Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WITTENSTEIN auf der SPS/IPC/Drives 2006

20.10.2006
Messepräsenz des Mechatronikspezialisten vom 28. bis 30. November 2006 in Nürnberg / Produktpremiere und Pressekonferenz am 29.11., 17 Uhr am Messestand / Fachvorträge im Forum

Die WITTENSTEIN AG ist traditioneller Aussteller auf der SPS/IPC/Drives 2006 vom 28. bis 30. November in Nürnberg.


Produktpremiere des neuen TPM+ am SPS-Messestand der WITTENSTEIN gruppe – hier der neue Rotationsaktuator (Ausschnitt) in einer Simulation.

Der baden-württembergische Spezialist für intelligente Servoantriebstechnik präsentiert sich in Halle 4, Stand-Nr. 336, erneut mit drei Geschäftsbereichen der WITTENSTEIN gruppe:

• alpha getriebebau GmbH
• WITTENSTEIN motion control GmbH
• WITTENSTEIN cyber motor GmbH
Der Gemeinschaftsstand dieser drei Unternehmensbereiche der WITTENSTEIN gruppe ist in diesem Jahr „Bühne“ für eine Produktpremiere der WITTENSTEIN motion control GmbH (WMC) - des Unternehmensbereiches, der sich auf mechatronische Servosysteme höchster Leistungsdichte für die schaltschranklose Maschine unter Berücksichtigung der fünf Antriebskomponenten Motor, Präzisionsgetriebe, Elektronik, Sensorik und Software konzentriert.
... mehr zu:
»SPS/IPC/Drives »TPM »WMC

Erstmals können Kunden und Journalisten einen Blick auf das neue TPM+ werfen, einen rotativen Aktuator, leiser, kürzer und ruhiger als jemals zuvor. TPM steht für höchste Leistungsdichte und Dynamik. Schon ein erster Blick auf einige Daten des hochdynamischen Rotationsaktuators ist beeindruckend, denn mit dem TPM+ der neuesten Generation ist es den Ingenieuren dank einer ausgeklügelten Konstruktion gelungen, den Bauraum nochmals um bis zu 20 Prozent zu verringern. Kein Millimeter Bauraum wurde verschenkt, der Längenvorteil gegenüber einer herkömmlichen Motor-Getriebe-Kombination liegt jetzt bei weit über 50 Prozent! Extrem leise und nochmals vibrationsärmer ist das neue TPM+ zudem dank des schrägverzahnten Präzisions-Planetengetriebes!

Ein Genuss für’s Auge ist das neue TPM+, denn WMC ließ das neue Produkt speziell von einem bekannten Industriedesigner in Augenschein nehmen und nach dessen kreativen Vorstellungen gestalten. Die Folge: ein Designerprodukt mit echtem Mehrwert, denn die gefälligere Oberfläche präsentiert sich nicht nur nahezu kantenfrei, sondern ist infolge dessen auch schmutzunempfindlicher. Ein weiteres Erfolgsbeispiel für das Motto der WITTENSTEIN motion control GmbH: „Intelligenz in Bewegung“!

Pressekonferenz mit Produktpremiere

Am WITTENSTEIN-Messestand in Halle 4, Stand 336, werden am zweiten Messetag, Mittwoch, 29. November 2006, 17-17.45 Uhr, die „geistigen Väter“ des neuen TPM+, Dr. Andreas Rükgauer, Vertriebsleiter WMC industrie, und WMC-Produktmanager Siegfried Wallauer gemeinsam mit dem neuen Vorstandssprecher der WITTENSTEIN AG, Karl Heinz Schwarz (bisher bereits stellvertretender Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG) die Produktinnovation offiziell der Öffentlichkeit vorstellen. Eine halbstündige Premiere mit „Mehrwert“ erwartet die Gäste, denn mittels einer kleinen Präsentation wird die grundsätzliche Daseinsberechtigung eines Getriebemotors in seiner idealen Anwendung vorgestellt.

Zwei WITTENSTEIN-Beiträge beim Forumprogramm der SPS/IPC/Drives 2006

Die WITTENSTEIN gruppe ist nicht nur am eigenen Messestand präsent: Mit folgenden zwei Fachbeiträgen bereichert sie das Messe-Forum in Halle 1:

• Dienstag, 28.11.2006, 16 -16.20 Uhr: „Prozessüberwachung durch intelligente Sensorgetriebe/Überwachung und Optimierung von Prozessen durch Prozessgrößenerfassung an Getrieben“. Referent: Dipl.-Ing. Heiko Haag, Leiter Entwicklung Sensortechnik der alpha getriebebau GmbH

• Mittwoch, 29.11.2006, 15 - 15.20 Uhr: „Elektromechanische Präzisionsaktuatoren in All-in-One-Technologie/cymex® -Auslegung/Feldbus-Kopp-lung/vollautomatische Selbst-Initialisierung Schraubenzieher statt PC-Datentool“. Referent: Heinz-Dietrich Stührenberg, Sales Manager Line-arsysteme der WITTENSTEIN motion control GmbH.

WITTENSTEIN AG weltweit: Kennzahlen

 Umsatz 2005/2006: 133 Millionen € (+14,8%)
 Exportrate: 60%
 900 Mitarbeiter in Deutschland, 1.050 weltweit
 Eigene WITTENSTEIN akademie (Gründung 1999)
 Gesellschaften: 60 Tochterunternehmen und Vertretungen weltweit in 35 Ländern
 10% des Umsatzes werden in Forschung und Entwicklung investiert, 12% der Mitarbeiter sind im Bereich F&E tätig
 Ausbildungsquote: 11%
 Vorstand: Manfred Wittenstein (Vorsitzender), Karl-Heinz Schwarz (Stellv.), Klaus Spitzley
Kontakt:
WITTENSTEIN AG
Walter-Wittenstein-Straße 1,
97999 Igersheim
Sabine Maier, Leiterin Presse
Tel. 07931-493-399
Fax. 07931-493-301
s.maier@wittenstein.de
www.wittenstein.de
www.alphagetriebe.de
www.w-m-c.de
www.cybermotor.de

Sabine Maier | WITTENSTEIN AG
Weitere Informationen:
http://www.wittenstein.de

Weitere Berichte zu: SPS/IPC/Drives TPM WMC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung