Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Westsächsische Hochschule Zwickau auf der IAA in Frankfurt am Main

15.08.2005


Versuchsaufbau zu Sound-Design und Sound-Engineering WHZ


Taximodell WHZ


Zum 5. Mal präsentiert sich die Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main, die in diesem Jahr vom 12. bis 25. September stattfindet.

... mehr zu:
»IAA »Verbundprojekt

Diesmal in Halle 4.1, Stand F 45, aber wieder unter dem Logo "Autoland Sachsen", zeigt die Hochschule mit ihren Partnern auf diesem Gemeinschaftsstand des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) zusammen mit der Wirtschaftsförderung Sachsen, der IHK Südwestsachsen/Regionalkammer Zwickau und mehreren renommierten sächsischen Automobilzulieferfirmen Ausschnitte aus ihrem Forschungs- und Entwicklungsprofil speziell aus dem Automotive-Bereich.

So werden erste Ergebnisse aus einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des InnoRegio geförderten Verbundprojektes "Entwicklung von Ausrüstungen zur Herstellung von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen für die Fahrzeugindustrie" am Beispiel der Entwicklung einer CFK-Hinterradschwinge für das Motorrad MZ 1000 S vorgestellt.


Auf dem Gebiet des Sound-Designs und Sound-Engineerings werden Möglichkeiten der kombinierten Nutzung unterschiedlicher Arraytechniken und Simulationsmethoden zur dynamischen Schallquellenanalyse über einem möglichst breiten Frequenzbereich vorgestellt - ein Verbundprojekt mit dem Fraunhofer Institut Werkzeugmaschinen und Umformtechnik sowie MZ-Engineering (siehe Bild als Anlage).

Das Taxi spielt heute und künftig eine zentrale und flexible Rolle in der Personenbeförderung. Die Idee lag nahe, ein Fahrzeug zu entwerfen, welches sowohl von außen als auch bezüglich Interieur den hohen Anforderungen des deutschen Marktes hinsichtlich Design und Technik genügt. Kompakt, geräumig, durchaus luxuriös, technisch anspruchsvoll, so ein Entwurf (Modelle werden vorgestellt) ohne modische Spielereien mit einer klaren futuristischen Optik

Übergreifend vermittelt die Präsentation die Leistungsfähigkeit der Westsächsischen Hochschule Zwickau in Forschung und Lehre auf den Gebieten "Technik - Wirtschaft - Lebensqualität", hervorgehoben der Automotive-Bereich.

Das Institut für Kraftfahrzeugtechnik (IfK) ist dabei kompetenter Forschungs- und Entwicklungspartner regionaler, überregionaler und internationaler Fahrzeughersteller und deren Zulieferer zu Schwerpunkten wie

- Antriebstechnik/Verbrennungsmotoren
- Fahrzeug-Antriebssysteme
- Zweiräder und Kleinmotoren
- Alternative Antriebe/Brennstoffzellen
- Messtechnik/Technische Akustik
- Karosseriebau
- Systemtechnik für den Straßenverkehr.

Dieses ausgeprägte Forschungsprofil des Institutes ist auch die wissenschaftliche Basis für die Ausbildung im Studiengang "Master of Science in Automotive Engineering".

Kontakt:
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)
Dezernat für Forschung, Wissens- und Technologietransfer
Dezernent Dr.-Ing. W. Melzer
Email: Wolfram.Melzer@fh-zwickau.de
Telefon: (0375) 536 1190

Dr. Detlef Solondz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de

Weitere Berichte zu: IAA Verbundprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten