Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DACH+HOLZ International auf Erfolgskurs

08.05.2009
Vor-Ort-Besichtigung am 22. und 23. Juni: dem perfekten Messeauftritt steht nichts mehr im Wege
Schwerpunktthemen: Energetische Modernisierung und Sanierung von Gebäuden
Internationale Branchenleitmesse vom 24. bis 27. Februar 2010 in Köln
Der Countdown für die DACH+HOLZ International läuft. Knapp zehn Monate vor Messebeginn zeichnet sich jetzt schon eine Fortsetzung der im Jahr 2008 begonnenen Erfolgsgeschichte ab. Damit erwartet der Messeveranstalter GHM Gesellschaft für Handwerksmessen vom 24. bis 27. Februar 2010 in Köln mehr als 500 Aussteller auf einer Bruttohallenfläche von 65.000 m².

Dabei wird der Service für Aussteller auf der Branchenleitmesse für Dachdecker und Zimmerer groß geschrieben: Schon Monate vor dem Start der DACH+HOLZ International haben Unternehmen die einmalige Gelegenheit ihren Auftritt professionell zu planen. Die GHM bietet nach vorheriger Anmeldung am 22. und 23. Juni 2009 Vor-Ort-Besichtigungen der neuen Hallen 6, 7, 8 und 9 an.

Nach der erfolgreichen Zusammenführung der beiden Fachmessen DACH+WAND und HOLZBAU+AUSBAU im Jahr 2008 baut die DACH+HOLZ International 2010 ihr Portfolio zudem in Richtung Fassadenbau, Solartechnik sowie weiteren Energiegewinnungsanlagen weiter aus. Als Spitzentreff der internationalen Dach- und Holzbaubranche – 2008 waren 48.402 Fachbesucher aus rund 50 Nationen angereist – bietet sie sämtliche Produkt- und Dienstleistungsbereiche für das gesamte Gebäude: Holzbau und Ausbau, Dach-, Wand- und Abdichtungs- sowie Klempnertechnik. Im Mittelpunkt werden die Themen energetische Gebäudemodernisierung und Gebäudesanierung stehen.

Nähere Auskünfte zur Messe sowie Anmeldeunterlagen zur Messebeteiligung sind erhältlich unter www.dach-holz.de oder bei Herrn Robert Schuster unter Tel. +49 (089) 949 55-140 oder per E-Mail an schuster@ghm.de.

Über die DACH+HOLZ International
Die DACH+HOLZ International wurde im März 2008 erstmalig als gemeinsamer Branchentreffpunkt für das Zimmerer- und Dachdeckerhandwerk durchgeführt. Zu dieser Premiere kamen 48.402 Fachbesucher nach Stuttgart. Insgesamt belegten die 549 Aussteller aus 23 Ländern eine Ausstellungsfläche von 66.000 m2. Die DACH+HOLZ International bietet alle Produkt- und Dienstleistungsbereiche für die Gebäudehülle: Holzbau und Ausbau, Dach-, Wand- und Abdichtungs- sowie Klempnertechnik. Sie spricht in erster Linie Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner, Architekten, Planer und Ingenieure an. Turnusmäßig findet diese Fachmesse alle zwei Jahre statt, wobei sie zwischen Messeplätzen im Süden und im Norden wechselt.
Über die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbh
Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen entwickelt und organisiert Messen für alle Branchen des Handwerks und Mittelstands. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen der führende Anbieter in Deutschland. Mit Sitz am Münchner Messegelände gelten sowohl die Verbraucher- als auch die Fachmessen der GHM als Branchen-Drehscheiben des deutschen und internationalen Handwerks. Die GHM gehört als selbstständige Organisation zur Unternehmensgruppe Messe München International (MMI). Sie ging aus dem 1948 gegründeten „Verein für Handwerksausstellungen und -messen e.V.“ hervor.
Pressekontakt:
Dr. Patrik Hof, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 (089) 949 55-160
Fax: +49 (089) 949 55-169
hof@ghm.de

Jennifer Appel | GHM
Weitere Informationen:
http://www.ghm.de
http://www.dach-holz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics