Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Skout" führt online sicher zum Rathaus

04.03.2002


Fundbüro jetzt Online - beim "Skout"-Projekt spart der Bürger den Weg auf’s Amt


Anwohnerparkausweise können künftig auch online beantragt werden - "Skout" macht es möglich


Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT)
ermöglicht sicheres "Kommunales Unternehmen" im Internet - Technologie für interaktive kommunale Dienste

... mehr zu:
»ENAC-Pavillon »MediaKomm

CeBIT Hannover, 13.-20.3.02, ENAC-Pavillon an der Halle 11, Teil B, 1. OG, Stand 393-395

Mehr als ein paar Werbe- und Auskunftsseiten wünscht sich der Online-Bürger im Zeitalter des Internets von seiner Stadtverwaltung - denn was nutzt es ihm, wenn er auf seinem PC-Bildschirm zwar die Öffnungszeiten der Ämter nachlesen kann, aber dann doch wieder persönlich seine Anträge einreichen muss? Wie der elektronische Kontakt mit Behörden funktioniert, zeigt das Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) in dem Projekt "SKOUT - Sicheres Kommunales Unternehmen im Internet - Technologie für interaktive kommunale Dienste", das auf der CeBIT gezeigt wird (Hannover, 13.-20.3.02, ENAC-Pavillon an der Halle 11, Teil B, 1. OG, Stand 393-395).

Wichtigstes Element des Projekts: Elektronische Signatur

Mit elektronischen Signaturen ermöglicht SKOUT die Prüfung der Identität des Bürgers gegenüber der Verwaltung - denn das ist die Voraussetzung, ohne die Verwaltungshandeln nicht möglich ist. Doch wenn die Ämter erst einmal die elektronische Identitätsprüfung ihrer Kunden respektive der online übersandten Dokumente und Daten eingeführt haben, dann ist auch eine Weiterbearbeitung innerhalb der Behörden "ohne Medienbruch", so Projektleiter Adolf Breiling, möglich. Damit sollen die Kommunen ihrerseits dann einen Rationalisierungseffekt erreichen, indem sie die gewonnenen Daten weiterbearbeiten - Workflow auch im Amt.

Skout ist Teil des Förderprojekts MediaKomm Esslingen und damit des Bundeswettbewerbs MediaKomm. In Esslingen und teilweise in einigen weiteren Kommunen (Bonn, Siegburg, Hennef) laufen bereits ein Bürgerinformationssystem, ein Fundbüro, die Anmeldung zur Hundesteuer, die Beantragung von Anwohnerparkausweisen, die Entgegennahme von Störmeldungen und Gewerbeanzeigen. In Vorbereitung ist die Anmeldung zur Musikschule, geplant die Anmeldung zur Volkshochschule.

Der Bürgerinformationsdienst via Internet bietet dem auskunftsuchenden Kunden nach Lebenslagen gestaltete Informationen an. Und von dort kommt der Bürger direkt zu dem zugehörigen Online-Verwaltungsdienst. Die elektronische Signatur sorgt für Informationsintegrität, Datenschutz und Authentizität des ratsuchenden oder antragstellenden Bürgers sowie die reibungslose Übertragung der Daten in den verwaltungsinternen Arbeitsablauf. Projektpartner sind unter anderem die Städte Esslingen und Ostfildern sowie die Fraunhofer-Institute IAO und IPSI. Die Ergebnisse, Handlungsanleitungen und Erfahrungen mit dem Einsatz der elektronischen Signatur werden so aufbereitet, dass andere Kommunen und Regionen hiervon profitieren können.
Kontakt für Kommunen: Dipl.-Kfm. Adolf Breiling, Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT), Bereich Innovationsberatung und Entwicklung IBE, Schloß Birlinghoven, 53757 Sankt Augustin, Tel. 02241-14-3301, Fax: 02241-14-3007, E-Mail: adolf.breiling@sit.fraunhofer.de

Dipl.-Volkswirt Michael Kip | idw

Weitere Berichte zu: ENAC-Pavillon MediaKomm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics