Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Realität ohne Ecken und Kanten

26.02.2002


In der i-CONE™ werden virtuelle Umgebungen auf eine gewölbte horizontale Leinwand projiziert.
© Fraunhofer IMK


Ein neues VR-System stellen Fraunhofer-Forscher auf der CeBIT (13.-20. März in Hannover) vor. Bei der i-CONE wird die virtuelle Umgebung auf eine große, gewölbte, horizontale Leinwand projiziert. Der Vorteil des Panoramadisplays: Ecken und Kanten wie bei den bisher üblichen Projektionssystemen in einem Würfel (CAVE) gibt es nicht.

... mehr zu:
»Virtuelle Realität

Tauchen ohne nass zu werden, neue Autotypen anschauen noch bevor der erste Prototyp gebaut ist - Virtuelle Realität macht es möglich. Auf die Wände und den Boden eines Würfels - auch CAVE genannt - werden Bilder projiziert. Mit Hilfe einer besonderen Brille entsteht ein dreidimensionales Bild. Der Betrachter hat das Gefühl, sich tatsächlich mitten im Ozean oder in einem Wagen zu befinden. Ein kleiner Nachteil dieses Projektionssystems sind die Ecken und Kanten des Würfels, dort gibt es einen Knick im Bild. Für den Betrachter ist nicht immer gleich zu erkennen, ob diese Ungleichmäßigkeit etwa durch die Ecken des Würfels oder durch die Daten verursacht wurde. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Medienkommunikation IMK haben in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen von der BARCO GmbH ein neues VR-System i-CONE entwickelt. Hierbei werden die Bilder in hoher Qualität auf einer großen, gebogenen Leinwand abgebildet. Der Betrachter sieht die Virtuelle Realität ohne störende Kanten.

i-CONE arbeitet mit vier Projektoren. »Die integrierte Edge-Blending-Technologie ermöglicht, dass die vier Teilbilder zu einem naht-losen, stereoskopischen Bild zusammengefasst werden«, erläutert Andreas Simon vom Kompetenz-Zentrum Virtuelle Umgebungen am Fraunhofer IMK das System. Das Bild wird auf eine große horizontale Leinwand projiziert, die in einem Winkel von bis zu 230° gewölbt ist. »Die Projektion ist größer als das Blickfeld des Menschen. Daher hat der Betrachter das Gefühl, sich in einer virtuellen Welt zu bewegen«, sagt der IMK-Wissenschaflter. Eine weitere Besonderheit des Systems ist die hohe Auflösung von 5760 x 1320 Pixel. Es erzeugt Bilder von außergewöhnlich hoher Qualität. Zudem bietet i-CONE bis zu 15 Menschen gleichzeitig Platz.



i-CONE wird bereits von der Gas- und Ölindustrie eingesetzt. Dort nutzt man es, um virtuell die Dichte von neuen Gas- oder Ölfeldern zu erkunden. »Andere Einsatzgebiete für i-CONE sind Unterhaltung und Edutainment«, berichtet Simon. Daher verfügt das System auch über ein hochwertiges 3-D-Audiosystem mit bis zu 24 Kanälen. So können die Besucher nicht nur visuell, sondern auch akustisch in dreidimensionale virtuelle Welten abtauchen.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 11, Stand A10, A14 stellen IMK-Forscher den i-CONE vor.

Andreas Simon | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.cebit2002.fraunhofer.de/

Weitere Berichte zu: Virtuelle Realität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics