Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

L.A.B. Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK

18.07.2007
L.A.B. 2007: Bereits 90 Prozent der Messefläche durch internationale Aussteller gebucht

90 Prozent der Ausstellungsfläche im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre sind zur L.A.B. 2007 bereits durch Unternehmen aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und den USA belegt worden. Dies verkündete heute die Leipziger Messe GmbH, Veranstalter der vom 2. bis 4. Oktober stattfindenden L.A.B. – der neuen europäischen Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK.

Auf der Premiere der Fachmesse werden Anfang Oktober in London unter anderem so renommierte internationale Unternehmen wie LAUDA Dr. R. Wobser, Barloworld Scientific, FEI Technologies, StarLIMS, Anachem, Parker Hannifin Ltd. und VACUUBRAND vertreten sein.

Die Sympatec GmbH präsentiert am Stand E01 auf der L.A.B. 2007 eine ganze Reihe modernster Geräte zur Partikelgrößenanalyse für den pharmazeutischen Bereich, die chemische sowie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Das deutsche Unternehmen mit weltweiter Orientierung bietet zudem am 4. Oktober ein kostenloses Seminar an, in dem auf die Bedeutung der Partikelcharakterisierung in relevanten Industriezweigen eingegangen wird.

... mehr zu:
»Analyse »Fachkongress »Fachmesse

Daneben vermitteln Sympatec-Fachleute während des Seminars theoretisches und Anwenderwissen zur Partikelanalyse und demonstrieren an Praxisbeispielen Ausstattung und Methoden der Partikelcharakterisierung.

Der Biotechnologiegeräte-Hersteller Eppendorf, einer der Sponsoren der L.A.B. 2007, stellt sein breites Sortiment an innovativen Verfahren zur automatisierten Pipettierung und Real-time PCR vor, einschließlich der epMotion und dem Mastercycler ep realplex. Dieses für alle Real-time PCR-Anwendungen entwickelte Gerät weist extrem hohe Temperiergeschwindigkeiten, kurze Detektionszeiten und eine intuitive Assay-Programmierung auf. An seinem Stand B01 wird Eppendorf darüber hinaus diverse Weiterentwicklungen und neue Features bestehender Produktreihen aus seinem Angebot an Mikrozentrifugen und Pipetten darbieten.

Zum ersten Mal überhaupt in Großbritannien sind die beiden Hauptmarken des US-Laborausrüsters Thermo Fisher Scientific am Stand F01 vertreten. Der nach eigenen Angaben weltweit größte Lieferant für wissenschaftliche Anwendungen bietet die komplette Palette an Produkten, Dienstleistung und Problemlösungen für Forschung und Entwicklung, Analytik sowie Diagnostik im Bereich der Laborarbeit an und beliefert mehr als 350.000 Kunden in den relevanten und angrenzenden Branchen. Der global operierende Laborversorger Thermo Scientific verfügt über ein breit gefächertes Portfolio an Highend-Analysegeräten, Chemikalien, Verbrauchsmaterialien, Laborausrüstung, Software und Dienstleitungen und hält Komplettlösungen bereit für einen integrierten Workflow. Das Unternehmen repräsentiert sämtliche Supply-chain und Service-Marken, die das gesamte Portfolio an Ausrüstung, Zubehör und Dienstleistungen für den Laborbereich abdecken.

Binder, der nach eigenen Angaben weltweit größte Spezialist für Simulationsschränke, stellt auf der L.A.B. 2007 am Stand B10 aus. Das Unternehmen zeigt sein umfangreiches Produkt- und Serviceprogramm für die unterschiedlichsten Branchen, einschließlich der pharmazeutischen Industrie und der Biotechnologie. Mit der jüngst im englischen Wolverhampton eröffneten Dependance setzt sich die beispielhafte Erfolgsgeschichte von Binder auf dem britischen Markt fort. Bis 2013 wird eine Steigerung des Umsatzes auf jährlich über 100 Millionen Euro (2006: ca. 40 Millionen Euro) angestrebt.

Silvana Kürschner, Projektdirektorin der L.A.B., verweist auf den überaus großen Zuspruch: „Wir verzeichnen schon im Vorfeld ein überwältigend positives Echo auf die erste L.A.B., was sehr zuversichtlich stimmt. Nahezu die gesamte Ausstellungsfläche ist bereits gebucht. Die einmalige Kombination aus Fachmesse und einem parallel dazu stattfindenden Fachkongress bietet Herstellern und Zulieferern die ideale Chance, den europäischen Markt zu erschließen und sich über aktuelle Themen und Entwicklungen auszutauschen.“ „Wir freuen uns auf die Ausstellung eines umfangreichen Angebots an neuen Produkten und sind gespannt auf die Produktinnovationen, die während der Messe gelauncht werden sollen.“

Eine große Auswahl an Sponsorship Packages für die L.A.B. 2007 steht noch zur Verfügung. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt auf über

E-Mail: info@lab-uk.de

Weitere Informationen zur L.A.B. – Fachmesse und Fachkongress für Analyse-,
Bio- und Laborgeräte in Großbritannien – sowie einen interaktiven Hallenplan hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt: Leipziger Messe,
Tel.: +49 (0)341 678 -1211 oder E-Mail:
info@lab-uk.de.
Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.lab-uk.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.leipziger-messe.de

Weitere Berichte zu: Analyse Fachkongress Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie