Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Westsächsische Hochschule Zwickau auf der IAA in Frankfurt am Main

15.08.2005


Versuchsaufbau zu Sound-Design und Sound-Engineering WHZ


Taximodell WHZ


Zum 5. Mal präsentiert sich die Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main, die in diesem Jahr vom 12. bis 25. September stattfindet.

... mehr zu:
»IAA »Verbundprojekt

Diesmal in Halle 4.1, Stand F 45, aber wieder unter dem Logo "Autoland Sachsen", zeigt die Hochschule mit ihren Partnern auf diesem Gemeinschaftsstand des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) zusammen mit der Wirtschaftsförderung Sachsen, der IHK Südwestsachsen/Regionalkammer Zwickau und mehreren renommierten sächsischen Automobilzulieferfirmen Ausschnitte aus ihrem Forschungs- und Entwicklungsprofil speziell aus dem Automotive-Bereich.

So werden erste Ergebnisse aus einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des InnoRegio geförderten Verbundprojektes "Entwicklung von Ausrüstungen zur Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen für die Fahrzeugindustrie" am Beispiel der Entwicklung einer CFK-Hinterradschwinge für das Motorrad MZ 1000 S vorgestellt.


Auf dem Gebiet des Sound-Designs und Sound-Engineerings werden Möglichkeiten der kombinierten Nutzung unterschiedlicher Arraytechniken und Simulationsmethoden zur dynamischen Schallquellenanalyse über einem möglichst breiten Frequenzbereich vorgestellt - ein Verbundprojekt mit dem Fraunhofer Institut Werkzeugmaschinen und Umformtechnik sowie MZ-Engineering (siehe Bild als Anlage).

Das Taxi spielt heute und künftig eine zentrale und flexible Rolle in der Personenbeförderung. Die Idee lag nahe, ein Fahrzeug zu entwerfen, welches sowohl von außen als auch bezüglich Interieur den hohen Anforderungen des deutschen Marktes hinsichtlich Design und Technik genügt. Kompakt, geräumig, durchaus luxuriös, technisch anspruchsvoll, so ein Entwurf (Modelle werden vorgestellt) ohne modische Spielereien mit einer klaren futuristischen Optik

Übergreifend vermittelt die Präsentation die Leistungsfähigkeit der Westsächsischen Hochschule Zwickau in Forschung und Lehre auf den Gebieten "Technik - Wirtschaft - Lebensqualität", hervorgehoben der Automotive-Bereich.

Das Institut für Kraftfahrzeugtechnik (IfK) ist dabei kompetenter Forschungs- und Entwicklungspartner regionaler, überregionaler und internationaler Fahrzeughersteller und deren Zulieferer zu Schwerpunkten wie

- Antriebstechnik/Verbrennungsmotoren
- Fahrzeug-Antriebssysteme
- Zweiräder und Kleinmotoren
- Alternative Antriebe/Brennstoffzellen
- Messtechnik/Technische Akustik
- Karosseriebau
- Systemtechnik für den Straßenverkehr.

Dieses ausgeprägte Forschungsprofil des Institutes ist auch die wissenschaftliche Basis für die Ausbildung im Studiengang "Master of Science in Automotive Engineering".

Kontakt:
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)
Dezernat für Forschung, Wissens- und Technologietransfer
Dezernent Dr.-Ing. W. Melzer
Email: Wolfram.Melzer@fh-zwickau.de
Telefon: (0375) 536 1190

Dr. Detlef Solondz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de

Weitere Berichte zu: IAA Verbundprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie