Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spielwarenmesse bietet Kreativbranche wertvolle Synergieeffekte

03.09.2001



  • Kreative Freizeitgestaltung bei 78 Prozent der 6-17 Jährigen ein Dauer-Thema

  • Jeder 7. Spielwarenmesse-Besucher kommt aus Hobby - und Bastelbereich

  • Branchenorientierte Marketingmaßnahmen lancieren Darstellung des Kreativsegmentes

Die generation@ zeigt sich trotz Handy-Boom und Interactive-Gaming kreativ: 78 Prozent der 6 bis 17jährigen, so die Kids Verbraucher Analyse 2000, malen und zeichnen, 57 Prozent dieser Altersgruppe basteln in ihrer Freizeit. Die Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg trägt dieser Entwicklung verstärkt mit der Abbildung der Hobby und Bastelbranche in Halle 4 Rechnung. Eine neue attraktive Aufplanung, optimierte Marketingmaßnahmen und die hohe Besucher-Frequenz dieser Halle eröffnen ideale Präsentationsmöglichkeiten.

Ziel ist es, der Branche der kreativen Freizeitgestaltung auf der Spielwarenmesse attraktive Synergieeffekte zu bieten. Bereits zur vergangenen Veranstaltung zeigten sich über 70 Prozent der Aussteller der Kreativbranche einer Umfrage zufolge mit dem Messe-Ergebnis zufrieden. Nach den Hobby-Fachgeschäften ist der Spielwarenhandel noch vor der Papier/Büro/Schreibwarenbranche der zweitwichtigste Absatzkanal dieses Segments. Jeder siebte der rund 55.000 Spielwarenmesse-Besucher kommt aus dem Kunstgewerbe, dem Hobby- und Bastelgeschäft bzw. aus dem Heimwerkermarkt. Somit ist diese Besuchergruppe nach dem Spielwarenhandel und dem Modellbaufachgeschäft mit 13 Prozent die drittgrößte.

Im Rahmen branchenorientierter Marketingmaßnahmen sollen mit einer gesonderten Mailingaktion zur kommenden Veranstaltung aber auch neue Einkäufer-Zielgruppen wie etwa die Floristik- und Dekobranche oder aber die Theaterszene angesprochen werden. Eine eigens für die Hobby- und Bastelbranche konzipierte Werbekampagne, die in rund 15 Ländern geschaltet wird, rückt die Darstellung der Kreativbranche auf der Spielwarenmesse 2002 in den Focus.

Ebenso zu den erweiterten Marketingservices der Spielwarenmesse zählen unter anderem individuelle Werbemöglichkeiten auf dem Messegelände, Event-und Demobühnen, online-Neuheitenpräsentationen, Versandservices für Aussteller-Presseinformationen, sowie all-inclusive Reisepackages für das Fachpublikum.

Die nächste Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg findet vom 31.01. bis 05.02.2002 im Messezentrum Nürnberg statt.

Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg 2002 in Kürze:

  • Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg: 31.01.-05.02.2002

  • Weltweite Nummer 1 für spielerische Freizeitgestaltung

  • 55.000 Fachbesucher aus rund 115 Nationen

  • 2800 Aussteller aus über 50 Ländern

  • 1 Million Produkte, davon rund 60.000 Neuheiten und Weiterentwicklungen

  • 160 000 m_ Ausstellungsfläche

  • Öffnungszeiten: tägl. 8.30-18 Uhr

  • Eintrittspreise: Einkäufer-Tageskarte Vorverkauf: 17 Euro/Tageskasse: 20 Euro

  • Einkäufer-Dauerkarte Vorverkauf: 35 Euro/Tageskasse: 45 Euro

  • Nur für Fachbesucher

  • Kinder unter 16 Jahren haben keinen Zutritt

Ulrike Heid | ots
Weitere Informationen:
http://www.spielwarenmesse.de.

Weitere Berichte zu: Kreativbranche Marketingmaßnahme Synergieeffekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics