Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grüne Woche - Ausstellung für Ernährungs- und Landwirtschaft sowie Gartenbau

14.01.2005


21. bis 30. Januar 2005 in Berlin - Beteiligung von drei TU-Fachgebieten am bundesweiten Gemeinschaftsstand Green Research



Die fortschreitende Entwicklung im Lebensmittel- und Agrarsektor eröffnet auch für Hochschulen und wissenschaftliche Institute vollkommen neue Chancen, nationale und internationale Kooperationen einzugehen. Bereits heute ist der zunehmenden Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie eine Fülle von innovativen und wettbewerbsfähigen Technologien, Anwendungen und Produkten auf dem Agrar- und Lebensmittelmarkt zu verdanken. Der Forschungsgemeinschaftsstand Green Research dient als Plattform für die Präsentation bereits erfolgreicher oder sich in der Entwicklung befindender Forschungsprojekte und Produktideen.

... mehr zu:
»Bioprodukt »Gartenbau »Green


Die Technische Universität Berlin beteiligt sich mit folgenden drei Fachgebieten am bundesweiten Gemeinschaftsstand in der Halle 4.2, Standnummer 222:

Watergy - Ein neuer Feuchtluft-Solarkollektor erzeugt Wasser, Wärme und Nahrung

Ein neues Solarkollektorsystem folgt dem Prinzip der Auf- und Abtriebsströmung von erwärmter und anschließend abgekühlter Luft. Hierbei wird die Energiespeicherung bei Verdunstung und anschließender Kondensation von Wasser genutzt, um die zu transportierende Luftmenge pro Energieeinheit zu verringern.
Ziel ist eine deutliche Kostenreduzierung solarthermischer Heiz- und Kühlsysteme für Gewächshäuser und Gebäude unter Einbeziehung der Bewässerungswasserrückgewinnung sowie der Integration von Grauwasser- und Meerwasseraufbereitungsfunktionen.
Kontakt: Dr. Martin Buchholz, TU Berlin, Fachgebiet Gebäudetechnik und Entwerfen, Tel.: 030/314-23301, Fax: -26079, E-Mail: martin-buchholz@web.de

Nachhaltige Bioproduktion des Antikrebsmittels TAXOL

TAXOL ist ein hochwirksames Antikrebsmittel gegen verschiedenste Krebsarten. TAXOL wird durch Extraktion der Eibenrinde oder durch eine so genannte Semisynthese mit klassischen chemischen Methoden gewonnen. Beide Verfahren sind entweder umweltschädigend oder führen zur Vernichtung der Eibenbestände. Präsentiert wird eine neuartige, umwelt-freundliche Methode zur nachhaltigen Bioproduktion (Enzym-Reaktor) angelehnt an die natürliche Synthese.

Kontakt: PD Dr. Rainer Zocher, TU Berlin, Arbeitsgruppe Biochemie und Molekulare Biologie, Tel.: 030/314-24168, Fax: -24783, E-Mail: razzo@chem.tu-berlin.de

Fahrdynamik von Traktoren

Steigende Fahrgeschwindigkeiten bei Traktoren und landwirtschaftlichen Sonderfahrzeugen sowie die immer schärfer werdenden Bestimmungen hinsichtlich der Schwingungsminderung lassen sich mit gefederten Achsen beherrschen. Eine grundlegende Anforderung an solche Federungssysteme ist aber die Anpassbarkeit der Systemparameter an die unterschiedlichen landwirtschaftlichen Arbeiten und Anwendungen. Von weiterem Interesse ist das Unfallgeschehen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen.
Kontakt: Prof. Dr. Henning Meyer, Dipl.-Ing. Ullrich Hoppe, TU Berlin, Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen, Tel.: 030/314-71235, Fax: -71410, E-Mail: ullrich.hoppe@tu-berlin

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Thorsten Knoll, TU Berlin Servicegesellschaft mbH, Tel: 030/4472-0255, Fax: -0288, E-Mail: knoll@tu-servicegmbh.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/
http://www.a.tu-berlin.de/gte/

Weitere Berichte zu: Bioprodukt Gartenbau Green

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie