Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Transporter-Lösungen für den Lieferdienst

28.09.2006
Erster Nutzfahrzeugtag der KEP-Branche auf der 61. IAA Nfz

Immer mehr Menschen greifen zum Telefonhörer, zur Computermaus oder zur TV-Fernbedienung, um sich ihr Wunschprodukt bis an die Haustür liefern zu lassen.

Auch dadurch boomt der Markt für Kurier-, Express- und Paket-, bzw. Postdienste (KEP). Ein Ende dieses Wachstumsmarktes ist nicht abzusehen, Bis 2010 wird weltweit ein Anstieg der Neuzulassungen um 16 Prozent auf 29 Mio. KEP-Fahrzeuge erwartet. Um diesen anspruchsvollen Wachstumsträger in den Blickpunkt zu rücken und eine Plattform zu bieten für den Dialog zwischen Herstellern von KEP-Fahrzeugen und -aufbauten sowie ihren Kunden, den KEP-Dienstleistern, veranstalteten der Verband der Automobilindustrie (VDA) und die Fachzeitung KEP aktuell gemeinsam auf der 61. IAA Nutzfahrzeuge erstmals den Nutzfahrzeugtag der KEP-Branche. "Die KEP-Branche ist im Aufschwung, allein in Deutschland rechnen wir dieses Jahr mit einem Umsatz-Plus von 7 Prozent", begründete VDA-Geschäftsführer Achim Rauber den Impuls für die IAA-Premiere: "Das erwartete Marktwachstum wird die Nutzfahrzeugbranche jedoch nur erreichen, wenn die politischen Rahmenbedingungen stimmen."

Mit dieser Premiere kam der VDA einem großen Informationsinteresse entgegen, wie Moderator Werner Bicker, Geschäftsführer des ETM-Verlags, angesichts der überraschend zahlreichen Zuhörer feststellte. Wirtschaftlichkeit und Sicherheit der Fahrzeuge standen als Schwerpunkte im Vordergrund der Diskussionen. Weiterhin diskutierten Prof. Dr. Horst Oehlschläger, Leiter der Nutzfahrzeugentwicklung bei VW, John E. Formisano, Vizepräsident Global Vehicles FedEx USA, Hans-Peter Stein, DHL World Express, Jürgen Spier, Spier Fahrzeugwerk KG, Manfred Selinger, Senior General Manager Security TNT Express und Rudolf Pfeiffer, Bundesverband der KEP-Dienste, die gestiegenen Anforderungen, die wachsenden Herausforderungen und das erweiterte Fahrzeugangebot für die Liefer- und Verteilerbranche.

... mehr zu:
»IAA »KEP-Branche »Nutzfahrzeug

Vor allem Forderungen zur EU-weiten Vereinfachung und Harmonisierung der Lenk- und Ruhezeiten für Fahrer wurden geäußert. "Nur so entstehen gleiche Wettbewerbschancen", stellte Rudolf Pfeiffer klar: "Es darf keinen deutschen Sonderweg innerhalb der EU geben." Für innerstädtische Verteilerdienstleister forderte er eine bessere City-Verkehrsplanung.

Auch bei den Fahrzeugen formulierten die Referenten ihre Ansprüche aus dem KEP-Alltag: Höchste Priorität dabei haben die Verkehrssicherheit und die Ladungssicherung. Das betrifft sowohl die Ergonomie des Fahrerhauses als auch die Frage nach extrem stabilen Ösen in den Innenverzurrungen.

"Die Anforderungen der KEP-Dienste sind sehr vielseitig. Deshalb brauchen sie maßgeschneiderte Fahrzeuge", betonte Jürgen Spier, der sowohl mit KEP-Dienstleistern als auch mit den Fahrzeugherstellern in engem Kontakt steht, um Lieferfahrzeuge individuell und dennoch wirtschaftlich einzurichten.

"Das direkte Gespräch zwischen KEP-Dienstleistern und den Nutzfahrzeugherstellern wird immer wichtiger, damit Nutzfahrzeuge passend für den sich ausdehnenden Markt entwickelt werden", sagte Prof. Oehlschlaeger. "Für praxisnahe Lösungen müssen wir noch mehr über die Bedürfnisse unserer Kunden und ihren Arbeitsablauf wissen." Die VDA-Strategie "weg vom Öl" entspreche auch dem Kundenwunsch nach effizientem, umweltbewusstem Fahren. Der Erfahrungsaustausch zwischen Transporterherstellern, Aufbautenherstellern und KEP-Dienstleistern, der auf dieser IAA erstmals mit einer eigenen Veranstaltung einen festen Platz bekommen hat, soll auf der kommenden IAA Nutzfahrzeuge fortgesetzt werden.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Berichte zu: IAA KEP-Branche Nutzfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften