Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Transporter-Lösungen für den Lieferdienst

28.09.2006
Erster Nutzfahrzeugtag der KEP-Branche auf der 61. IAA Nfz

Immer mehr Menschen greifen zum Telefonhörer, zur Computermaus oder zur TV-Fernbedienung, um sich ihr Wunschprodukt bis an die Haustür liefern zu lassen.

Auch dadurch boomt der Markt für Kurier-, Express- und Paket-, bzw. Postdienste (KEP). Ein Ende dieses Wachstumsmarktes ist nicht abzusehen, Bis 2010 wird weltweit ein Anstieg der Neuzulassungen um 16 Prozent auf 29 Mio. KEP-Fahrzeuge erwartet. Um diesen anspruchsvollen Wachstumsträger in den Blickpunkt zu rücken und eine Plattform zu bieten für den Dialog zwischen Herstellern von KEP-Fahrzeugen und -aufbauten sowie ihren Kunden, den KEP-Dienstleistern, veranstalteten der Verband der Automobilindustrie (VDA) und die Fachzeitung KEP aktuell gemeinsam auf der 61. IAA Nutzfahrzeuge erstmals den Nutzfahrzeugtag der KEP-Branche. "Die KEP-Branche ist im Aufschwung, allein in Deutschland rechnen wir dieses Jahr mit einem Umsatz-Plus von 7 Prozent", begründete VDA-Geschäftsführer Achim Rauber den Impuls für die IAA-Premiere: "Das erwartete Marktwachstum wird die Nutzfahrzeugbranche jedoch nur erreichen, wenn die politischen Rahmenbedingungen stimmen."

Mit dieser Premiere kam der VDA einem großen Informationsinteresse entgegen, wie Moderator Werner Bicker, Geschäftsführer des ETM-Verlags, angesichts der überraschend zahlreichen Zuhörer feststellte. Wirtschaftlichkeit und Sicherheit der Fahrzeuge standen als Schwerpunkte im Vordergrund der Diskussionen. Weiterhin diskutierten Prof. Dr. Horst Oehlschläger, Leiter der Nutzfahrzeugentwicklung bei VW, John E. Formisano, Vizepräsident Global Vehicles FedEx USA, Hans-Peter Stein, DHL World Express, Jürgen Spier, Spier Fahrzeugwerk KG, Manfred Selinger, Senior General Manager Security TNT Express und Rudolf Pfeiffer, Bundesverband der KEP-Dienste, die gestiegenen Anforderungen, die wachsenden Herausforderungen und das erweiterte Fahrzeugangebot für die Liefer- und Verteilerbranche.

... mehr zu:
»IAA »KEP-Branche »Nutzfahrzeug

Vor allem Forderungen zur EU-weiten Vereinfachung und Harmonisierung der Lenk- und Ruhezeiten für Fahrer wurden geäußert. "Nur so entstehen gleiche Wettbewerbschancen", stellte Rudolf Pfeiffer klar: "Es darf keinen deutschen Sonderweg innerhalb der EU geben." Für innerstädtische Verteilerdienstleister forderte er eine bessere City-Verkehrsplanung.

Auch bei den Fahrzeugen formulierten die Referenten ihre Ansprüche aus dem KEP-Alltag: Höchste Priorität dabei haben die Verkehrssicherheit und die Ladungssicherung. Das betrifft sowohl die Ergonomie des Fahrerhauses als auch die Frage nach extrem stabilen Ösen in den Innenverzurrungen.

"Die Anforderungen der KEP-Dienste sind sehr vielseitig. Deshalb brauchen sie maßgeschneiderte Fahrzeuge", betonte Jürgen Spier, der sowohl mit KEP-Dienstleistern als auch mit den Fahrzeugherstellern in engem Kontakt steht, um Lieferfahrzeuge individuell und dennoch wirtschaftlich einzurichten.

"Das direkte Gespräch zwischen KEP-Dienstleistern und den Nutzfahrzeugherstellern wird immer wichtiger, damit Nutzfahrzeuge passend für den sich ausdehnenden Markt entwickelt werden", sagte Prof. Oehlschlaeger. "Für praxisnahe Lösungen müssen wir noch mehr über die Bedürfnisse unserer Kunden und ihren Arbeitsablauf wissen." Die VDA-Strategie "weg vom Öl" entspreche auch dem Kundenwunsch nach effizientem, umweltbewusstem Fahren. Der Erfahrungsaustausch zwischen Transporterherstellern, Aufbautenherstellern und KEP-Dienstleistern, der auf dieser IAA erstmals mit einer eigenen Veranstaltung einen festen Platz bekommen hat, soll auf der kommenden IAA Nutzfahrzeuge fortgesetzt werden.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Berichte zu: IAA KEP-Branche Nutzfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Sonnenschutz von der Natur inspiriert

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten