Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höchstleistungen von Produkten mit Nanotechnologie

25.08.2006
Zukunftstechnologie an der Fachmesse NanoEurope von 12. bis 14. September 2006

25 Jahre ist es her, dass Heinrich Rohrer und Gerd Binnig im IBM-Forschungszentrum in Rüschlikon/Zürich das Rastertunnelmikroskop erfunden haben und damit Einsichten in die Feinstruktur von Oberflächen ermöglichten. Die erreichte Auflösung von einem Nanometer (einem Millionstel Millimeter) gab der Nanotechnologie ihren Namen; diese Bezeichnung macht aber auch bereits auf die Möglichkeit aufmerksam, mit Bausteinen dieses Durchmessers (also mit einzelnen Molekülen) gezielt neue technische Lösungen zu erarbeiten.

Damit eröffnen sich für das Design von Werkstoffen einzigartige Chancen, da die Natur und die Biologie auf eben dieser molekularen Ebene funktionieren; allerdings ergeben sich auch gewisse Risiken, wie dies meistens bei neuen, bis anhin unbekannten Technologien der Fall ist.

Während Forscherkreise Schritt um Schritt die wissenschaftlichen Grundlagen für weitere nanoskaliger Entwicklungen vorbereiten, werden auf dem Markt bereits diverse "Nano-Produkte" angeboten. Diskussionen zu solchen Produkten und zur Nanotechnologie generell wurden in den letzten Monaten verschiedentlich auch in der Presse geführt. In der Sonderveranstaltung NanoPubli, die in Zusammenarbeit mit der Empa, Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt der Schweiz, im Rahmen der Fachmesse NanoEurope stattfindet, wird die Öffentlichkeit weiter in die Diskussion über diese Schrittmacher-Technologie des 21. Jahrhunderts einbezogen.

Die "NanoPubli" thematisiert konkrete Höchstleistungen von Produkten, welche es ohne Nanotechnologie kaum gäbe: Mit Nanostrukturen beschichtete Kuchenbleche, an denen kein Krümel kleben bleibt, sich selbst reinigende Fensterscheiben, welche Schmutz auflösen, "intelligente" Textilfasern, die Schweissgeruch absorbieren, und Fahrradgestelle, welche superleicht und trotzdem stabil sind. Aus immer mehr Alltagsprodukten sind Nanoteilchen nicht mehr wegzudenken: Manche Sonnencremes enthalten winzige Titandioxidteilchen als UV-Schutz, Zusatzstoffe helfen Ketchup flüssig zu bleiben und in Autoreifen sorgen Nano-Kohlenstoffteilchen für bessere Haftung auf dem Strassenbelag.

In der Sonderveranstaltung werden Organisationen vertreten sein, welche sich zum Teil von Amtes wegen um spezifische Aspekte von Gesundheit und Umwelt zu kümmern haben. Werden Produkte entwickelt, die aus nur wenige Nanometer grossen Teilen bestehen, eröffnen sich zwar mit den erwähnten neuartigen Materialeigenschaften fortschrittliche Anwendungsfelder. Die damit verbundenen physikalischen, chemischen oder biologischen Phänomene können aber auch Risiken bergen. Wird beispielsweise vom Gesundheitsrisiko lungengängier Partikel gesprochen, so betrifft dies Nanopartikel, die als freie Partikel in der Atemluft auftreten. Sie sind jedoch auch in Abgasen aus Automotoren vorhanden.

In Produkten gebundene Partikel - etwa oxidische Verstärkungspartikel in Dentalmaterialien - oder Nanopartikel, die sich zu grösseren "Mikropartikeln" zusammengeballt haben, gelten dagegen als harmlos. Die speziellen Showeinlagen der "NanoPubli" und das gemeinsam von der Empa und ihren Partnern aufbereitete Filmmaterial sollen den Besucherinnen und Besuchern die Nanotechnologie näher bringen. Der Besuch der Sonderausstellung NanoPubli ist kostenlos.

Die Fachmesse und Konferenz NanoEurope 2006 macht St.Gallen erneut zum umfassendsten Marktplatz für Nanotechnologie in Europa. Vom 12. bis 14. September 2006 wird sie wieder zur Begegnungsplattform von nationaler und internationaler Forschung und Industrie. Aussteller aus unterschiedlichen Technologie- und Forschungsfeldern präsentieren Produkte und Lösungen für die drei Besucher-Schlüsselbranchen Medical Devices, Plastics und Textiles. Diese Schwerpunktsetzung ermöglicht Ausstellern und Besuchern eine effiziente Ansprache der jeweiligen Kunden bzw. Lieferanten und ist auch Leitthema für die täglichen Konferenzen. Am 13. und 14. September findet die 2. Internationale Konferenz NanoRegulation statt. Finden Sie weitere detaillierte Informationen zu diesen Konferenzen in den beiliegenden Texten und auf http://www.nanoeurope.com.

Rolf Brun | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.nanoeurope.com

Weitere Berichte zu: Fachmesse NanoPubli Nanotechnologie Partikel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften