Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei neue Baytubes®-Produkte bei der JEC Composites Show in Paris vorgestellt

03.04.2007
Bayer MaterialScience und Nanoledge kooperieren

Auf der JEC Composites Show vom 3. bis 5. April in Paris präsentierten Bayer MaterialScience und Nanoledge der Öffentlichkeit eine Vorschau auf zwei innovative Nanotechnologie-Anwendungen: ein Surfbrett und Skier. Bayer MaterialScience ist einer der weltweit führenden Produzenten von Polymeren und Hochleistungs-Kunststoffen, Nanoledge ist europaweit führend in der Entwicklung von Industriestandard-Materialien auf Basis von Nanoröhrchen.

Getreu dem diesjährigen Motto der JEC Composites Show "Together, composing the future of composites" (etwa: "Gemeinsam die Zukunft der Verbundstoffe gestalten") schlossen sich Bayer MaterialScience und Nanoledge als ausgewiesene Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet zusammen, um diese neuen, verbesserten Sportanwendungen zu realisieren. Die Kombination der "NANO IN®"-Technologie von Nanoledge mit den Hochleistungs-Kohlenstoff-Nanoröhrchen (Carbon Nanotubes, CNTs) Baytubes® von Bayer MaterialScience war dabei der Schlüssel zum Erfolg: In Verbindung mit Baytubes® erreicht das Spezial-Epoxidharz im resultierenden Verbundwerkstoff außergewöhnliche, bisher unerreichte mechanische und thermische Eigenschaften. Die Endprodukte sind nicht nur weitaus leichter und widerstandsfähiger - auch ihre Lebensdauer wird verlängert. "Die Zusammenarbeit mit Bayer MaterialScience zur Realisierung dieser Anwendungen war für Nanoledge eine echte Chance. Die außergewöhnlichen technischen Eigenschaften von Baytubes® von Bayer MaterialScience tragen per se zur Verbesserung der Leistungswerte dieser Sportartikel bei", sagte Franck Bennardi, Geschäftsführer von Nanoledge.

Die von ihrer Struktur und ihrer Form her einzigartigen Carbon Nanotubes besitzen herausragende Eigenschaften: Sie haben vielleicht nur ein Viertel der Masse von Stahl, können aber die fünffache mechanische Belastung verkraften. Darüber hinaus entspricht ihre elektrische Leitfähigkeit der von Kupfer, und ihre Wärmeleitfähigkeit ist sehr hoch. Bei Einarbeitung in ein Epoxidharz wird der Verbundwerkstoff daher um 50 % fester und um 50 bis 100 % widerstandsfähiger. Kein Wunder, dass Epoxid für Surfboard-Hersteller immer attraktiver wird: Schließlich wollen Surfer überall auf der Welt ein Brett, das das richtige Biegeverhalten zeigt und dabei leicht und langlebig ist - und damit alle Voraussetzungen für perfektes Surfen mitbringt.

... mehr zu:
»COMPOSITES »Carbon »JEC »Nano »Nanoledge »Nanotubes

Während die ersten Surfbretter noch aus massivem Holz bestanden und bis zu 3,60 m lang und bis zu 45 kg schwer waren, so werden moderne Boards meist aus Polyurethan/Polyester-Systemen hergestellt. Das neue Surfboard ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Nanoledge und der kalifornischen Sportartikelfirma Entropy Research Labs (ERL). Letztere entwickelt exotische Materialien und setzt sie in exklusiven Sportgeräten für hohe Ansprüche ein. Ihre "Teststrecke" für das neue Produkt: Heavy Ocean Beach, San Francisco. "Kein Surfbrett ist unzerstörbar, aber man kann es so bauen, dass es länger hält", erklärte Desi Banatao von ERL. "Bei Surfboards wird in den nächsten 5 bis 10 Jahren ein tiefgreifender Wandel eintreten, was Materialsysteme und Bauweise anbetrifft. Im Hinblick auf Materialsysteme werden Epoxide dabei auf jeden Fall eine wichtige Rolle spielen. Und wenn CNTs diese Epoxide tatsächlich verbessern, dann könnten sie ein enormes Wirkungspotenzial haben."

Die Skier mit dem Baytubes®-Werkstoff sind das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen Nanoledge und Axunn. Die im französischen Chamrousse ansässige Firma Axunn entwickelt und vermarktet neue Konzepte für Sportgeräte, die sich durch innovative Technologie, Design und Komfort auszeichnen. Diese Skier mit Nanoledge’s Produkt NANO IN RES sind stabiler und stoßresistenter.

"Eines unserer Hauptziele ist die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Wir tauschen unser Produkt-Know-how mit unseren Kunden aus und unterstützen sie damit in der Entwicklung neuer, interessanter Anwendungen", so Martin Schmid, zuständig für die Ausweitung des globalen Baytubes®-Geschäfts bei Bayer MaterialScience. "Wir freuen uns sehr, dass wir zwei neue Sportanwendungen präsentieren können, die mit unseren Baytubes® veredelt sind. Das zeigt, dass Carbon Nanotubes ein sehr viel versprechendes Produkt mit enormem Potenzial für eine große Vielzahl zukünftiger Anwendungen sind - von leichteren, längeren und damit effizienteren Rotorblättern für Windturbinenanlagen bis hin zur Automobilindustrie, wo der Einsatz von Baytubes® in Kunststoffen teure Produktionsschritte erübrigen kann, da leitende Primer entfallen."

Über Bayer MaterialScience:

Mit einem Umsatz von 10,2 Milliarden Euro im Jahr 2006 (fortzuführendes Geschäft) gehört die Bayer MaterialScience AG zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2006 etwa 14.900 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Info zu Nanoledge:

Die 2001 durch Abspaltung vom CNRS (National Center for Scientific Research) entstandene Firma Nanoledge ist ein Nanotechnologie-Anbieter, der industrielle Produkte für die Verbundwerkstoff-Industrie liefert und sich auf kommerzielle Sportartikel spezialisiert hat. Ihre Produktlinie "NANO IN®" ermöglicht die Konzeption und Entwicklung multifunktionaler Hochleistungs-Verbundwerkstoffe (Basis: mit Carbon Nanotubes gefüllte Polymere). "NANO IN®" eingearbeitete Carbon Nanotubes sorgen für Stabilität, Zähigkeit, Flexibilität und Leitfähigkeit von Verbundstoffen und verbessern diese.

Die Kernkompetenzen von Nanoledge sind:

1 - Funktionalisierung, Kompatibilisierung, Dispersion und Einarbeitung von Carbon Nanotubes (Nanotechnologie-Kompetenz),

2 - mit Carbon Nanotubes gefüllte Harzformulierungen (Harz-Kompetenz),

3 - Verarbeitung von Hochleistungs-Verbundwerkstoffen (Verbundwerkstoff-Kompetenz).

http://www.nanoledge.com

News und Informationen über Produkte, Anwendungen und Services der Bayer MaterialScience AG sind unter "http://www.bayerbms.de" zu erhalten.

Hotline für Leseranfragen: Fax: (0221) 9902-160

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayerbms.de
http://www.nanoledge.com

Weitere Berichte zu: COMPOSITES Carbon JEC Nano Nanoledge Nanotubes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten