Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Flexibilität durch selbstorganisierende Funkschließsysteme

11.08.2006
Fraunhofer ESK auf der Security 2006, Halle 12, Stand 214

Funknetze ersetzen häufig die drahtgebundene Kommunikation. Besonders dort, wo eine Kabelvernetzung sehr aufwändig und teuer ist, kommen die flexiblen und komfortablen Systeme zum Einsatz. Wissenschaftler der Fraunhofer ESK haben zusammen mit der Uhlmann & Zacher GmbH ein selbstorganisierendes Funkschließsystem entwickelt. Es vereint die Vorteile elektronischer Schließanlagen mit denen der Funkkommunikation.

Die Clex prime Produktgruppe CX von Uhlmann & Zacher spart die aufwändige Vor-Ort-Programmierung herkömmlicher elektronischer Schließanlagen. Diese sind zwar frei programmierbar, doch nachträgliche Änderungen können nur mit Hilfe eines speziellen Service-Gerätes direkt an den Schließzylindern durchgeführt werden.

Beim funkbasierten System vernetzen Access Points die Schließzylinder mit einem IP-basierten Firmennetzwerk. Über dieses werden Daten mit der Schließsystemverwaltung ausgetauscht. Informationen, z.B. zu neuen Schließberechtigungen, werden so zentral und drahtlos an alle Schlösser des Systems verteilt.

... mehr zu:
»ESK »Funkschließsystem »Point

Die Wissenschaftler der Fraunhofer ESK haben über 20 Funksysteme evaluiert und auf ihre Eignung als Übertragungssystem in der Schließanlage überprüft. Besonders wichtig waren Themen wie die Energieeffizienz, die Robustheit und Zuverlässigkeit der Datenübertragung sowie die Sicherheit der Funkverbindung. Das eingesetzte Funksystem wurde zudem kryptografisch gegen Lauschangriffe gesichert.

Bei der Konzeption der Schließanlage wurde Wert auf einen hohen Komfort des neuen Systems gelegt. Deswegen haben die Wissenschaftler das Funksystem um Komponenten zur Selbstorganisation erweitert. So wird beispielsweise eine automatische Assoziierung vom Schließzylinder zum Access Point ermöglicht. Werden neue Komponenten installiert, buchen sie sich selbständig in die Anlage ein und stellen eine Verbindung zum Verwaltungssystem und untereinander her. Hierfür haben die Wissenschaftler ein neues Adressierungsschema zusammen mit Mechanismen zur Adressvergabe und Wegefindung innerhalb des Netzwerkes entwickelt.

Doch nicht nur der Administrationsaufwand verringert sich. Auch der Wartungsaufwand wird durch den Einsatz eines Low-Power-Funksystems minimiert. Ein weiterer Vorteil: Störungen können automatisch erkannt und behoben werden. Fallen Schließzylinder oder Access Points aus, wird dies automatisch registriert. Die Aufgaben eines ausgefallenen Access Point kann ein anderer in Funkreichweite automatisch übernehmen.

Profil Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK

Die Fraunhofer ESK forscht und entwickelt in den Geschäftsfeldern Automotive, Carrier Systems und Applications. Die Wissenschaftler bearbeiten Fragestellungen zu lokalen Kommunikationssystemen und -netzen, Netzwerktechnologien für Carrier und in Unternehmen sowie zu Software Entwicklungs- und Testmethoden.

Ansprechpartner:

Susanne Baumer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 89 54 70 88-3 53
Telefax: +49 89 54 70 88-2 20
E-Mail: susanne.baumer@esk.fraunhofer.de
Dipl.-Inform. Markus Augel
Telefon: +49 89 547088-340
E-Mail: markus.augel@esk.fraunhofer.de

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de/press/

Weitere Berichte zu: ESK Funkschließsystem Point

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise