Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnelle Fehlersuche in Feldbus-Systemen

29.11.2006
Prof. Tilo Heimbold und Prof. Andreas Pretschner, beide Wissenschaftler des Fachbereiches Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig), stellen auch in diesem Jahr wieder ihre Forschungsergebnisse auf der weltgrößten Messe für Automatisierung und Antriebstechnik in Nürnberg vor. Die Messe SPS/IPC/DRIVES 2006 startet am 28. November und endet am 30. November 2006.

Zu sehen gibt es am Gemeinschaftsstand der Forschungseinrichtungen der Länder Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt am Stand 5-435 unter anderem das sogenannte Service-Book für AS-Interface - einem seit Jahren am Markt etablierten Kommunikationssystem, das hauptsächlich in der Automatisierungstechnik angewendet wird.

Die Mitarbeiter der HTWK Leipzig präsentieren mit dem ServiceBook ein spezielles Diagnosetool des Systems: Dabei handelt es sich im Grunde um einen kleinen Rechner, der den Nutzer maßgeblich bei der Entwicklung von Komponenten, der Inbetriebnahme von komplexen Anlagen und der Fehlersuche in Automatisierungssystemen unterstützt. Die Diagnosetools werden unter anderem bei namhaften Automobilherstellern, Systemanbietern und Projektierungsbüros eingesetzt. Das Gerät ist zudem auch für Schulungen geeignet. Dieses Jahr soll die Messe in Nürnberg genutzt werden, um die mittlerweile 3. Gerätegeneration mit vielen neuen Funktionen einem breiten Fachpublikum vorzustellen.

Ein weiteres Thema ist die graphische Programmierung über Piktogramme und deren Verknüpfung, dies wird verstärkt auch in der technologischen Projektierung von Steuerungen eingesetzt. Genau für derartig dargestellte Zustandsdiagramme ermöglicht das auf der Messe ausgestellte Projektierungstool die automatische Erzeugung des entsprechenden Steuerungsprogramms für die am Markt verbreitetsten Steuerungssprachen. Besonderer Vorzug dieser Lösung ist, dass entscheidende Teile dieser Generierung der Steuerungsprogramme einem rigorosen Korrektheitsnachweis unterzogen wurden. Die Palette der möglichen Zielsprachen ist ausgesprochen breit: von IEC1131-konformen Sprachdialekten, über Hochsprachen (C/C++ für Mikrocontroller) bis hin zu konventionellen SPS-Sprachen wie STEP7 (200 - 400) können erzeugt werden.

Das Projektierungswerkzeug gestattet einen komfortablen Steuerungsentwurf, der in zahlreichen industriellen Anwendungen getestet wurde. Das Projektmanagement des Systems erlaubt eine übersichtliche und konsistente Datenhaltung und stellt als Ergebnis den Programmcode der ausgewählten Steuerung im erforderlichen Umfang für Implementierung und Download auf die Hardware zur Verfügung. Mit Hilfe der Hochsprache C++ können beliebige Soft-SPS auf dem Betriebssystem Linux erzeugt werden, ebenso C-Code Templates für Mikrocontroller - womit der Einsatz dieses professionellen Werkzeugs die Auswahl geeigneter Hardware nicht einschränkt. Charakteristisch ist, dass die einheitliche graphische Eingabe konsistent für alle Zielsprachen und damit nur eine Datenquelle für unterschiedliche Hardwareportierungen erforderlich ist.

Nähere Informationen zur Messe und den vorgestellten Objekten:
Prof. Dr. Tilo Heimbold, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Telefon: 0341/3076-1178, Mail: heimbold@e-technik.htwk-leipzig.de
Prof. Dr. A Pretschner, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Telefon: 0341/3076-1135, Mail: pretschner@fbeit.htwk-leipzig.de

Katrin Gröschel | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwk-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik Fehlersuche Hardware Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise