Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnung mit 130 Ausstellern: hybridica setzt Impulse für positive Geschäftsentwicklung

09.11.2010
Mit 130 Ausstellern auf rund 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und dem Thementag „Multimaterialsysteme und hybride Leichtbaulösungen“ eröffnet heute in München die zweite hybridica.

Die internationale Fachmesse zur Entwicklung und Herstellung hybrider Bauteile aus Kunststoff, Metall und Keramik hat sich als Zuliefer- und Verarbeiterplattform in der Branche gut etabliert: Neben den Technologieführern der Hybridtechnik präsentieren sich in diesem Jahr erstmals Unternehmens-Cluster für hybride Bauteile.

Die Besucher erwarten Highlights wie die Gläserne Fertigung, das hybridica Forum und der Gemeinschaftsstand 3-D MID e.V.. Noch bis zum 12. November findet die hybridica in Halle C1 parallel zur electronica auf dem Gelände der Neuen Messe München statt.

Im Rahmen der Pressekonferenz am Eröffnungstag erläuterte Ellen Richter-Maierhofer, Projektleiterin der hybridica, die Bedeutung der Hybridtechnologie: „Hybride Bauteile, die intelligent verschiedene Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften verbinden, sind auf dem Vormarsch. Viele Unternehmen nutzen bereits das Zukunftspotenzial dieser neuen Technologie und sind sich bewusst, dass kein Weg an ihr vorbei geht, um die Zukunft wettbewerbssicher zu beschreiten. Wir freuen uns über den breiten Zuspruch, den die hybridica in der Branche genießt, und der uns zeigt, dass wir die Messe zum richtigen Zeitpunkt ins Leben gerufen haben.“

Starkes Know-how aus einer Hand
Der Besuch der hybridica lohnt sich vor allem auch für diejenigen, die Innovationen und neue Anwendungen mit Kompetenzträgern diskutieren, Partnerschaften schließen oder mit Forschungseinrichtungen kooperieren möchten. Insbesondere Systemanbieter, die über Material- und Produktions-Kenntnisse von mehr als einem Werkstoff verfügen und somit die technologischen Besonderheiten und Fertigungs-Raffinessen von Werkstoff-Verbünden abdecken, sind am Markt gefragt. Immer mehr Zulieferunternehmen aus dem Elektronik- und Automobilbereich schließen sich daher zu leistungsstarken Netzwerken zusammen, um bei der Entwicklung und Realisierung von hybriden Bauteilen Kompetenzen zu bündeln und ihren Abnehmern so kundenindividuelle Lösungen aus einer Hand anbieten zu können. Als Plattform für umfangreiches Netzwerken bringt die hybridica diese Experten aus zahlreichen Branchen zusammen. Das Kunststoffnetzwerk INNONET, in dem sich 36 Unternehmen aus dem Bereich der Kunststofftechnologie engagieren und das Automobilnetzwerk ofraCar, ein Zusammenschluss bayerischer Automobilzulieferer, veranschaulichen auf der Messe, welches Potenzial diese innovativen Cluster nicht nur für kleine und mittelständische Unternehmen bieten.

Die Messe im Überblick
Die Fachmesse bildet die komplette Wertschöpfungskette ab und bietet einen repräsentativen Marktüberblick in sämtliche Bereiche: vom Werkstoff über die Fertigung bis zur Anwendung und dem Recycling. Ein umfangreiches Rahmenprogramm unterstreicht den Mehrwert, den die Veranstaltung für die Besucher zu bieten hat: Den Auftakt bildet am ersten Messetag der spezielle Thementag zum hybriden Leichtbau mit Vorträgen auf dem hybridica Forum sowie einer Sonderschau. Das Forum bietet an den folgenden zwei Messetagen zudem fachbezogene Vorträge, Best-Practice-Beispiele und Präsentationen von integrierten Fertigungslösungen. Eine innovative Automatisierungslösung erleben die Besucher darüber hinaus live in der „Gläsernen Fertigung“. Über das Potenzial spritzgegossener räumlicher Schaltungsträger informieren die Aussteller am Gemeinschaftsstand 3-D MID e.V.
Ansprechpartner für die Presse:

Kathrin Hagel
Public Relations New Technologies
Messe München GmbH
Tel.: +49 (0) 89 / 949-20651
E-Mail: kathrin.hagel@messe-muenchen.de
Sven Linge
team tosse GmbH
Tel.: +49 (0)89 /459 1158-30
E-Mail: hybridica@teamtosse.de

Kathrin Hagel | Messe München GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Berichte zu: 3-D image Bauteile Fertigung Geschäftsentwicklung MID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie