Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

L.A.B. Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK

18.07.2007
L.A.B. 2007: Bereits 90 Prozent der Messefläche durch internationale Aussteller gebucht

90 Prozent der Ausstellungsfläche im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre sind zur L.A.B. 2007 bereits durch Unternehmen aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und den USA belegt worden. Dies verkündete heute die Leipziger Messe GmbH, Veranstalter der vom 2. bis 4. Oktober stattfindenden L.A.B. – der neuen europäischen Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK.

Auf der Premiere der Fachmesse werden Anfang Oktober in London unter anderem so renommierte internationale Unternehmen wie LAUDA Dr. R. Wobser, Barloworld Scientific, FEI Technologies, StarLIMS, Anachem, Parker Hannifin Ltd. und VACUUBRAND vertreten sein.

Die Sympatec GmbH präsentiert am Stand E01 auf der L.A.B. 2007 eine ganze Reihe modernster Geräte zur Partikelgrößenanalyse für den pharmazeutischen Bereich, die chemische sowie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Das deutsche Unternehmen mit weltweiter Orientierung bietet zudem am 4. Oktober ein kostenloses Seminar an, in dem auf die Bedeutung der Partikelcharakterisierung in relevanten Industriezweigen eingegangen wird.

... mehr zu:
»Analyse »Fachkongress »Fachmesse

Daneben vermitteln Sympatec-Fachleute während des Seminars theoretisches und Anwenderwissen zur Partikelanalyse und demonstrieren an Praxisbeispielen Ausstattung und Methoden der Partikelcharakterisierung.

Der Biotechnologiegeräte-Hersteller Eppendorf, einer der Sponsoren der L.A.B. 2007, stellt sein breites Sortiment an innovativen Verfahren zur automatisierten Pipettierung und Real-time PCR vor, einschließlich der epMotion und dem Mastercycler ep realplex. Dieses für alle Real-time PCR-Anwendungen entwickelte Gerät weist extrem hohe Temperiergeschwindigkeiten, kurze Detektionszeiten und eine intuitive Assay-Programmierung auf. An seinem Stand B01 wird Eppendorf darüber hinaus diverse Weiterentwicklungen und neue Features bestehender Produktreihen aus seinem Angebot an Mikrozentrifugen und Pipetten darbieten.

Zum ersten Mal überhaupt in Großbritannien sind die beiden Hauptmarken des US-Laborausrüsters Thermo Fisher Scientific am Stand F01 vertreten. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Lieferant für wissenschaftliche Anwendungen bietet die komplette Palette an Produkten, Dienstleistung und Problemlösungen für Forschung und Entwicklung, Analytik sowie Diagnostik im Bereich der Laborarbeit an und beliefert mehr als 350.000 Kunden in den relevanten und angrenzenden Branchen. Der global operierende Laborversorger Thermo Scientific verfügt über ein breit gefächertes Portfolio an Highend-Analysegeräten, Chemikalien, Verbrauchsmaterialien, Laborausrüstung, Software und Dienstleitungen und hält Komplettlösungen bereit für einen integrierten Workflow. Das Unternehmen repräsentiert sämtliche Supply-chain und Service-Marken, die das gesamte Portfolio an Ausrüstung, Zubehör und Dienstleistungen für den Laborbereich abdecken.

Binder, der nach eigenen Angaben weltweit größte Spezialist für Simulationsschränke, stellt auf der L.A.B. 2007 am Stand B10 aus. Das Unternehmen zeigt sein umfangreiches Produkt- und Serviceprogramm für die unterschiedlichsten Branchen, einschließlich der pharmazeutischen Industrie und der Biotechnologie. Mit der jüngst im englischen Wolverhampton eröffneten Dependance setzt sich die beispielhafte Erfolgsgeschichte von Binder auf dem britischen Markt fort. Bis 2013 wird eine Steigerung des Umsatzes auf jährlich über 100 Millionen Euro (2006: ca. 40 Millionen Euro) angestrebt.

Silvana Kürschner, Projektdirektorin der L.A.B., verweist auf den überaus großen Zuspruch: „Wir verzeichnen schon im Vorfeld ein überwältigend positives Echo auf die erste L.A.B., was sehr zuversichtlich stimmt. Nahezu die gesamte Ausstellungsfläche ist bereits gebucht. Die einmalige Kombination aus Fachmesse und einem parallel dazu stattfindenden Fachkongress bietet Herstellern und Zulieferern die ideale Chance, den europäischen Markt zu erschließen und sich über aktuelle Themen und Entwicklungen auszutauschen.“ „Wir freuen uns auf die Ausstellung eines umfangreichen Angebots an neuen Produkten und sind gespannt auf die Produktinnovationen, die während der Messe gelauncht werden sollen.“

Eine große Auswahl an Sponsorship Packages für die L.A.B. 2007 steht noch zur Verfügung. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt auf über

E-Mail: info@lab-uk.de

Weitere Informationen zur L.A.B. – Fachmesse und Fachkongress für Analyse-,
Bio- und Laborgeräte in Großbritannien – sowie einen interaktiven Hallenplan hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt: Leipziger Messe,
Tel.: +49 (0)341 678 -1211 oder E-Mail:
info@lab-uk.de.
Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.lab-uk.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.leipziger-messe.de

Weitere Berichte zu: Analyse Fachkongress Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise