Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Bohlin Gemini HR Nano und erweitertes Zubehör zum Morphologi G2 von Malvern auf der ACHEMA 2006

16.03.2006


Morphologi G2 Ref: MAL/JOB/1097_G2


Bohlin Gemini HR nano Ref: MAL/JOB/1097_Gem


Unter den Neu – und Weiterentwicklungen die von Malvern auf der ACHEMA 2006 zu sehen sind, ist das vor Kurzem eingeführte Bohlin Gemini HR nano Rheometer und das Morphologi G2, zur hoch sensitiven Partikelgrößen und Partikelformbestimmung, das in der neuen Konfiguration einen deutlich erweiterten Messbereich bietet.

... mehr zu:
»ACHEMA »Bohlin »Gemini »Messbereich »Zubehör

Das Bohlin Gemini HR nano ergänzt die Palette der hoch auflösenden Bohlin Rheometer von Malvern und bietet wie alle bisherigen Bohlin Rheometer fortschrittliche Technologie unter einfachster Bedienung. Es wurde speziell für die Vorgabe und Messung ultra-kleiner Drehmomente eingeführt und öffnet neue Möglichkeiten um schwache oder struktursensitive Materialstrukturen und Systeme mit niedriger Viskosität zu testen. Während es Detektion und Vorgabe von nano-skaligen Drehmomenten zulässt, bietet es weiterhin einen Drehmomentbereich bis 200 mNm und erlaubt so komplette rheologische Charakterisierungen.

Die Entwicklung dieses Rheometers war möglich durch Malverns kontinuierliche Weiterentwicklung des luftgelagerten „State-of- the-Art“ Designs verbunden mit der patentierten Rotonetic™ 2 DSP Antriebstechnologie. Mit unschlagbarem Messbereich und hoher Sensitivität arbeitet das Bohlin Gemini HR schubspannungs- als auch deformationsgesteuert in sämtlichen Messmodi (stationär, dynamisch und transient) mit extrem kurzen Ansprechzeiten.


Das neue hoch sensitive Partikel-Bildanalysesystem Morphologi G2 von Malvern das Ende letzten Jahres eingeführt wurde, wird auf der ACHEMA in der neuen Version mit dem Zubehör zur Erweiterung des Messbereichs zu sehen sein. Es arbeitet auf der Basis digitaler Bildanalyse und automatisierter Mikroskopie, misst Partikelgröße und Form unter Verwendung des kreisäquivalenten Durchmessers und bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Parameter zur Partikelformbestimmung.

Diese Parameter machen kleinste Unterschiede zwischen Proben sichtbar und quantifizierbar, die bei herkömmlichen Partikelgrößenbestimmungstechniken nicht zu erkennen wären.

Als Zubehör zum Morphologi G2’ gibt es nun eine Spezialoptik für ein größeres Aufnahmefeld. Diese erweitert den dynamischen Messbereich erheblich wodurch der obere Messbereich von 1000 auf 3000 µm erhöht werden konnte. Dadurch wird der Anwendungsbereich bezüglich der Größe der Partikel aber auch der unterschiedlichen Anwendungsgebiete deutlich erweitert. Zu Studien des Granulationsprozesses in der pharmazeutischen Industrie und bei der Herstellung funktioneller Partikel in der Kernforschung wird das System bereits erfolgreich eingesetzt.

Anmerkung: Zusätzlich finden Sie Malvern Instruments Process Systems auf der ACHEMA 2006 in Halle 5.0 auf Stand Nr: H41

Über Malvern Instruments

Malvern Instruments ist ein führender Hersteller analytischer Gesamtlösungen zur Partikelcharakterisierung und Bestimmung rheologischer Eigenschaften. Fortschrittliche Technologien verbunden mit robustem Gerätedesign und umfassender Software erlauben Messung unterschiedlichster Parametern zur umfassenden Materialcharakterisierung (Partikelgröße, Partikelform, Zetapotenzial, Molekulargewicht) und die Bestimmung diverser Schüttguteigenschaften.

Malvern bietet online, atline und offline Lösungen für Anwendungen in QA/QC, Kontroll- und Entwicklungslabors über viele Industriebereiche. Ein umfassender Service unterstützt den Anwender bei der Auswahl der spezifischen Gerätekonfiguration und der optimalen Nutzung jedes vorhandenen Systems.

Weitere Informationen:

Trish Appleton, Kapler Communications
Suite 2, Cressner House
12 Huntingdon Street, St Neots
Cambridgeshire UK
PE19 1BD
Tel: +44 (0) 1480 471117
Fax: +44 (0) 1480 471118
trish@kapleronline.com

USA:
Marisa Fraser, Malvern Instruments Inc
10 Southville Road
Southborough, MA 01772, USA
Tel: +1 508 480 0200
Fax: +1 508 460 9692
marisa.fraser@malvernusa.com

Deutschland:
Presse und Verkaufsanfragen
Renate Hessemann
Malvern Instruments GmbH
Rigipstr. 19
71083 Herrenberg
Germany
Tel: +49 7032 977711
Fax: +49 7032 77854
renate.hessemann@malvern.co.uk

Verkaufsanfragen außerhalb Deutschlands:
Alison Vines, Malvern Instruments Ltd
Enigma Business Park, Grovewood Road
Malvern, Worcestershire UK
WR14 1XZ
Tel: +44(0) 1684 892456
Fax: +44 (0) 1684 892789
salesinfo@malvern.co.uk

Renate Hessemann | Malvern Instruments
Weitere Informationen:
http://www.malvern.de
http://www.malvern.co.uk

Weitere Berichte zu: ACHEMA Bohlin Gemini Messbereich Zubehör

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte