Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

COMPOSITES EUROPE 2010 zeigt Potenzial von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen

26.07.2010
Von der neuesten GFK-Generation bis zu den derzeit innovativsten Carbon-Anwendungen im Fahrzeugbau: Vom 14. bis 16. September zeigt die COMPOSITES EUROPE in Essen die Trends auf dem Markt für Verbundwerkstoffe.

300 internationale Unternehmen haben sich für die fünfte Auflage der Messe angesagt, von Rohmaterial-Lieferanten über Produzenten bis zu Verarbeitern von faserverstärkten Kunststoffen. Daneben werden auch zahlreiche Hochschulen und Institutionen ihre Innovationen präsentieren.

Gezeigt werden sämtliche Technologien und Produkte rund um die gesamte Wertschöpfungskette der Werkstoffe. Im Vordergrund stehen dabei zukunftsfähige Lösungen für die wichtigsten Anwendungsbranchen wie den Fahrzeugbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie für Bau und Konstruktion. Daneben erwartet die Besucher ein umfangreiches Rahmenprogramm, vom internationalen Vortragsforum mit Klebe-Workshop über die Product Demonstration Area bis zur Jobbörse.

300 Aussteller aus 25 Nationen / Holland ist Partnerland 2010
In den Hallen 5, 10, 11 und 12 des Essener Messegeländes zeigen sich 300 Aussteller aus 25 Nationen, darunter auch Branchengrößen wie 3A Composites, Huntsman, Zoltek, 3B Fibreglass, Dassault, Pultrex oder KraussMaffei. Auch SGL, Carbon Composites e.V. und Weiss Chemie sind wieder dabei.

Zum ersten Mal wird sich Toho Tenax, Europas größter Produzent von Carbonfasern, in Essen präsentieren. Und auch mit Lanxess, BASF, Johns Manville, und der Advanced Composites Group (ACG) konnte die COMPOSITES EUROPE weitere internationale Keyplayer nach Essen holen.

Als erstes Partnerland der COMPOSITES EUROPE wird sich Holland in diesem Jahr in Essen präsentieren. Zahlreiche Aussteller aus den Niederlanden werden sich unter anderem im Rahmen des holländischen Länderpavillon präsentieren. Vertreten wird die niederländische Composites-Industrie von der Vereniging Kunststof Composieten Nederland (VKCN).

Internationale AVK-Tagung bildet Auftakt zur Messe

Den Auftakt zur COMPOSITES EUROPE bildet bereits zum fünften Mal die Internationale Tagung der AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. Am 13. und 14. September präsentiert die AVK im Essener Congress Center Ost in mehr als 40 Vorträgen Innovationen auf dem Gebiet der verstärkten Kunststoffe. Im Fokus stehen Composites-Marktentwicklungen und Trends, die Themen Leichtbau, Fügen, faserverstärkte PUR-Schäume sowie duroplastische und

thermoplastische Composites. Höhepunkte sind Vorträge zu Themen wie ‚Solar Impulse - um die Welt in einem Solarflugzeug' sowie Aktuelles zur ‚Mitarbeitermotivation'.

Erstmalig wird mit dem Mittelstands-Forum ‚Faserverbund' auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Kunststoffverarbeiter eingegangen. Wie in jedem Jahr ist die Verleihung der AVK-Innovationspreise während der Composites Night (AVK-Branchentreff) ein besonderer Höhepunkt am Abend des ersten Tagungstages.

COMPOSITES Forum mit Workshop zu innovativer Klebtechnik
Product-Lifecycle-Management (PLM), Klebtechnik, Leichtbau und Biomaterials - im COMPOSITES-Vortragsforum referieren Experten aus der Praxis über Grundlagen und Trends in der Ver- und Bearbeitung von Verbundwerkstoffen. Auf dem dreitägigen Programm stehen Vorträge und Präsentationen von Ausstellern in englischer und deutscher Sprache.
Den Anfang machen am 14. September Dassault Systèmes, CADFEM, Airex und Esi, die unter der Überschrift "Composites Design, Engineering & Simulation" Lösungen zu den Themen PLM und Simulation vorstellen. In einer Podiumsdiskussion wird die Frage erörtert, wie digitale Werkzeuge und IT-Lösungen helfen, die Herausforderungen im Composites-Umfeld zu meistern.

„Technology, Automation & Processes" ist eines der Themen am zweiten Messetag. Hier präsentiert sich u.a. Lange + Ritter zum Harzsystem HexPly®. Die BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung stellt Ultraschallmessmethoden vor. Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen referiert über 3D-Spritzmethoden, die RUCKS Maschinenbau GmbH stellt neue Wege im Karosseriebau vor.

Nach dem Erfolg im letzten Jahr wird die COMPOSITES EUROPE am dritten Messetag dem Thema Kleben von faserverstärkten Kunststoffen wieder einen eigenen Workshop widmen. Im Fokus stehen Möglichkeiten des Klebens, Anforderungen an Klebstoffe und Eigenschaften der Materialien. Moderiert und fachlich begleitet wird der Workshop von Prof. Dr. Andreas Groß vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM.

Das COMPOSITES Forum befindet sich in Halle 12 und ist als offene Vortragsfläche gestaltet. Der Zutritt zu den Vorträgen ist für alle Messebesucher frei.

Der Besuchermagnet: Die „Product Demonstration Area"

Vom Jet-Ski bis zum Sportwagen - die Sonderfläche „Product Demonstration Area" ist alljährlich ein Besuchermagnet der Messe. Die Sonderschau in Halle 10/11, die in Kooperation mit dem Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen und der AVK - Industrievereinigung verstärkte Kunststoffe entsteht, bietet den Besuchern Hightech-Produkte zum Anfassen, Vorführungen von Produktionsprozessen, Rohmaterialien sowie diverse Prüf- und Testverfahren für Composites-Produkte.

Der Österreichische Motorradbauer KTM wird hier seinen X-Bow vorstellen, seinen ersten Sportwagen mit Kohlefaser-Monocoque. KraussMaffei zeigt einen Jet-Ski mit Komponenten, die in einem speziellen Langfaser-Injektionsverfahren hergestellt wurden. RH Schneidtechnik stellt eine Hand-Schneidemaschine für Fiberglas und CFK vor. Die Euro-RTM-Group des AVK ist mit der Präsentation von Entformungsprozessen auf der Product Demonstration Area vertreten.

Jobbörse für Studenten und Absolventen

Für die Composites-Industrie ist der Fachkräftemangel ein problematischer Engpass. Auf ihrer „Recruting Area" will die COMPOSITES EUROPE darum Unternehmen und Nachwuchskräfte zusammenbringen. Hier können sich die Unternehmen den Studenten und Absolventen deutscher Hochschulen und Universitäten präsentieren, die Absolventen erste Kontakte knüpfen. Die Personalberater der Kaiser Stähler Rekrutierungsberatung helfen bei der Optimierung der Bewerbungsunterlagen und geben Feedback zur Karriereplanung in der Composites-Industrie. Den Besucher erwartet ein Überblick über die allgemeinen Karrieremöglichkeiten in der Branche sowie konkrete Jobangebote der auf der Messe vertretenen Aussteller.

Top-Unternehmen und Hochschulen aus NRW zeigen gemeinsam ihre Innovationen
Unter der Überschrift "Leichtbau NRW" werden sich Unternehmen und Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen gemeinsam auf der COMPOSITES EUROPE präsentieren. Auf einem Gemeinschaftsstand zeigen das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und die Cluster Kunststoff.NRW, NanoMikro+Werkstoffe NRW und ALROUND e.V., die Aktionsgemeinschaft luft- und raumfahrtorientierter Unternehmen in Deutschland, erstmalig, was Nordrhein-Westfalen auf diesem Feld zu bieten hat.

Auf Unternehmensseite werden Benteler SGL GmbH, Bond-Laminates GmbH, Composite Impulse GmbH & Co., Lanxess Deutschland GmbH und die ThyssenKrupp AG dabei sein. Auf Seiten der nordrhein-westfälischen Hochschulen ist die gesamte Kompetenz von Aachen bis Paderborn abgebildet, im Einzelnen sind dies das Institut für Kraftfahrzeuge (IKA) und das Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen, die Universität Paderborn (Leichtbau im Automobil - LiA), das Kunststoff-Institut Lüdenscheid und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe mit der Leichtbauoffensive OWL.

COMPOSITES EUROPE und ALUMINIUM - Starkes Messedoppel zum Thema Leichtbau
Nicht nur Verbundwerkstoffe stehen in diesem Jahr auf dem Essener Messegelände im Mittelpunkt. Parallel zur COMPOSITES EUROPE wird die ALUMINIUM Weltmesse stattfinden, auf der die gesamte Wertschöpfungskette der Aluminiumindustrie dargestellt wird. Mit mehr als 1.100 Ausstellern aus rund 50 Nationen werden beide Veranstaltungen zusammen die größte Plattform zum Thema Leichtbau bilden, von der speziell Besucher aus den Bereichen Konstruktion, Design und Entwicklung profitieren.
Über die COMPOSITES EUROPE:
Die Fachmesse COMPOSITES EUROPE zeigt vom 14. bis 16. September 2010 in Essen die gesamte Wertschöpfungskette für verstärkte Kunststoffe von den Rohmaterialien bis zum Fertigprodukt sowie die neuesten Technologien in Verarbeitung und Fertigung. Zur fünften Auflage der Messe werden mehr als 300 internationale Aussteller erwartet. Veranstaltet wird die COMPOSITES EUROPE von Reed Exhibitions in Kooperation mit dem europäischen Branchenverband EuCIA, der internationalen Fachzeitschrift Reinforced Plastics und der AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V., deren Internationale Tagung vom 13. bis 14. September wieder den Auftakt zur Messe bildet.

Dr. Mike Seidensticker | Reed Exhibitions
Weitere Informationen:
http://www.composites-europe.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE