Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eppendorf und DASGIP stellen ersten Single-Use Mini-Bioreaktor für parallele Bioprozessführung vor

20.06.2012
Auf der diesjährigen Achema vom 18. – 22. Juni in Frankfurt am Main stellen Eppendorf und die DASGIP Information and Process Technology GmbH, ein führender Hersteller paralleler Bioreaktorsysteme und umfangreicher Bioprozess- Softwarelösungen, erstmalig den neuen single-use Mini-Bioreaktor DASbox single-use vessel vor.

Die Entwicklung des DASbox single-use vessels untermauert die starken Synergieeffekte, von denen DASGIP und die Eppendorf AG, welche den Bioprozess-Spezialisten im Januar dieses Jahres übernommen hat, profitieren. „Innerhalb kürzester Zeit konnten wir die langjährige Erfahrung der Eppendorf AG beim Verarbeiten von Kunststoffen mit unserer Bioreaktorexpertise verbinden und zu einem neuen Produkt führen“, erläutert Dr. Matthias Arnold, Mitglied der DASGIP Geschäftsführung und Leiter der Entwicklungsabteilung.

Das DASbox single-use vessel ist der erste single-use Bioreaktor, der für die parallelen DASGIP Bioreaktorsyteme entwickelt wurde. Als voll instrumentierter Mini-Bioreaktor mit einem Arbeitsvolumen von 60-250 ml wurde er speziell für den Einsatz mit dem DASGIP DASbox Mini- Bioreaktorsystem konstruiert. Insbesondere für Anwender in der Zellkultur werden so die Vorteile der Einweg-Technologie mit den Vorzügen der parallelen Kultivierung und der vollen Funktionalität industrieller Bioreaktoren vereint. Alle kritischen Prozessparameter wie pH, Gelöst- Sauerstoff und optische Dichte können über Sonden nach Industrie-Standard überwacht und geregelt werden.

Integrierte Dip-Tubes ermöglichen die kontrollierte Zugabe von Flüssigkeiten, Probennahme sowie massendurchfluss-geregelte oberflächen und/oder submers Begasung. Der magnetgekoppelte Rührerantrieb ist nur eines der Beispiele für die kompromisslose Steriltechnik dieses single-use Bioreaktors. Ein besonderes Merkmal des DASbox single-use vessels ist die neuartige, flüssigkeitsfreie Peltier-Temperierung und Kondensation. Diese Innovation, die u.a. das vollständige Kondensieren der Abluft gewährleistet, ist ein weiterer Meilenstein um die Ansprüche der klassischen Bioreaktortechnologie in die single-use Technologie zu überführen.

Das DASbox single-use vessel beschleunigt die Bioprozessentwicklung. Die kleinen Arbeitsvolumina sparen wertvolles Zellmaterial und Medien ein, aufwendige Reinigungs- und Sterilisierungsprozeduren sind überflüssig. Der Zeitaufwand für die Bioreaktorinstallation ist reduziert und Kreuzkontaminationen sind nahezu ausgeschlossen. Die parallele Kultivierung unter präzise kontrollierten Bedingungen liefert schnell zuverlässige Prozessergebnisse. Mit den umfangreichen Softwarefunktionen der DASGIP DASware können diese zudem nutzerfreundlich und detailliert ermittelt, gespeichert, ausgewertet und verwaltet werden.

Wir freuen uns darauf, Sie auf der Achema an unseren Ständen begrüßen zu dürfen:

Eppendorf Halle 4.2, Stand G7
DASGIP Halle 4.2. Stand L15
Über Eppendorf:
Eppendorf ist ein führendes Unternehmen der Life Sciences und entwickelt und vertreibt Instrumente, Verbrauchsartikel und Services für Liquid-, Sample- und Cell- Handling zum Einsatz in Laboren weltweit. Das Produktangebot umfasst Pipetten und Pipettierautomaten, Dispenser, Zentrifugen und Mischer, Spektrometer, Geräte zur DNA-Vervielfältigung sowie Ultra- Tiefkühlgeräte, Fermentoren, Bioreaktoren, CO2-Inkubatoren, Schüttler und Systeme zur Zellmanipulation. Verbrauchsartikel wie Pipettenspitzen, Gefäße, Mikrotiterplatten und Einweg- Bioreaktoren ergänzen das Sortiment an Premiumprodukten von höchster Qualität. Die Erzeugnisse von Eppendorf werden in akademischen oder industriellen Forschungslaboren, z.B. in Unternehmen der Pharma- und Biotech- sowie Chemie- und Lebensmittelindustrie, eingesetzt. Aber auch in klinischen oder umweltanalytischen Laboratorien, in der Forensik und in industriellen Laboren der Prozessanalyse, Produktion und Qualitätssicherung werden die Produkte von Eppendorf verwendet. Eppendorf wurde 1945 mit Hauptsitz in Hamburg gegründet und beschäftigt heute weltweit ca. 2.600 Mitarbeiter. Der Konzern besitzt Tochtergesellschaften in 23 Ländern und ist über Vertriebspartner in allen seinen wichtigen Märkten vertreten.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.eppendorf.de
Kontakt: Dr. Oliver Franz; Tel.: +49 40 53 801 – 801, franz.o@eppendorf.de
Über DASGIP:
DASGIP ist seit 1991 ein führender Hersteller von Benchtop-Bioreaktorlösungen für die biotechnologische, pharmazeutische und chemische Industrie wie auch Forschungseinrichtungen und Universitäten. Prozessingenieure, Wissenschaftler und Produktentwickler nutzen die DASGIP Parallelen Bioreaktorsysteme und Softwarelösungen zur Kultivierung ihrer mikrobiellen, pflanzlichen, tierischen und humanen Zellen. Sie profitieren von gesteigerter Produktivität, höchster Reproduzierbarkeit und mühelosem Scale-Up. Ein Team von über 70 Experten trägt zum wachsenden Erfolg der Firma, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 25% in den letzten 5 Jahren, bei. Die DASGIP Information and Process Technology GmbH hat ihren Hauptsitz in Jülich und operiert in Europa, Nord-Amerika und Asien. Im Januar 2012 wurde die DASGIP von der Eppendorf AG übernommen, einem Premiumhersteller von Liquid-, Sample- und Cell-Handling Produkten und kompetenten Partner für Life Science Labore.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.dasgip.com
Kontakt: Claudia M. Hüther-Franken, Tel: +49 2461 980 -119, c.huether@dasgip.de

Christiane Niehues-Pröbsting | DASGIP
Weitere Informationen:
http://www.eppendorf.com
http://www.dasgip.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie