Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MDA - Motion, Drive & Automation

13.11.2006
  • HANNOVER MESSE 2007, 16. April bis 20. April
  • kompletter Weltmarkt der Antriebs- und Fluidtechnik in Hannover
  • 1 300 Aussteller aus aller Welt
  • Condition Monitoring und Energieeffizienz im Fokus
  • Die alle zwei Jahre stattfindende "Motion, Drive & Automation" (MDA), Weltleitmesse der Antriebs- und Fluidtechnik, gehört zu den tragenden Säulen der HANNOVER MESSE 2007 und rundet das Angebot der Industrieautomation in idealer Weise ab. Mit ca. 50 000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche ist die MDA einer der größten Bereiche innerhalb der HANNOVER MESSE.

    Vom 16. bis zum 20. April 2007 präsentieren rund 1 300 Aussteller aus aller Welt in den Messehallen 19 bis 26 und auf dem Freigelände die neuesten Produkte aus den Bereichen Antrieb und Fluid. Diese Kernkomponenten bestimmen die Gesamtqualität einer jeden Maschine und sind elementare Bestandteile der Automatisierung.

    Die MDA umfasst das komplette Weltmarktangebot der elektrischen und mechanischen Antriebstechnik sowie der Hydraulik und Pneumatik. Starke Synergieeffekte verbinden die Antriebs- und Fluidtechnik mit der Industrie- und Prozessautomation, die sich mit der Factory Automation und der Interkama ebenfalls vollständig im Rahmen der HANNOVER MESSE präsentiert.

    ... mehr zu:
    »Aussteller »Automation »HANNOVER »MDA »MESSE »Motion

    Das große ausstellerübergreifende Thema der MDA 07 ist Life-Cycle Management, die durchgängige innovationsorientierte Betreuung eines Produktes über dessen gesamte Lebensdauer von der Produktidee bis zum Recycling. Life-Cycle Management bedingt, dass jedes Produkt bereits im Hinblick auf eine optimale Betreuung während dieser Produktlebensdauer konzipiert werden muss. Einzelne Bausteine des Life-Cycle Management werden auf der MDA gezeigt.

    Condition Monitoring Systeme (CMS) - CMS überwachen Maschinen und Anlagen und können so Fehlerquellen frühzeitig identifizieren und Produktionsausfälle verhindern. Diese Systeme bieten große Kosteneinsparpotenziale, da die Lebensdauer kritischer Maschinenelemente praktisch vollständig ausgenutzt werden kann und gleichzeitig nötige Instandsetzungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Produktionsplan terminiert werden können. Die HANNOVER MESSE präsentiert wie bereits im Jahr 2005 die CMS-Sonderschau mit über 40 Ausstellern auf einer Fläche von rund 1 000 Quadratmetern.

    Energy Saving Drives - Aufgrund der steigenden Preise von Öl, Gas und Strom rückt das Thema Energieeffizienz auch im Produktionsbereich immer mehr in den Vordergrund. Innovative und Kosten sparende Motoren, Getriebe und Kupplungen tragen zur effizienten Nutzung der Energie bei und werden auf der MDA durchgängig an fast allen Ständen vorgestellt.

    Total Cost of Ownership - Der Ansatz dient dazu, alle anfallenden Kosten von Investitionsgütern zu ermitteln, nicht nur die Anschaffungskosten, sondern alle Aspekte der späteren Nutzung (Energiekosten, Reparatur und Wartung). Somit können bekannte Kostentreiber oder auch versteckte Kosten möglicherweise bereits im Vorfeld einer Investitionsentscheidung identifiziert werden. Die MDA-Aussteller schauen verstärkt auf diesen Aspekt, damit ihre Kunden weltweit den tatsächlichen Nutzen sehen, wenn sie Produkte kaufen.

    MDA-Forum

    Das MDA-Forum wird - wie bereits im Jahr 2005 - täglich in der Halle 24 verschiedene Aspekte der Antriebs- und Fluidtechnik mit Vorträgen zu wichtigen Innovationstrends aufzeigen. Themen wie Antriebs- und Fluidtechnik für Windkraftanlagen, Komponenten der Automatisierungstechnik oder der Mobilhydraulik werden im MDA-Forum aufgegriffen. Organisiert wird diese hochkarätige und informative Veranstaltung vom VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., Frankfurt/Main).

    Die Antriebs- und Fluidtechnik spielt in alle Anwenderbranchen hinein. Vor allem die Vertreter des Maschinen- und Anlagenbaus, der Elektrotechnik und Elektronik, der industriellen Informationstechnologie, des Fahrzeugbaus und des Zulieferbereichs informieren sich hier über die Märkte von morgen.

    Hohe Internationalität

    Vor zwei Jahren besuchten rund 90 000 Fachbesucher, davon ein Drittel aus dem Ausland, die MDA. Die internationalen Gäste reisten vor allem aus den EU-Ländern, aus Asien und den USA an. Mit Blick auf den hohen Investitionsbedarf in China und Indien rechnen die Aussteller mit einem deutlich höheren Besucheraufkommen aus diesen Regionen als noch vor zwei Jahren. Der hohe Anteil ausländischer Fachbesucher macht die Motion, Drive & Automation zur mit Abstand wichtigsten internationalen Branchenmesse.

    Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Berichte zu: Aussteller Automation HANNOVER MDA MESSE Motion

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

    Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

    Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

    Im Focus: Smart sensors for efficient processes

    Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

    When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

    Im Focus: Cold molecules on collision course

    Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

    How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

    Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

    Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

    Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

    Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

    Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

    Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

    16.10.2017 | Veranstaltungen

    bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

    13.10.2017 | Veranstaltungen

    Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

    13.10.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

    16.10.2017 | Physik Astronomie

    Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

    16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

    Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

    16.10.2017 | Förderungen Preise