Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

COMPOSITES EUROPE 2010 zeigt Potenzial von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen

26.07.2010
Von der neuesten GFK-Generation bis zu den derzeit innovativsten Carbon-Anwendungen im Fahrzeugbau: Vom 14. bis 16. September zeigt die COMPOSITES EUROPE in Essen die Trends auf dem Markt für Verbundwerkstoffe.

300 internationale Unternehmen haben sich für die fünfte Auflage der Messe angesagt, von Rohmaterial-Lieferanten über Produzenten bis zu Verarbeitern von faserverstärkten Kunststoffen. Daneben werden auch zahlreiche Hochschulen und Institutionen ihre Innovationen präsentieren.

Gezeigt werden sämtliche Technologien und Produkte rund um die gesamte Wertschöpfungskette der Werkstoffe. Im Vordergrund stehen dabei zukunftsfähige Lösungen für die wichtigsten Anwendungsbranchen wie den Fahrzeugbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie für Bau und Konstruktion. Daneben erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm, vom internationalen Vortragsforum mit Klebe-Workshop über die Product Demonstration Area bis zur Jobbörse.

300 Aussteller aus 25 Nationen / Holland ist Partnerland 2010
In den Hallen 5, 10, 11 und 12 des Essener Messegeländes zeigen sich 300 Aussteller aus 25 Nationen, darunter auch Branchengrößen wie 3A Composites, Huntsman, Zoltek, 3B Fibreglass, Dassault, Pultrex oder KraussMaffei. Auch SGL, Carbon Composites e.V. und Weiss Chemie sind wieder dabei.

Zum ersten Mal wird sich Toho Tenax, Europas größter Produzent von Carbonfasern, in Essen präsentieren. Und auch mit Lanxess, BASF, Johns Manville, und der Advanced Composites Group (ACG) konnte die COMPOSITES EUROPE weitere internationale Keyplayer nach Essen holen.

Als erstes Partnerland der COMPOSITES EUROPE wird sich Holland in diesem Jahr in Essen präsentieren. Zahlreiche Aussteller aus den Niederlanden werden sich unter anderem im Rahmen des holländischen Länderpavillon präsentieren. Vertreten wird die niederländische Composites-Industrie von der Vereniging Kunststof Composieten Nederland (VKCN).

Internationale AVK-Tagung bildet Auftakt zur Messe

Den Auftakt zur COMPOSITES EUROPE bildet bereits zum fünften Mal die Internationale Tagung der AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. Am 13. und 14. September präsentiert die AVK im Essener Congress Center Ost in mehr als 40 Vorträgen Innovationen auf dem Gebiet der verstärkten Kunststoffe. Im Fokus stehen Composites-Marktentwicklungen und Trends, die Themen Leichtbau, Fügen, faserverstärkte PUR-Schäume sowie duroplastische und

thermoplastische Composites. Höhepunkte sind Vorträge zu Themen wie ‚Solar Impulse - um die Welt in einem Solarflugzeug' sowie Aktuelles zur ‚Mitarbeitermotivation'.

Erstmalig wird mit dem Mittelstands-Forum ‚Faserverbund' auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Kunststoffverarbeiter eingegangen. Wie in jedem Jahr ist die Verleihung der AVK-Innovationspreise während der Composites Night (AVK-Branchentreff) ein besonderer Höhepunkt am Abend des ersten Tagungstages.

COMPOSITES Forum mit Workshop zu innovativer Klebtechnik
Product-Lifecycle-Management (PLM), Klebtechnik, Leichtbau und Biomaterials - im COMPOSITES-Vortragsforum referieren Experten aus der Praxis über Grundlagen und Trends in der Ver- und Bearbeitung von Verbundwerkstoffen. Auf dem dreitägigen Programm stehen Vorträge und Präsentationen von Ausstellern in englischer und deutscher Sprache.
Den Anfang machen am 14. September Dassault Systèmes, CADFEM, Airex und Esi, die unter der Überschrift "Composites Design, Engineering & Simulation" Lösungen zu den Themen PLM und Simulation vorstellen. In einer Podiumsdiskussion wird die Frage erörtert, wie digitale Werkzeuge und IT-Lösungen helfen, die Herausforderungen im Composites-Umfeld zu meistern.

„Technology, Automation & Processes" ist eines der Themen am zweiten Messetag. Hier präsentiert sich u.a. Lange + Ritter zum Harzsystem HexPly®. Die BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung stellt Ultraschallmessmethoden vor. Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen referiert über 3D-Spritzmethoden, die RUCKS Maschinenbau GmbH stellt neue Wege im Karosseriebau vor.

Nach dem Erfolg im letzten Jahr wird die COMPOSITES EUROPE am dritten Messetag dem Thema Kleben von faserverstärkten Kunststoffen wieder einen eigenen Workshop widmen. Im Fokus stehen Möglichkeiten des Klebens, Anforderungen an Klebstoffe und Eigenschaften der Materialien. Moderiert und fachlich begleitet wird der Workshop von Prof. Dr. Andreas Groß vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM.

Das COMPOSITES Forum befindet sich in Halle 12 und ist als offene Vortragsfläche gestaltet. Der Zutritt zu den Vorträgen ist für alle Messebesucher frei.

Der Besuchermagnet: Die „Product Demonstration Area"

Vom Jet-Ski bis zum Sportwagen - die Sonderfläche „Product Demonstration Area" ist alljährlich ein Besuchermagnet der Messe. Die Sonderschau in Halle 10/11, die in Kooperation mit dem Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen und der AVK - Industrievereinigung verstärkte Kunststoffe entsteht, bietet den Besuchern Hightech-Produkte zum Anfassen, Vorführungen von Produktionsprozessen, Rohmaterialien sowie diverse Prüf- und Testverfahren für Composites-Produkte.

Der Österreichische Motorradbauer KTM wird hier seinen X-Bow vorstellen, seinen ersten Sportwagen mit Kohlefaser-Monocoque. KraussMaffei zeigt einen Jet-Ski mit Komponenten, die in einem speziellen Langfaser-Injektionsverfahren hergestellt wurden. RH Schneidtechnik stellt eine Hand-Schneidemaschine für Fiberglas und CFK vor. Die Euro-RTM-Group des AVK ist mit der Präsentation von Entformungsprozessen auf der Product Demonstration Area vertreten.

Jobbörse für Studenten und Absolventen

Für die Composites-Industrie ist der Fachkräftemangel ein problematischer Engpass. Auf ihrer „Recruting Area" will die COMPOSITES EUROPE darum Unternehmen und Nachwuchskräfte zusammenbringen. Hier können sich die Unternehmen den Studenten und Absolventen deutscher Hochschulen und Universitäten präsentieren, die Absolventen erste Kontakte knüpfen. Die Personalberater der Kaiser Stähler Rekrutierungsberatung helfen bei der Optimierung der Bewerbungsunterlagen und geben Feedback zur Karriereplanung in der Composites-Industrie. Den Besucher erwartet ein Überblick über die allgemeinen Karrieremöglichkeiten in der Branche sowie konkrete Jobangebote der auf der Messe vertretenen Aussteller.

Top-Unternehmen und Hochschulen aus NRW zeigen gemeinsam ihre Innovationen
Unter der Überschrift "Leichtbau NRW" werden sich Unternehmen und Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen gemeinsam auf der COMPOSITES EUROPE präsentieren. Auf einem Gemeinschaftsstand zeigen das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und die Cluster Kunststoff.NRW, NanoMikro+Werkstoffe NRW und ALROUND e.V., die Aktionsgemeinschaft luft- und raumfahrtorientierter Unternehmen in Deutschland, erstmalig, was Nordrhein-Westfalen auf diesem Feld zu bieten hat.

Auf Unternehmensseite werden Benteler SGL GmbH, Bond-Laminates GmbH, Composite Impulse GmbH & Co., Lanxess Deutschland GmbH und die ThyssenKrupp AG dabei sein. Auf Seiten der nordrhein-westfälischen Hochschulen ist die gesamte Kompetenz von Aachen bis Paderborn abgebildet, im Einzelnen sind dies das Institut für Kraftfahrzeuge (IKA) und das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen, die Universität Paderborn (Leichtbau im Automobil - LiA), das Kunststoff-Institut Lüdenscheid und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe mit der Leichtbauoffensive OWL.

COMPOSITES EUROPE und ALUMINIUM - Starkes Messedoppel zum Thema Leichtbau
Nicht nur Verbundwerkstoffe stehen in diesem Jahr auf dem Essener Messegelände im Mittelpunkt. Parallel zur COMPOSITES EUROPE wird die ALUMINIUM Weltmesse stattfinden, auf der die gesamte Wertschöpfungskette der Aluminiumindustrie dargestellt wird. Mit mehr als 1.100 Ausstellern aus rund 50 Nationen werden beide Veranstaltungen zusammen die größte Plattform zum Thema Leichtbau bilden, von der speziell Besucher aus den Bereichen Konstruktion, Design und Entwicklung profitieren.
Über die COMPOSITES EUROPE:
Die Fachmesse COMPOSITES EUROPE zeigt vom 14. bis 16. September 2010 in Essen die gesamte Wertschöpfungskette für verstärkte Kunststoffe von den Rohmaterialien bis zum Fertigprodukt sowie die neuesten Technologien in Verarbeitung und Fertigung. Zur fünften Auflage der Messe werden mehr als 300 internationale Aussteller erwartet. Veranstaltet wird die COMPOSITES EUROPE von Reed Exhibitions in Kooperation mit dem europäischen Branchenverband EuCIA, der internationalen Fachzeitschrift Reinforced Plastics und der AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V., deren Internationale Tagung vom 13. bis 14. September wieder den Auftakt zur Messe bildet.

Dr. Mike Seidensticker | Reed Exhibitions
Weitere Informationen:
http://www.composites-europe.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics