Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Licht nach Maß - Das Fraunhofer IOF Jena auf der LASER 2005

13.06.2005


Das Jenaer Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF präsentiert auf der diesjährigen LASER 2005 World of Photonics, die vom 13.-16. Juni in München stattfindet Ergebnisse seiner aktuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeit zum Thema "Innovative Optiken zur Informationsvisualisierung". Highlights sind z. B. ein Mini-Laserbeamer, ein LED-Scheinwerfer und ein Schwarzschildobjektiv für Anwendungen im extrem-ultravioletten Spektralbereich.

Die "LASER World of Photonics" ist die weltweit führende Messe für Photonik. Sie findet vom 13.-16. Juni 2005 in München statt. Wissenschaftler des Jenaer Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind mit Ergebnissen ihrer aktuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeit dabei.

Der Bedarf an präziser Optik, angepasst an unterschiedlichste Anwendungen für Beleuchtung, Projektion, Messtechnik oder Materialbearbeitung nimmt ständig zu. Dabei sollen die Optiksysteme immer kleiner, energiesparender und dennoch leistungsstärker werden. Die Entwicklung mikro- und nano-optischer Komponenten zur passgenauen Formung von Licht, die Entwicklung von Optiken für ultrakurze Wellenlängen und die Entwicklung angepasster Lichtquellen spielen dabei eine besondere Rolle. Auf der Laser 2005 präsentieren Wissenschaftler des IOF Prototypen und technologische Entwicklungen für innovative optische Systeme.

Miniaturisierter Laser-Beamer für Vollfarben-Bilddarstellung

Das IOF entwickelte den optomechanischen Aufbau für einen miniaturisierten Beamer. Zur Bilderzeugung werden im Gegensatz zu herkömmlichen Beamern zweiachsig aufgehängte Scannerspiegel mit einem Durchmesser von etwas mehr als einem Millimeter genutzt, welche am Fraunhofer IPMS entwickelt wurden. Damit hat das gesamte optische Projektionsmodul ein Volumen von wenigen Kubikzentimetern.

Als Strahlungsquellen für dieses neue Beamerprinzip dienen direkt modulierbare Laser. Neben roten Laserdioden können direkt modulierbare grüne Lasermodule (520 nm) verwendet werden, welche bei OSRAM-OS entwickelten wurden. Die Sichtbarkeit der erzeugten Bilder ist bei Verwendung von grünem Licht deutlich höher. Die Modulationseinheit für den grünen Laser entwickelte die Firma ELOVIS.

Durch die Verwendung von Lasern und Scannerspiegeln ist kein Frontobjektiv nötig und die Tiefenschärfe ist nahezu unbegrenzt. VGA-Auflösung (640x480 Bildpunkte) ist erreichbar. Das gewählte Konzept ermöglicht die Vollfarben-Bilddarstellung durch Kombination roter, grüner und blauer Laserstrahlung in naher Zukunft.

Die neuen miniaturisierten Laserbeamer lassen sich sehr gut in mobile Geräte zur Informationsvisualisierung integrieren, lichtstarke Beamer in Kombination mit Laptops, PDA’s, Digitalkameras werden möglich sein. Das neue Prinzip ermöglicht auch gegenüber herkömmlichen Beamern neue Einsatzgebiete wie beispielsweise die industrielle Messtechnik.

LED-Scheinwerfer mit variabler Abstrahlung

Moderne Hochleistungs-LEDs von OSRAM (OSTAR) mit refraktiv-reflektiver Kollimationsoptik aus PMMA bilden die Lichtquelle für einen Scheinwerfer mit einstellbarer Abstrahldivergenz. Der Einsatz mikrooptischer Elemente für die Divergenzsteuerung ermöglicht minimale Stellwege und eine geringe Baulänge der Optik, wie sie von der Automobil- und Elektronikindustrie gefordert werden.

OLED-Projektionssystem

Der erstmalige Einsatz eines OLED-Mikrodisplays (OLED - Organische LED) für Projektionsanwendungen ermöglicht eine sehr kompakte und robuste Musterprojektionseinheit, die zur hoch aufgelösten Oberflächenvermessung mittels Streifenprojektion eingesetzt wird. Weitere Anwendungsmöglichkeiten von OLED-Projektoren liegen in Near-to-eye-Projektion oder in der Medizintechnik. Miniaturisierte Projektionssysteme zeichnen sich insbesondere durch ihre Kompaktheit, Robustheit und geringe thermische Probleme aus.

EUV-Schwarzschildobjektiv

Schwarzschild-Objektive werden wegen ihrer großen Apertur, der Freiheit von chromatischen Aberrationen und ihrer hohen mechanischen Stabilität zunehmend zur Strahlformung im extrem ultravioletten (EUV) Wellenlängenbereich und im weichen Röntgenbereich eingesetzt. Da EUV- und Röntgenstrahlung in Luft absorbiert wird und die Eindringtiefe nur wenige Hundert Nanometer beträgt, muss die Strahlführung im Vakuum mit Hilfe refraktiver Optiken erfolgen. Je nach Richtung des Strahlengangs können die Objektive zur Vergrößerung (z. B. Mikroskopie) oder Verkleinerung (z. B. EUV-Lithographie bei 13,5 nm) eingesetzt werden.

Kurzpuls-Faserlaser hoher Leistung für die Mikromaterialbearbeitung Ein kompakter und effizienter Faserverstärker liefert besonders hohe Leistungen bei Femtosekunden-Pulsen mit beugungsbegrenzter Strahlqualität. Die Durchschnittsleistung beträgt mehr als 10 W bei einer Pulsdauer von 150 fs und einer Repetitionsrate von 75 MHz. Derart hohe Leistungen erschließen gänzlich neue Anwendungen im Bereich der Materialbearbeitung und der optischen Messtechnik.

Systemintegration

Optoelektronische Baugruppen und optoelektronische Systemintegration auf keramischen Substraten stellen eine Kernkompetenz des Fraunhofer IOF dar. Die mechanischen Strukturierungsmöglichkeiten der Keramik werden genutzt, um im Herstellungsprozess der Substrate bereits Fassungen für die Optikkomponenten zu erzeugen und die Montage zu vereinfachen. Integration von Optik und Elektronik auf einem gemeinsamen Substrat bzw. auf einer stabilen und multifunktionalen keramische Systemplattform ist für die Kunden von besonderem Nutzen. Dies alles schafft eine hohe Funktionsdichte auf engem Raum.

Das Fraunhofer IOF finden Sie in Halle B2, Stand 360

Für weitere Fragen steht Ihnen Dr. Brigitte Weber gerne zur Verfügung. Telefon: 03641 - 807 440, Mobiltelefon: 0160/ 8865 908

Dr. Brigitte Weber | idw
Weitere Informationen:
http://www.iof.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: IOF Laser Messtechnik Optik Substrat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten