Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DACH+HOLZ International auf Erfolgskurs

08.05.2009
Vor-Ort-Besichtigung am 22. und 23. Juni: dem perfekten Messeauftritt steht nichts mehr im Wege
Schwerpunktthemen: Energetische Modernisierung und Sanierung von Gebäuden
Internationale Branchenleitmesse vom 24. bis 27. Februar 2010 in Köln
Der Countdown für die DACH+HOLZ International läuft. Knapp zehn Monate vor Messebeginn zeichnet sich jetzt schon eine Fortsetzung der im Jahr 2008 begonnenen Erfolgsgeschichte ab. Damit erwartet der Messeveranstalter GHM Gesellschaft für Handwerksmessen vom 24. bis 27. Februar 2010 in Köln mehr als 500 Aussteller auf einer Bruttohallenfläche von 65.000 m².

Dabei wird der Service für Aussteller auf der Branchenleitmesse für Dachdecker und Zimmerer groß geschrieben: Schon Monate vor dem Start der DACH+HOLZ International haben Unternehmen die einmalige Gelegenheit ihren Auftritt professionell zu planen. Die GHM bietet nach vorheriger Anmeldung am 22. und 23. Juni 2009 Vor-Ort-Besichtigungen der neuen Hallen 6, 7, 8 und 9 an.

Nach der erfolgreichen Zusammenführung der beiden Fachmessen DACH+WAND und HOLZBAU+AUSBAU im Jahr 2008 baut die DACH+HOLZ International 2010 ihr Portfolio zudem in Richtung Fassadenbau, Solartechnik sowie weiteren Energiegewinnungsanlagen weiter aus. Als Spitzentreff der internationalen Dach- und Holzbaubranche – 2008 waren 48.402 Fachbesucher aus rund 50 Nationen angereist – bietet sie sämtliche Produkt- und Dienstleistungsbereiche für das gesamte Gebäude: Holzbau und Ausbau, Dach-, Wand- und Abdichtungs- sowie Klempnertechnik. Im Mittelpunkt werden die Themen energetische Gebäudemodernisierung und Gebäudesanierung stehen.

Nähere Auskünfte zur Messe sowie Anmeldeunterlagen zur Messebeteiligung sind erhältlich unter www.dach-holz.de oder bei Herrn Robert Schuster unter Tel. +49 (089) 949 55-140 oder per E-Mail an schuster@ghm.de.

Über die DACH+HOLZ International
Die DACH+HOLZ International wurde im März 2008 erstmalig als gemeinsamer Branchentreffpunkt für das Zimmerer- und Dachdeckerhandwerk durchgeführt. Zu dieser Premiere kamen 48.402 Fachbesucher nach Stuttgart. Insgesamt belegten die 549 Aussteller aus 23 Ländern eine Ausstellungsfläche von 66.000 m2. Die DACH+HOLZ International bietet alle Produkt- und Dienstleistungsbereiche für die Gebäudehülle: Holzbau und Ausbau, Dach-, Wand- und Abdichtungs- sowie Klempnertechnik. Sie spricht in erster Linie Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner, Architekten, Planer und Ingenieure an. Turnusmäßig findet diese Fachmesse alle zwei Jahre statt, wobei sie zwischen Messeplätzen im Süden und im Norden wechselt.
Über die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbh
Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen entwickelt und organisiert Messen für alle Branchen des Handwerks und Mittelstands. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen der führende Anbieter in Deutschland. Mit Sitz am Münchner Messegelände gelten sowohl die Verbraucher- als auch die Fachmessen der GHM als Branchen-Drehscheiben des deutschen und internationalen Handwerks. Die GHM gehört als selbstständige Organisation zur Unternehmensgruppe Messe München International (MMI). Sie ging aus dem 1948 gegründeten „Verein für Handwerksausstellungen und -messen e.V.“ hervor.
Pressekontakt:
Dr. Patrik Hof, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 (089) 949 55-160
Fax: +49 (089) 949 55-169
hof@ghm.de

Jennifer Appel | GHM
Weitere Informationen:
http://www.ghm.de
http://www.dach-holz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften