Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MESONIC stellt neue Produkte und Programmerweiterungen erstmals auf CeBIT 2006 vor

25.01.2006


Vom 09. bis 16. März 2006 stehen MESONIC und seine Partner interessierten Besuchern auf der CeBIT 2006 Rede und Antwort. Neben zahlreichen Features der ERP-Software WINLine® werden auch dieses Jahr wieder neue Produkte vorgestellt. Ein wichtiger Fokus liegt für MESONIC in diesem Jahr in der Gewinnung neuer Vertriebspartner. Dies gilt sowohl für den deutschsprachigen Raum als auch für Italien und die so genannten CEE-Staaten, z.B. Polen.



In Halle 5 am Stand F18 präsentieren der Software-Hersteller MESONIC und seine Partner neue Highlights der ERP-Software WINLine®. Dazu gehören mehr als 80 neue Features in der Auftragsbearbeitung und der Produktionsplanung und -steuerung, sowie eine völlig neue Vertreter- und Provisionsabrechnung, eine Best Price-Findung im Verkauf und die mehrdimensionale Projektanalyse.

... mehr zu:
»CEE-Staaten »CeBIT »MESONIC »OLAP


Ein absolutes Highlight der neuen Version von WINLine® ist die integrierte elektronische Rechnungslegung mit standardisierter XML-Schnittstelle, die das mühelose und kostengünstige Empfangen, Senden, Verarbeiten und Archivieren elektronischer (digitaler) Rechnungen ermöglicht. Das so genannte ebInterface sorgt für die reibungslose Datenübertragung und schafft bereits ab 10 Rechnungen pro Tag überzeugende Kostensenkungseffekte.

Pünktlich zur Messe wurde mit WINLine® OLAP Project ein weiteres Modul aus der Management Analysen Serie WINLine® OLAP, die mehrdimensionale Auswertungen verschiedenster Datenbereiche ermöglicht, fertig gestellt. In WINLine® OLAP Project können diverse Daten aus dem Projektmanagement und der Auftragsbearbeitung nach unterschiedlichen Gesichtspunkten gegenübergestellt und ausgewertet werden.

MESONIC expandiert seit ca. zwei Jahren stark im Bereich der so genannten CEE-Länder. So konnten im vergangenen Jahr Distributoren für den Aufbau eines Partnernetzes und die Kundenbetreuung in Polen und Kroatien gewonnen werden. Zuvor wurden bereits Distrubtionen in Tschechien und der Slowakei aufgebaut. Weitere Länder sind derzeit in Planung. Daher sind interessierte Vertriebspartner auch in diesem Jahr auf der CeBIT herzlich am Stand von MESONIC willkommen - sowohl im Bereich der CEE-Staaten als auch für den deutschsprachigen Raum. Aufgrund der hohen Nachfrage ist MESONIC weiterhin bestrebt, sein Fachhandelspartnernetz kontinuierlich auszubauen und freut sich über Anfragen von interessierten Channel-Partnern.

MESONIC und seine Partner freuen sich auf zahlreiche Besucher auf der CeBIT 2006 und stehen für Fragen und Informationen an allen Messetagen in Halle 5 Stand F18 bereit. Weitere Informationen erhalten alle interessierten Besucher auf www.mesonic.com, wo sie auch gleich einen persönlichen Gesprächstermin mit MESONIC und seinen Partnern reservieren können.

MESONIC Software GmbH
Frau Claudia Harth
Hirschberger Str. 18, 27383 Scheeßel
Tel.: 04263-93900
charth@de.mesonic.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.mesonic.com

Weitere Berichte zu: CEE-Staaten CeBIT MESONIC OLAP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eisberge: Mathematisches Modell berechnet Abbruch von Schelfeis

24.08.2017 | Geowissenschaften

Besseres Monitoring der Korallenriffe mit dem HyperDiver

24.08.2017 | Geowissenschaften

Rauch von kanadischen Waldbränden bis nach Europa transportiert

24.08.2017 | Geowissenschaften