Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dosieren, Kleben, Aushärten- DELO auf der Bondexpo

05.08.2013
DELO Industrie Klebstoffe präsentiert auf der Bondexpo in Stuttgart vom 7. bis 10. Oktober 2013 (Halle 7, Stand 7408) das neue Jet-Ventil DELO-DOT PN2 sowie neu entwickelte Klebstoffe und darauf abgestimmte LED-Aushärtungslampen.

Mit diesem starken Triple ermöglicht der Systemanbieter DELO dem Kunden schnelle und effiziente Produktionsprozesse. Interessenten sollten sich am 7. Oktober um 14 Uhr oder am 10. Oktober um 11 Uhr am DELO Stand einfinden, um bei der Live-Präsentation am DELO Stand dabei zu sein.


Foto: Dosieren, Kleben, Aushärten - DELO der Systemanbieter; Halle 7, Stand 7408 (©DELO)

Dosieren

„Durch zwei Jahre intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist es uns gelungen, ein optimales Jet-Ventil herzustellen. Mit DELO-DOT PN2 erhält der Kunde ein Allroundjetsystem, das auf ganzer Linie überzeugt“, sagt Christian Walther, Vertriebsleiter Deutschland. Pünktlich zur Bondexpo, der Plattform für Innovationen, präsentiert DELO das DELO-DOT PN2 zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Das neuartige System „Made in Germany“ ist kompakt, präzise, leicht und hat einen einzigartigen, modularen Aufbau.

DELO-DOT PN2 lässt sich dadurch leicht in seine Einzelteile zerlegen, ist einfacher zu reinigen und jedes Teil kann schnell ausgetauscht werden. Diese Flexibilität spart in der Fertigung des Kunden Zeit und Kosten. Eine weitere Besonderheit ist der robuste Aktor, der DELO-DOT PN2 mit einer langen Lebensdauer (>1.000 Mio. Zyklen) und einem sehr hohen Jet-Impuls ausstattet.

Kleben

Weiterhin hat DELO das Klebstoffportfolio um hochzuverlässige 2K-Vergussmassen für den Automotive-Bereich erweitert. Mit diesen innovativen Vergussmassen für Sensoren und Kontakte gelingt es herausragende Materialeigenschaften, wie extrem hohe thermische und chemische Beständigkeit, gute Haftung, optimal angepasste Fließeigenschaften sowie variable Aushärtungsparameter zu kombinieren. Gerade im Motorraum müssen Klebstoffe Einsatztemperaturen von -65 °C bis +200 °C aushalten und gegen Chemikalien wie Benzin, Diesel, Öle und Fette resistent sein. Zudem werden der „Allrounder“ DELO-DUOPOX AD840 und der hochfeste Universalklebstoff DELO-ML UB160 präsentiert.

Aushärten

Beste Vorrausetzungen für einen erfolgreichen Produktionsprozess liefern die neuen Hightech-LED-Lampen von DELO. Innerhalb kürzester Zeit können Klebstoffe damit prozesssicher ausgehärtet werden. Der neu designte, rechteckige Flächenstrahler DELOLUX 202 / 400 eignet sich hervorragend für die Verklebung kleinster Bauteile in linearen Produktionsanlagen. Ideale Einsatzbereiche sind unter anderem Minilautsprecher oder kleine Schalter.

Viel Power hat DELOLUX 50 x4, ebenfalls neu im Produktportfolio vereint sie vier LEDs in nur einem Lampenkopf. Diese Köpfe, die an 10 m lange Powerguides angeschlossen werden, eignen sich besonders gut für schwer zugängliche Anwendungen und lassen sich ebenfalls an die bestehenden Basisgeräte von DELO anschließen.

Über DELO:
DELO ist ein führender Hersteller von Industrieklebstoffen mit Sitz in Windach bei München. Im letzten Geschäftsjahr bis zum 31.03.2013 erwirtschafteten 350 Mitarbeiter einen Umsatz von 51,7 Mio. Euro. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Spezialklebstoffe und Gerätesysteme für Anwendungen in speziellen Branchen – von der Elektronik bis hin zur Chipkarten- und Automobilzulieferindustrie sowie in der Glas- und Kunststoffverarbeitung. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Bosch, Daimler, Festo, Infineon, Knowles und Siemens. DELO verfügt über ein Netz weltweiter Vertretungen und Vertriebspartner.
Pressekontakt:
Katrin Kirchgässner
DELO Industrie Klebstoffe
DELO-Allee 1, D-86949 Windach
Telefon +49 8193 9900-391
Telefax +49 8193 9900-5391
E-Mail katrin.kirchgaessner@delo.de

Katrin Kirchgässner | DELO Industrie Klebstoffe
Weitere Informationen:
http://www.DELO.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten