern entstanden ist. Das Design des PDA ist komplett modular und lässt sich mit aktuell 22 verfügbaren Erweiterungsmodulen zu mehr als 280 Konfigurationen umbauen. Dazu Jürgen Hein, Chef der Psion Deutschland GmbH: "Auf der Messe konnten wir unser innovatives Geschäftsmodell Open Source Mobility (OSM) optimal positionieren. OSM wird die Problemlösungsstrategien und das Einkaufsverhalten der Kunden verändern, das wurde auch in Berlin anhand der vielen positiven Reaktionen der Fachbesucher deutlich. Den Rahmen für das OSM-Konzept bildet die Online-Community "IngenuityWorking.com", in der Psion die Tools der sozialen Netzwerke nutzt, um Kunden, Entwickler und Partner zusammenzubringen. Für uns ist das die Zukunft von mobilen Industriecomputern."

Identitäten sicher handhaben
Im Projekt "myID.privat" zeigte der Aussteller Fraunhofer Fokus Institut für offene Kommunikationssysteme in Berlin Konzepte und Technologien, die Datenschutz und Privatsphäre von Bürgerinnen und Bürgern beim Einsatz elektronischer Identitäten unterstützen. Florian Weigand zufolge besitzt jeder Bürger neben seinen Daten im Personalausweis noch eine Vielzahl weiterer Attribute für unterschiedliche Lebenslagen, z. B. Nummern für Bankkonten, Versicherungen, Steuern, Kreditkarten, aber auch Spielernamen für Online-Spiele, E-Mail- oder Firmenaccounts. Weigand beschäftigt sich im Fraunhofer Institut mit neuen Anwendungen im Bereich eGovernment und erläutert: "Im Projekt "myID.privat" werden Lösungen erarbeitet, die es ermöglichen, Identitätsattribute aus verschiedenen Quellen für die Nutzung von Dienstleistungen im Internet vertrauenswürdig und sicher zusammenzuführen."

Kompletter Nachbericht im Internet
Der gesamte Text zu weiteren Themen der Messe wie Fingerscan ersetzt den Schlüsselbund, Elektromobilität - Strom laden leicht gemacht, Funkchips mit integrierten Monitor, Kommunizierende Mülltonnen, Nie mehr Tupfer im Patienten vergessen und Verbessern von Produktions- und Lagerprozessen ist hier abrufbar: bit.ly/NB_EUROID2011

Die 8. Internationale Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation findet am 24. bis 26. April 2012 in Berlin statt:
www.euro-id-messe.de

Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
Informa Business Communication
A division of EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
presse@euroforum.com
www.ibc-informa.com

http://www.xing.com/net/euroid
http://twitter.com/messeeuroid

Claudia Büttner | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euro-id-messe.de
http://bit.ly/fotos_euroid2011

Weitere Berichte zu: Funkchip Industriecomputer Online-Community Open Source PDA Warenfluss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie