Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

electronica 2010: Industrie verarbeitet die Krise

22.06.2010
Elektromobilität und Energieeffizienz dominieren Weltleitmesse

Die Elektro- und Elektronikindustrie hat sich als weltweit größter Produktmarkt wieder dem Wachstum verschrieben. Nach dem kräftigen Dämpfer im Vorjahr richten die Branchenvertreter ihre Aufmerksamkeit auf Zukunftsthemen. Bei der Weltleitmesse electronica 2010 sind jene Industriebereiche im Fokus, die gerade in der Krise an Bedeutung gewannen. Die Topthemen Automotive und Elektromobilität wie auch Photovoltaik und Erneuerbare Energien stehen dabei allesamt im Zeichen der Forderung nach Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

"Die electronica ist Impulsgeber der Branche", heißt es von den Veranstaltern gegenüber pressetext. Sie sei die einzige ihrer Art, die das gesamte Spektrum der Industrie abdeckt. Zwar zeigt sich der Sektor bei Investitionen und laufenden Ausgaben nach wie vor vorsichtig. Mit einem Volumen von über 2.500 Mrd. Euro sei der Welt-Elektromarkt aber "ein riesiger Zukunftsmarkt". Von Einzelkomponenten über elektronische Systeme bis hin zu den Anwendungen seien auf der electronica alle Teilbereiche vertreten.

Fokus auf nachhaltige Wachstumsfelder

Im Vorjahr ist der Weltmarkt für elektronische Bauelemente von einem Umsatz bei 400 Mrd. Dollar auf rund 330 Mrd. Dollar eingebrochen. Automotive und Industrieelektronik mussten dabei die stärksten Rückgänge hinnehmen. 2010 geht die Branche jedoch wieder von einem Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich aus. Der Halbleitermarkt hatte schon im Februar ein Plus von 56 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 22 Mrd. Dollar verzeichnet. In der Kfz-Elektronik wird ein Umsatzanstieg von zehn Prozent erwartet.

Neben den aktuell wichtigsten Entwicklungs- und Technologiefeldern wie der Medizinelektronik, Erneuerbaren Energien oder Embedded Systemen mit Hard- und Software dominiert das Topthema Automobilelektronik die diesjährige electronica. Ein automotive forum sowie die automotive conference widmen sich schon im Vorfeld der Messe etwa der Elektromobilität und Fragestellungen nach Ladesystemen für Elektroautos, Fahrerassistenz, Kommunikation und den globalen Wachstumsmärkten. Die eletronica findet vom 9. bis 12. November 2010 mit über 2.100 Ausstellern in der Neuen Messe München statt.

Manuel Haglmüller | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.electronica.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten