Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A2iA führt DocumentReader Version 3.0 ein

30.07.2007
Die um mehrere Funktionalitäten erweiterte Software wird auf der Fachmesse DMS Expo in Köln vorgestellt

Die DocumentReader Version 3.0 kann gesamte Postsendungen aufgrund der Schriftart erkennen und automatisieren. Unabhängig von der Dokumentenstruktur extrahiert die Software Schlüsselinformationen, klassifiziert die Dokumentenart und verschickt die zusammengefassten Daten an die entsprechenden Empfänger.

Unternehmen und Dienstleistungssektoren mit einem hohen Schriftverkehr wie Banken, Versicherungen, Verwaltungen, können in hohem Maße von der neuen Version profitieren. A2iA bietet mit der neuen Version die Lösung für die Digitalisierung der gesamten Eingangspost in einem Arbeitsfluss.

Die geöffnete Post wird zunächst digitalisiert. In einem weiteren Schritt analysiert das Programm die Dokumente anhand ihrer Form und ihres Inhalts. Es erfolgt eine Sortierung nach Dokumentenart: Formular, Scheck, handschriftlicher Brief. Anschließend werden die Schlüsselinformationen wie Name des Empfängers oder die Referenz herausgefiltert. Diese Daten werden dann zusammengefasst und fließen in die Bestimmung des Betreffs der Post (zum Beispiel „Abonnement“ oder „Reklamation“) mit ein. Zum Schluss wird die Post an die zuständige Abteilung geleitet.

... mehr zu:
»A2iA »DocumentReader »Fachmesse »Formular

Der DocumentReader 3.0 bietet zwei Klassifizierungsfunktionen: Zum einen kann jedes einzelne im Umschlag befindliche Dokument individuell zugeordnet werden, zum anderen kann die Software den gesamten Inhalt des Umschlags analysieren, zusammenfassen und eine übergeordnete Antwort festlegen. Diese Funktionen ermöglichen sowohl die gezielte Überprüfung der Vollständigkeit von Unterlagen als auch eine Klassifizierung aufgrund des Inhalts und der Art des Dokuments.

Ungeachtet der Schriftart, ob Handschrift, einschließlich handschriftliche Kursivschrift, Formular, Manuskript, Ausweis oder jegliche andere Art von Dokument: A2iA bietet mit der neuen Software eine sehr präzise Analysefunktion, die die Gesamtheit der eingehenden Post bearbeiten kann.

Während der Fachmesse DMS EXPO (Europäische Fachmesse und - konferenz für elektronisches Informations- und Dokumenten-Management) vom 25. bis 27. September führt der Software-Hersteller A2iA auf seinem Stand Halle 7/C001 täglich eine Demonstration der Software durch. Außerdem gibt es am Mittwoch, den 26. September, von 11.45 bis 12.15 Uhr einen Vortrag (Competence Spot) zum Thema: „Die automatische Eingangspostbearbeitung in Unternehmen: Vom maschinengeschriebenen Formular bis hin zum handgeschriebenen Brief“.

Weitere Informationen erhalten Sie auch über: Bildunterschrift: Das Programm DocumentReader 3 der französischen Software-Schmiede A2iA erleichtert Dienstleistern wie Behörden, Banken oder Versicherungen die Arbeit und hilft Geld zu sparen.

Hintergrund A2iA:

A2iA (Analyse d’Image & Intelligence Artificielle, Bildanalyse und künstliche Intelligenz) ist einer der Weltmarktführer für Schrifterkennung, Inhaltserfassung und automatische Sortierung von Dokumenten. Das stark innovativ geprägte Unternehmen ist auf folgenden vier Märkten vertreten:

- Digitalisierung der Eingangspost mit A2iA DocumentReader,

- Automatische Verarbeitung von Formularen mit A2iA FieldReader,

- Automatische Sortierung der Post mit A2iA AddressReader,

- Automatisierte Verarbeitung von Zahlungsmitteln mit A2iA CheckReader.

A2iA stützt sich auf ein Netzwerk aus über 200 Partnern für Systemintegration, darunter SoftPro, Unisys, NCR, BancTec, Dicom/Kofax und ReadSoft. Das in Paris ansässige Unternehmen konnte schnell international Fuß fassen. Mit mehr als 900 Kunden in 20 Ländern und einer Filiale in New York gehört A2iA nun unter Leitung von Jean-Louis Fages mit 45 Mitarbeitern zu den international ausgerichteten Unternehmen. In 2006 lag der konsolidierte Umsatz bei 8,5 Millionen Euro. Davon waren fast 25 % für die F + E bestimmt.

Kontakt:
A2iA
Chrystèle Pourret, Koordinatorin Marketing & Kommunikation Europa
40 Bis rue Fabert
F-75007 Paris
Tel.: +33 1 44 42 00 89
Fax: +33 1 44 42 00 81
E-mail: chrystele.pourret@a2ia.com

Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Martin Winder – Leiter des Pressebüros
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-360
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: m.winder@fizit.de

Martin Winder | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.dmsexpo.com
http://www.a2ia.com
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: A2iA DocumentReader Fachmesse Formular

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung