Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Intersolar Europe startet mit neuen Highlights

04.06.2014

In München beginnt die Leitmesse für Solarwirtschaft

Die internationale Leitmesse für die Solarbranche öffnet heute ihre Tore. Drei Tage lang präsentieren rund 1.100 Aussteller ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen auf der Intersolar Europe. Auf 90.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in acht Messehallen und auf dem Freigelände werden dazu in diesem Jahr 50.000 Besucher erwartet.

Zum ersten Mal findet die electrical energy storage (ees), die internationale Fachmesse für Energiespeicherung, unter dem Dach der Intersolar Europe statt. Die begleitende Intersolar Europe Conference, die vom 02. bis 04. Juni im ICM - International Congress Center München stattfindet, vertieft die Themen der Messe und bietet Vorträge und Workshops von rund 300 Referenten.

Auch in diesem Jahr trifft sich wieder die internationale Solarbranche auf der Messe München zur Intersolar Europe. Die Aussteller aus den Bereichen Photovoltaik und PV Produktionstechnik bieten gemeinsam mit dem neuen Themenbereich "Regenerative Wärme" und der electrical energy storage (ees) ein einzigartiges Angebot für die Energiewende im Strom- und Wärmemarkt. Mit Ausstellern aus rund 50 Ländern und 8 Messehallen, den Partnermessen Automatica und Maintain sowie der Intersolar Europe Conference bietet sich den Besuchern auch dieses Jahr wieder eine umfassende Strategie- und Informationsplattform.

Solarbranche diskutiert Lösungen für die Energiewende

Sowohl die EU als auch Deutschland haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt: So soll laut EU-Kommission Europas CO²-Ausstoss bis 2030 um 40 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 reduziert werden, die nationale Klimaschutzstrategie der Bundesregierung will dieses Ziel sogar schon 2020 erreichen. Zur Erreichung dieses Ziels stehen vor allem Atomenergie, Gas und die Erneuerbaren Energien zur Wahl.

Wie nun eine aktuelle Studie des Wirtschaftsforschungs- und Beratungsunternehmens Prognos AG zeigt, würden die Kosten für neue Atomkraftwerke langfristig ihr Niveau halten, während Sonnenstrom und Wind an Kosteneffizienz gewinnen: Gerechnet auf eine dreißigjährige Laufzeit würde, so das Ergebnis der Studie, ein System auf Basis erneuerbarer Energien rund 20 Prozent günstiger ausfallen als ein System auf Basis von Atomenergie.

Die Politik hat zwar erkannt, dass deshalb zunehmend in erneuerbare Energien investiert werden muss, um die Energiewende voranzutreiben und eine flächendeckende Alternative zur Atomenergie zu finden, riskiert aber das Vertrauen von Bürgern und Wirtschaft zu verspielen.

Sowohl der private als auch der gewerbliche Einsatz von Photovoltaikanlagen (PV) benötigt feste Rahmenbedingungen,  die dem Nutzer gewährleisten, dass die Anlage rentabel bleibt. Insbesondere die drohende Belastung des Eigenverbrauchs steht daher in der Kritik. Experten fordern deshalb zu Recht von der Politik, die Energiewende glaubwürdig anzupacken. Dazu gehören auch neue Richtlinien und Anreizsysteme für den Wärmemarkt, für den rund 50 Prozent der verbrauchten Energie benötigt werden.

Der Energiewende widmet sich auch die Auftaktveranstaltung der Intersolar Europe, die heute um 10 Uhr auf der Messe München stattfindet. Die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt des Deutsches Instituts für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW), Prof. Dr. Claudia Kemfert und Frank Peter, Senior Projektleiter Energiewirtschaft der Prognos AG, antworten in dieser Session auf die Frage, wie eine Energiewende auf Basis lokal verfügbarer erneuerbarer Energiequellen konkret umgesetzt werden kann.

Die politischen Umstände sind jedoch nur eines der zahlreichen Themen rund um die Solarwirtschaft, die auf der Intersolar Europe im Fokus stehen. Auch der neue Themenbereich "Regenerative Wärme" widmet sich möglichen Lösungen für eine erfolgreiche Energiewende und geht dabei besonders auf Trends und Komplettlösungen für das regenerative Heizen ein.

Das aktuelle Rahmenprogramm der Intersolar Europe

Bereits zum siebten Mal in Folge würdigt der Intersolar AWARD die Innovationskraft der Branche in den Bereichen "Photovoltaik" und "Solare Projekte in Europa". Erstmals findet zudem die Verleihung des electrical energy storage (ees) AWARD statt. Auch in diesem Jahr haben sich knapp 100 Unternehmen um den begehrten Innovationspreis der Solarbranche beworben. Am 04. Juni um 16.30 Uhr werden die Gewinner im Rahmen eines offiziellen Festakts gekürt. Dieser findet auf der Neuheitenbörse der Intersolar Europe in Halle A3 am Stand A3.550 statt.

Am Stand A3.550 der Neuheitenbörse stellen die Aussteller der Fachmesse in fünfzehnminütigen Vorträgen ihre Neuheiten vor. Eines der Highlights darunter wird die Vortragsreihe "Solarstromspeicher - Erfahrungen und Ausblick" des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW), die am 05. Juni um 12.15 Uhr beginnt.

Darüber hinaus erweitern Workshops, Sonderschauen und das Forum "Regenerative Wärme" das Angebot der Intersolar Europe 2014. Der Workshop "PV auf Industrie- und Gewerbedächern" (Halle A3, Raum A31/A32) am 04. Juni um 14.30 Uhr beleuchtet Eigenverbrauchslösungen für Industrie und Gewerbe und soll anhand von Best-Practice Beispielen den Teilnehmern einen Eindruck geben, welche Möglichkeiten ihnen im Bereich PV zur Verfügung stehen.

Am 06. Juni um 10 Uhr präsentiert der Workshop "Gute Geschäfte mit Solarstromspeichern" erfolgreiche Verkaufsstrategien und richtet sich somit insbesondere an Handwerker, die neu im Markt sind oder für den Verkauf und die Installation von Solarstromspeichern verantwortlich sind. Dem Thema E-Mobilität widmet sich die Sonderschau "PV und E-Mobility", die neben der Halle C4 auf dem Freigelände zu finden ist. Teilnehmer sind ARAUSOL - Arau Technik GmbH, ClickCon GmbH & Co.KG, ELENIO GmbH, Peugeot Deutschland GmbH, SolarWorld AG und Tesla Motors GmbH. Besucher haben dort die Möglichkeit, Testfahrten mit Elektroautos zu machen und sich über PV-Carports, Ladestationen und die Funktionsweisen von Elektroautos zu informieren.

Das dreitägige Forum "Regenerative Wärme" informiert in Diskussionen und Expertenvorträgen über wichtige Themen rund um regeneratives Heizen. Dabei stehen vor allem Kombilösungen zur Wärmeerzeugung, rechtliche Rahmenbedingungen und Möglichkeiten zur Heizungsmodernisierung im Fokus. Eröffnet wird das Forum "Regenerative Wärme" in Halle C4 der Messe am 04. Juni  um 10.30 Uhr von Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group, Deutschland, mit dem Vortrag "Hundert Prozent erneuerbare Wärme - Notwendig auch für die Unabhängigkeit von russischen Energielieferungen."

Die Intersolar Europe Conference

Bereits seit dem 02. Juni findet die Intersolar Europe Conference im ICM - Internationales Congress Center München statt. Die Konferenz begleitet und vertieft die Themen der Messe und beleuchtet mit rund 300 Referenten und 2.000 Teilnehmern die neuesten Trends, aktuelle Anwendungen und die Zukunft der internationalen Märkte. Am heutigen, dem letzten Konferenztag stehen die Themen Energiespeicherung, PV-Großkraftwerke, industrielle und gewerbliche PV-Dachanlagen, Recycling-Lösungen für Solarpaneele sowie Lösungen zur Energieversorgung von ländlichen Regionen auf dem Programm.

Die Intersolar Europe 2014 findet vom 04. bis 06. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

 Die Träger der Intersolar Europe

Solar) e.V. als Exklusivpartner sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie PV). Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner.

Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.

Die Intersolar Europe ist die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Sie findet jährlich auf der Messe München statt.

Sowohl die Messe als auch die Konferenz konzentrieren sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher und Solarthermie/ Erneuerbare Wärme. Die Intersolar hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft etabliert.

Im Jahr 2013 nahmen 1.292 internationale Aussteller und rund 47.000 Fachbesucher an der Intersolar Europe teil. Über 2.000 Teilnehmer besuchten die Konferenz mit mehr als 400 Rednern.

Mit ihrer über zwanzigjährigen Erfahrung bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung die internationalen Akteure der Solarwirtschaft aus den einflussreichsten Märkten zusammen. Die Intersolar Messen und Konferenzen finden in München, San Francisco, Mumbai, Peking und São Paulo statt. Ab 2014 werden diese Veranstaltungen durch die Intersolar Summits ergänzt, die weltweit in den neuen und wachsenden Solarmärkten stattfinden.

In diesem Jahr findet parallel zur Intersolar Europe erstmals die electrical energy storage (ees), die internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung statt. Die ees deckt die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik ab.

Weitere Informationen über die Intersolar Europe finden Sie unter:

www.intersolar.de

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Kontakt: 

Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim Horst Dufner | Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 | info@intersolar.de 

Presse-Kontakt:

fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 | rs@fischerAppelt.de

Horst Dufner | fischerAppelt, relations

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften

Diabetesforschung: Neuer Mechanismus zur Regulation des Insulin-Stoffwechsels gefunden

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie