Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

microme|x - vollautomatische Röntgeninspektion vom Feinsten

29.09.2005


Der neue microme|x von phoenix|x-ray


Im Rahmen der Productronica 2005 stellt phoenix|x-ray als Weltpremiere das neue hochauflösende Röntgeninspektionssystem microme|x vor.


Erstmalig sind in einem System sämtliche Austattungsmerkmale für eine optimal umfassende Baugruppeninspektion vereint. So verfügt der microme|x über eine extragroße Durchlichtfläche von 20" x 24", eine hochpräsize Manipulationseinheit mit 360° Rotationsachse und das bewährte ovhm-Modul für Schrägdurchstrahlung bis 70° bei gleich bleibender Vergrößerung. Der besondere Kundennutzen liegt in der Kombination dieser Merkmale - somit kann der Benutzer auch bei einem großen Nutzen mit gemischter Bestückung beispielsweise um eine BGA-Lötstelle unter einem beliebigen, stufenlos einstellbaren Winkel rundherum fahren, um die Padanbindung im Echtzeit-Röntgenbild zu untersuchen.

Eine weitere herausragende Eigenschaft des microme|x ist seine Vorbereitung zum Anschluss eines Boardhandlers zum automatischen Be- und Entladen der Prüflinge in der Produktion. In Verbindung mit der neuen Prüfsoftware XE² ist somit eine vollautomatische Untersuchung und Beurteilung von BGAs, CGAs, QFPs, THTs und anderen Bauteilen möglich. Auf diese Weise lassen sich Prüfvorgänge zuverlässig und zeitoptimiert wiederholen. Eine Schnittstelle für den Import für CAD-Daten ermöglicht dabei die Berücksichtigung des originären Leiterplattenlayouts. Die Prüfprotokolle können wiederum mit dem Reparatur-Programm quality|review an eine Rework-Station übertragen werden, um fehlerhaft gelötete Bauteile zuverlässig und schnell aufzufinden und auszutauschen. Mit dem SPC*-Modul (*Statistical Process Control) können die Prüfdaten zusätzlich statistisch ausgewertet und somit Fertigungsprozesse optimiert werden.


Das System verfügt über eine offene Mikrofocus-Röhre mit berylliumfreiem Target und über eine volldigitale Bildkette mit bis zu 4 Megapixeln für eine Auflösung < 1µ und höchste Bildqualität, auch bei bleifreien Lötverbindungen.

Mehrere Sicherheitsmerkmale, wie der aktive Kollisionsschutz und der low-dose|mode zur Minimierung der Strahlendosis dienen dem höchstmöglichen Schutz auch empfindlicher Proben.
Der microme|x ist nach ergonomischen Gesichtspunkten konstruiert und gemäß den Maßstäben des modernen Industriedesigns gestaltet. Es handelt sich, wie bei allen phoenix|x-ray Produkten, um eine Vollschutzkabine gemäß Röntgenverordnung, die betriebsfertig für den Einsatz in Produktion oder Labor ausgeliefert wird.

Das System wird ausgestellt auf der Productronica - Halle A2, Stand 277

Über phoenix x-ray Systems + Services:

Die phoenix x-ray®-Firmengruppe, gegründet im Jahr 1999, ist der führende Spezialanbieter von Mikrofocus- und nanofocusTM-Röntgeninspektionssystemen, Röntgenröhren und Computertomographiesystemen für die zerstörungsfreie Prüfung.

phoenix x-ray liefert weltweit anwendungsorientierte Röntgensysteme und komplette, auf den Kunden zugeschnittene Inspektionslösungen für die Elektronik- und Halbleiterindustrie, Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik und viele weitere Industriezweige. Das Unternehmen legt größten Wert auf die intensive Betreuung seiner Kunden sowie einen zeitnahen Kundendienst und investiert intensiv in die Entwicklung von System- und Softwarekonfigurationen, um eine umfassende, vielseitige Unterstützung bieten zu können und somit langfristige, partnerschaftliche Kundenbeziehungen aufzubauen.

Pressekontakt:
phoenix|x-ray Systems + Services GmbH
Marketing / Kommunikation | Ilka Döring
Zweigstelle Stuttgart | Kranstraße 8 | DE- 70499 Stuttgart
Tel: +49 711.88 79 61-27 | Fax: +49 711.88 79 61-29
idoering@phoenix-xray.com

Ilka Döring | phoenix|x-ray PR

Weitere Berichte zu: Bauteil Luft- und Raumfahrt Productronica

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit