Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnung mit 130 Ausstellern: hybridica setzt Impulse für positive Geschäftsentwicklung

09.11.2010
Mit 130 Ausstellern auf rund 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und dem Thementag „Multimaterialsysteme und hybride Leichtbaulösungen“ eröffnet heute in München die zweite hybridica.

Die internationale Fachmesse zur Entwicklung und Herstellung hybrider Bauteile aus Kunststoff, Metall und Keramik hat sich als Zuliefer- und Verarbeiterplattform in der Branche gut etabliert: Neben den Technologieführern der Hybridtechnik präsentieren sich in diesem Jahr erstmals Unternehmens-Cluster für hybride Bauteile.

Die Besucher erwarten Highlights wie die Gläserne Fertigung, das hybridica Forum und der Gemeinschaftsstand 3-D MID e.V.. Noch bis zum 12. November findet die hybridica in Halle C1 parallel zur electronica auf dem Gelände der Neuen Messe München statt.

Im Rahmen der Pressekonferenz am Eröffnungstag erläuterte Ellen Richter-Maierhofer, Projektleiterin der hybridica, die Bedeutung der Hybridtechnologie: „Hybride Bauteile, die intelligent verschiedene Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften verbinden, sind auf dem Vormarsch. Viele Unternehmen nutzen bereits das Zukunftspotenzial dieser neuen Technologie und sind sich bewusst, dass kein Weg an ihr vorbei geht, um die Zukunft wettbewerbssicher zu beschreiten. Wir freuen uns über den breiten Zuspruch, den die hybridica in der Branche genießt, und der uns zeigt, dass wir die Messe zum richtigen Zeitpunkt ins Leben gerufen haben.“

Starkes Know-how aus einer Hand
Der Besuch der hybridica lohnt sich vor allem auch für diejenigen, die Innovationen und neue Anwendungen mit Kompetenzträgern diskutieren, Partnerschaften schließen oder mit Forschungseinrichtungen kooperieren möchten. Insbesondere Systemanbieter, die über Material- und Produktions-Kenntnisse von mehr als einem Werkstoff verfügen und somit die technologischen Besonderheiten und Fertigungs-Raffinessen von Werkstoff-Verbünden abdecken, sind am Markt gefragt. Immer mehr Zulieferunternehmen aus dem Elektronik- und Automobilbereich schließen sich daher zu leistungsstarken Netzwerken zusammen, um bei der Entwicklung und Realisierung von hybriden Bauteilen Kompetenzen zu bündeln und ihren Abnehmern so kundenindividuelle Lösungen aus einer Hand anbieten zu können. Als Plattform für umfangreiches Netzwerken bringt die hybridica diese Experten aus zahlreichen Branchen zusammen. Das Kunststoffnetzwerk INNONET, in dem sich 36 Unternehmen aus dem Bereich der Kunststofftechnologie engagieren und das Automobilnetzwerk ofraCar, ein Zusammenschluss bayerischer Automobilzulieferer, veranschaulichen auf der Messe, welches Potenzial diese innovativen Cluster nicht nur für kleine und mittelständische Unternehmen bieten.

Die Messe im Überblick
Die Fachmesse bildet die komplette Wertschöpfungskette ab und bietet einen repräsentativen Marktüberblick in sämtliche Bereiche: vom Werkstoff über die Fertigung bis zur Anwendung und dem Recycling. Ein umfangreiches Rahmenprogramm unterstreicht den Mehrwert, den die Veranstaltung für die Besucher zu bieten hat: Den Auftakt bildet am ersten Messetag der spezielle Thementag zum hybriden Leichtbau mit Vorträgen auf dem hybridica Forum sowie einer Sonderschau. Das Forum bietet an den folgenden zwei Messetagen zudem fachbezogene Vorträge, Best-Practice-Beispiele und Präsentationen von integrierten Fertigungslösungen. Eine innovative Automatisierungslösung erleben die Besucher darüber hinaus live in der „Gläsernen Fertigung“. Über das Potenzial spritzgegossener räumlicher Schaltungsträger informieren die Aussteller am Gemeinschaftsstand 3-D MID e.V.
Ansprechpartner für die Presse:

Kathrin Hagel
Public Relations New Technologies
Messe München GmbH
Tel.: +49 (0) 89 / 949-20651
E-Mail: kathrin.hagel@messe-muenchen.de
Sven Linge
team tosse GmbH
Tel.: +49 (0)89 /459 1158-30
E-Mail: hybridica@teamtosse.de

Kathrin Hagel | Messe München GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Berichte zu: 3-D image Bauteile Fertigung Geschäftsentwicklung MID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie