Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2015 mit neuem Angebot für Gründer und Investoren

31.07.2014

Neuer Ausstellungsbereich CeBIT SCALE 11 für das Ökosystem Start-ups - Bereits zahlreiche Partner aus der IT-Branche

Die CeBIT 2015 weitet ihre Angebote für Gründer, Entwickler und Investoren aus der internationalen IT-Branche stark aus und wird so zur europaweit größten Veranstaltung für junge IT-Unternehmen. Unter dem Titel "CeBIT SCALE 11: The Source of Digital Innovation" präsentiert sich vom 16. bis 20. März das gesamte Ökosystem rund um Start-ups in Halle 11.

Der Ausstellungsbereich führt Jungunternehmer gezielt mit Konzernen, Akzeleratoren sowie Investoren zusammen. Dabei geht es vor allem darum, das kreative Potenzial von Start-ups hervorzuheben, Netzwerke zwischen Jungunternehmen und etablierten Konzernen zu erweitern sowie Investitionsanreize für Finanziers zu schaffen.

"Die CeBIT ist seit jeher die Plattform für Innovationen und neue Geschäftsmodelle. Hier haben immer wieder junge Unternehmen gezeigt, dass sie mit einer guten Idee ganze Branchen umwälzen können", sagt Oliver Frese, CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe AG.

"Doch für diesen Weg brauchen sie Unterstützung. Mit der Innovationsplattform CODE_n gibt es auf der CeBIT bereits ein überaus erfolgreiches internationales Sprungbrett für Start-ups, das gezielt junge mit etablierten Unternehmen verknüpft und nachhaltige Partnerschaften generiert. CeBIT SCALE 11 wird dieses Angebot nun ergänzen und Gründer und Entwickler auf der einen sowie Unternehmen, Mentoren und öffentliche sowie private Investoren auf der anderen Seite in den Dialog bringen."

CeBIT SCALE 11 wird maßgeblich von der Wirtschaft unterstützt: Acht Monate vor der Veranstaltung fördern bereits zahlreiche Partner der Industrie die Initiative. Darunter sind Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, BITKOM, Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK), Catagonia Capital GmbH, Deutsche Telekom, German Accelerator Inc., High-Tech Gründerfonds, hannover impuls, die Investitions- und Förderbank Niedersachen (NBank) sowie Microsoft Deutschland.

Auch der Bundesverband Deutsche Startups e.V. begrüßt den Schritt der Deutschen Messe AG: "National wie international gibt es eine Vielzahl an Netzwerk- und Informationsveranstaltungen für junge Unternehmer. Die CeBIT bietet jedoch als einzige ein effektives Bindeglied zwischen Start-ups und etablierten IT-Unternehmen sowie Investoren. Wir unterstützen CeBIT SCALE 11, weil diese Plattform alle Puzzleteile des Ökosystems Start-ups zusammenbringt und dadurch nationale und internationale Durchschlagskraft haben wird", erklärt Vorstandsvorsitzender Florian Nöll.

CeBIT SCALE 11 bündelt die Formate für Gründer und Investoren auf der CeBIT in der Halle 11 und ergänzt damit den internationalen Innovationswettbewerb CODE_n. Die Ausstellungsbereiche "jung und innovativ" sowie die "International Start-up Area" aus Halle 6 der jüngsten Veranstaltung werden in CeBIT SCALE 11 integriert.

Der neue Bereich in der Halle 11 setzt zudem auf eine innovative Wegeführung. "Um den Inhalten noch stärker gerecht zu werden, wollen wir klassische Hallenstrukturen auflösen und eine stark kommunikationsorientierte Atmosphäre schaffen", sagt Frese. Der Name CeBIT SCALE 11 leitet sich zum einen aus den dort verankerten Schlüsselbegriffen der angesprochenen Zielgruppen ab: Create, Develop, Elaborate und Found. C, D, E, F deren Initialen ergeben eine Tonleiter (Englisch: scale). Die Zahl 11 begründet sich durch die Halle 11, in der das Ökosystem Start-ups beheimatet ist.

Bereits in der Vergangenheit war die CeBIT für viele junge Unternehmen aus der IT-Branche ein entscheidender Schritt in der Geschäftsentwicklung. "Die CeBIT hat vielen jungen Unternehmen den wichtigen Impuls für ihre Weiterentwicklung gegeben. Sie können hier ihre Geschäftsidee am Markt prüfen, ihre ersten Kunden finden oder Investoren, die ihnen neue Geldmittel für weiteres Wachstum zur Verfügung stellen. Mit CeBIT SCALE 11 gehen wir diesen Weg nun konsequent weiter", stellt Frese fest.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Lis Blume
Tel.:	+49 511 89-31064
E-Mail: lis.blume@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter: 
www.cebit.de/de/presseservice/ 

Lis Blume | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Berichte zu: AG Bundesverband CODE_n CeBIT GmbH Gründer IT-Branche Innovation Plattform Start-ups Wirtschaft Ökosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise