Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

90.000 Seiten Thermophysik im Firmennetz

04.05.2006


FIZ CHEMIE Berlin stellt zur ACHEMA die Inhouse-Version der thermophysikalischen Datenbank INFOTHERM® vor / Einführungsaktion mit 30 % Preisnachlass und Demo-CD / Präsentationen in Halle 1.2, Stand C25/D25



Rund 90.000 Seiten hätte eine Enzyklopädie, wenn man die Daten drucken würde, die auf der neuen INFOTHERM®-DVD aus dem FIZ CHEMIE Berlin gespeichert sind. Doch könnte das Druckwerk lange nicht das, was die DVD kann: Nämlich, zu einem Stoffgemisch, dessen Komponenten man als Verbindungsnamen, Summenformeln oder CAS-Nummern eingibt, sekundenschnell Eigenschaften unter verschiedenen Bedingungen als komprimierte Tabelle oder interaktive Grafik anzeigen.

... mehr zu:
»CHEMIE »DVD »FIZ »INFOTHERM


Die hochwertige Sammlung thermophysikalischer Kenngrößen wie Siedepunkte, PVT-Verhalten, Phasengleichgewichte, Transport- und Oberflächeneigenschaften ist ein modernes, schnelles Arbeitsmittel für Chemieingenieure und Verfahrenstechniker. Es unterstützt die Planung und Auslegung chemischer Apparate, Anlagen und Prozesse. FIZ CHEMIE Berlin stellt INFOTHERM® auf DVD auf der Fachmesse ACHEMA vom 15. - 19. Mai in Frankfurt/Main vor. Eine Demo-CD ist verfügbar. Die in XML programmierte DVD kann in jedes webbasierte Firmennetz integriert werden. Der Preis für die Inhouse-Version ist nach der Anzahl der Nutzer gestaffelt. Zur Einführung wird ein Nachlass von 30 Prozent gewährt.

Rund 7.000 Reinstoffe und 26.000 Gemische sind auf der INFOTHERM® DVD gespeichert. Sie können mit bis zu 150 Stoffeigenschaften, Gleichgewichtstypen und Zustandsbedingungen verknüpft werden. Abrufen kann man die Informationen komfortabel mit der bereits erwähnten Summenformel oder der CAS-Nummer des Stoffes, aber auch mit Fachbegriffen, Stichworten oder Namen von Autoren. Die Suchbegriffe lassen sich auch beliebig verknüpfen. Das heißt, man kann sich zum Beispiel für die Auslegung von Destillationskolonnen nur Publikationen über das gesuchte Stoffgemisch von Autoren anzeigen lassen, deren guten Ruf man kennt. Für eine solche Abfrage verbindet man ganz einfach z.B. die Verbindungsnamen des Stoffgemisches mit dem Namen des Autors. Als Suchergebnis erhält man eine Liste mit Dokumenten, die die gesuchten Faktendaten und bibliografische Informationen inklusive Angabe der Primärquelle enthalten. Weiterhin erhält der Nutzer Angaben zur jeweiligen Messmethodik. Zur besseren Beurteilung der Daten sind diese auch in einer interaktiven Grafik darstellbar. In dieser Grafik können durch Anklicken per Mauszeiger zwischen den Messwerten liegende Werte abgeschätzt werden.

Die Daten und Fakten in INFOTHERM® stammen aus zuverlässigen Fachquellen, zum Beispiel Handbüchern, Zeitschriften, Reports, Dissertationen und ähnlichen Publikationen. Als Online-Datenbank ist INFOTHERM® schon seit geraumer Zeit auf dem Markt.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE Berlin
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de

Ansprechpartner
Dr. Jörg Homann
Produktmanager Ingenieurdaten
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 118
Fax: +49 (0)30 / 399 77- 132
E-Mail: homann@fiz-chemie.de

Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 217
E-Mail: huber@fiz-chemie.de

Über FIZ CHEMIE BerlinFIZ

CHEMIE Berlin ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. FIZ CHEMIE Berlin unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE Berlin ist ein Service-Institut in der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz.

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE Berlin und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten

Prof. Dr. René Deplanque | idw
Weitere Informationen:
http://www.infotherm.de
http://www.chemistry.de

Weitere Berichte zu: CHEMIE DVD FIZ INFOTHERM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften