Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bäckereitechnologen zu Gast auf dem "Weltmarkt des Backens"

28.08.2006
Wissenschaftler des ttz Bremerhaven zeigen neue Backtechnologien und -verfahren auf der IBA

Vom 3. bis 9. Oktober stellt der Bereich Bäckereitechnologie (EIBT) des ttz Bremerhaven auf der IBA in München Neuheiten für die Bäckereien vor. Im Mittelpunkt des Messeauftrittes stehen aktuelle und kürzlich abgeschlossene Entwicklungsarbeiten in Kooperation mit den Partnern EMIL KEMPER GmbH und Heraeus Noblelight GmbH. Pilotanlagen für eine optimierte Sauerstoffknetung (Kemper) oder eine ausgereifte Entkeimungstechnologie mittels Infrarot (Heraeus) werden auf dem Messestand in Halle B2, Stand B2.612 zu sehen sein. In einem fünfstündigen Seminarprogramm stellen Bäckereitechnologen des ttz Bremerhaven gemeinsam mit einzelnen Forschungspartnern die Details ihrer Entwicklungen vor.

Das neuartige Knetverfahren, bei dem mit Sauerstoff angereichertes Schüttwasser in den Teig eingebracht wird, ist noch in der Erprobungsphase. Doch schon jetzt konnte eine Verbesserung des Gebäckvolumens bei gleichzeitiger Verringerung des Backmitteleinsatzes festgestellt werden. Details wird der wissenschaftliche Leiter der ttz-Bäckereitechnologie, Prof. Dr. Klaus Lösche, in einem Vortrag erläutern.

Die Untersuchungen für die Entkeimungsanlage für Gärgutträger und Brotoberflächen konnten kürzlich erfolgreich abgeschlossen werden. Mit dem Einsatz sogenannter Carbon-Infrarot-Strahlern (IR-Strahlung) gelang den Wissenschaftlern des ttz Bremerhaven eine schonende und effiziente Entkeimung. In einer aufwändigen Studie ermittelten die Wissenschaftler die notwendige Zeit, Temperatur und Feuchtigkeit für den Entkeimungsvorgang. Dabei verfolgten Sie das Ziel, die Keime durch kontrollierte Hitze einfach, schnell und sicher zu reduzieren.

... mehr zu:
»Bäckereitechnologie »EIBT »IBA

Während der für den 6. Oktober 2006 geplanten Vorträge auf der IBA geht es neben den Pilotanlagen noch um weitere Forschungsprojekte, die im Rahmen des EIBT auf internationaler Ebene stattfinden. So zum Beispiel das EU-Projekt SENBAK, welches die Entwicklung eines Multisensors für die Qualitätskontrolle von Dauerbackwaren zum Ziel hat. Im EU-Projekt E-Breadmaking geht es um die computergesteuerte Planung von Bäckereibetrieben. Weitere Projekte beschäftigen sich mit der Optimierung der Teigführung. Dabei spielen sowohl Prozessparameter als auch Energieeinsparung eine zentrale Rolle.

Natürlich stellt sich die ttz-Bäckereitechnologie auch selbst vor: Unter dem Label EIBT (European Institute of Baking Technology) unterstützten die Bäckereitechnologen am ttz Bremerhaven als unabhängiger Forschungsdienstleister Partner aus Industrie und Handwerk der Bäckerei- und Getreidebranche. "Mit unseren Partnern entwickeln wir Rezepturen und innovative Verfahren für den gesamten Backwarenherstellungsprozess. Bei allen Forschungsaktivitäten verfolgen wir das Ziel qualitativ hochwertige und geschmackvolle Backwaren zu entwickeln," erläutert Irene Mínguez. Leiterin der Abteilung Bäckereitechnologie am ttz Bremerhaven. Für die Qualitätssicherung stehen Standardanalysemethoden und eine spezifische Analytik zur Rohstoff-, Verfahrens- und Produktcharakterisierung zur Verfügung. Neue Erkenntnisse werden den Mitgliedern der Branche in Seminaren und Workshops vermittelt.

Besuchen Sie die Bäckerei- und Getreidetechnologen des ttz Bremerhaven auf der
IBA - Weltmarkt des Backens
3. - 9. Oktober 2006
20. Internationale Fachmesse
Neue Messe München, Halle B2, Stand B2.612
Mit dem EIBT (European Institute of Baking Technology) werden die nationalen und internationalen Aktivitäten des ttz Bremerhaven auf dem Gebiet der Bäckerei- und Getreidetechnologie zusammengefasst. Das Angebot des EIBT beinhaltet die spezifische Betreuung von Unternehmen aus der Backbranche und deren Umfeld, Industrie wie Handwerk: angefangen bei der innovativen Produktidee über die praktische Umsetzung bis zur Marktreife des Produkts.
Pressekontakt und weitere Infos zum Seminar am 6.10. (Anmeldeschluß 25.9.2006):
Anke Janssen,
ttz Bremerhaven, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 0471 / 4832-121/-124,
Email: ajanssen@ttz-bremerhaven.de
Weitere Informationen:
http://www.iba.de
http://www.heraeus-noblelight.com/infrared
http://www.emil-kemper.de

Anke Janssen | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de

Weitere Berichte zu: Bäckereitechnologie EIBT IBA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“
21.02.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten