Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universalwerkzeug Licht

05.06.2001

Die Produkte können unterschiedlicher kaum sein: 3-D-Objekte in Glas, Scannerkassen im Supermarkt, CD- und DVD-Spieler. Sie basieren alle auf einer Technologie, die häufig mit der Light Show in der Disco in Verbindung gebracht wird: dem Laser (1).

Vor gut 40 Jahren erfanden Wissenschaftler den Laser. Seinen Siegeszug trat er in der Materialbearbeitung an, wo mit seiner Hilfe gebohrt, geschweißt, gelötet, geschnitten und gehärtet wird. Darauf folgten das Beschriften und Markieren, eine Technik, die insbesondere von Jugendlichen tagtäglich angewandt wird, wenn sie am heimischen PC ihre CDs brennen.

Dem Werkzeug Licht und den optischen Technologien sagt die Fachwelt eine blendende Zukunft voraus. Wissenschaft und Forschung sind überzeugt, dass die Vorherrschaft der Elektronik von den optischen Technologien überlagert werden wird. Das neue Schlagwort heißt Photonik (2) und die Lichtteilchen oder Photonen sind zur großen Konkurrenz für die Elektronen geworden.

Für die Messe München sind das gute Rahmenbedingungen, wenn vom 18. bis 22. Juni die Laser 2001 Aussteller und Fachbesucher aus der ganzen Welt nach München führt. Mit aktuellen Produkten und Anwendungen, einem Rahmenprogramm mit Präsentationen, Podiumsdiskussionen und täglichen Vorträgen (Plenary Talks), bei der Wissenschaftler über neueste Forschungsergebnisse berichten, ist die Messe weltweites Informations- und Kommunikationszentrum der Photonik-Welt.

Sonderschau mit Live-Vorführungen Ein Highlight der Messe ist die Sonderschau "Lasers in Production - Manufacturing with light". In Live-Vorführungen und Vorträgen sieht der Besucher, was in der indu- striellen Produktion mit dem Laser gemacht werden kann. Schwerpunktthemen sind der Lasereinsatz im Automobilbau und in der Mikro- und Feinwerktechnik. Am Beispiel eines Audi TT wird gezeigt, wie der Laser im Automobilbau eingesetzt wird.

Schlüsseltechnologie

Wie ist es möglich, dass mit ein und derselben Technik so unterschiedliche Produkte hergestellt werden können? Die Schlüsseltechnologie ist Grundlage und Voraussetzung für andere technologische Entwicklungen und Anwendungen. Der Diodenlaser zeigt das sehr anschaulich: Mit seiner Hilfe werden in der Kfz-Industrie Blechteile zugeschnitten und Karosserieteile geschweißt. In der Telekommunikation steuert er E-Mails vom Sender zum Empfänger und in der Medizin korrigiert er Fehlsichtigkeit beim Menschen und entfernt unerwünschte "Fältchen". Wird die Technik des Diodenlasers weiterentwickelt, so beeinflusst das auch seinen Einsatz in der Indu- strie, der Telekommunikation und der Medizintechnik. Im englischsprachigen Raum werden die Schlüsseltechnologien als "enabling technologies" bezeichnet. Dieser Begriff verdeutlicht, worum es geht: Die Technologie ist Schrittmacher, sie "befähigt" zu weiteren Anwendungen.

Der Laser-Markt ist in Bewegung. Neue Produkte, Firmenkäufe und Zusammenschlüsse sind an der Tagesordnung. Fachkräfte sind rar, und um ganz vorne mitzuspielen, sind die Firmen händeringend auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern.

Für sie bietet die Laser 2001 ein Job Center auf der Messe und im Internet unter www.laser.de. Weitere Informationen und Bildmaterial:


Messe München GmbH
Pressereferat Laser


Angela Präg
Tel. 089/949 20670/1
E-Mail:praeg@messe-muenchen.de

____________________________________________
1 Der Begriff Laser ist ein Kunstwort. Er setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Fachwörter zusammen, die die Technik beschreiben, die dahinter steckt: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation oder Lichtverstärkung durch induzierte Strahlungsemission. Vereinfacht ausgedrückt ist Laser ein Gerät, mit dem ultraparallele Lichtstrahlen erzeugt werden. Laserlicht ist künstliches Licht, das in der Natur nicht vorkommt.
2 Unter Photonik versteht man alle Anwendungen, mit denen optische Signale erzeugt, verarbeitet, gespeichert, verstärkt und übertragen werden können. Bei der Beschriftung einer CD werden beispielsweise die Informationen mittels Laserstrahlen auf den Datenträger geschrieben.

Angela Präg | ots
Weitere Informationen:
http:// www.laser.de.

Weitere Berichte zu: Diodenlaser Schlüsseltechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Marktneuheit zur Glasstec 2016: VGA-Infrarotkamera für die Glasindustrie
28.09.2016 | Optris GmbH

nachricht Diodenlaser & UV-LEDs – von der Technologie bis zum industrietauglichen Gerät
27.09.2016 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der perfekte Sonnensturm

Ein geomagnetischer Sturm hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Jahrzehnte rätselte die Forschung, wie hoch energetische Partikel, die auf die Magnetosphäre der Erde treffen, wieder verschwinden. Jetzt hat Yuri Shprits vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ und der Universität Potsdam mit einem internationalen Team eine Erklärung gefunden: Entscheidend für den Verlust an Teilchen ist, wie schnell die Partikel sind. Shprits: „Das hilft uns auch, Prozesse auf der Sonne, auf anderen Planeten und sogar in fernen Galaxien zu verstehen.“ Er fügt hinzu: „Die Studie wird uns überdies helfen, das ‚Weltraumwetter‘ besser vorherzusagen und damit wertvolle Satelliten zu schützen.“

Ein geomagnetischer Sturm am 17. Januar 2013 hat sich als Glücksfall für die Wissenschaft erwiesen. Der Sonnensturm ermöglichte einzigartige Beobachtungen, die...

Im Focus: New welding process joins dissimilar sheets better

Friction stir welding is a still-young and thus often unfamiliar pressure welding process for joining flat components and semi-finished components made of light metals.
Scientists at the University of Stuttgart have now developed two new process variants that will considerably expand the areas of application for friction stir welding.
Technologie-Lizenz-Büro (TLB) GmbH supports the University of Stuttgart in patenting and marketing its innovations.

Friction stir welding is a still-young and thus often unfamiliar pressure welding process for joining flat components and semi-finished components made of...

Im Focus: Neuer Schalter entscheidet zwischen Reparatur und Zelltod

Eine der wichtigsten Entscheidungen, die eine Zelle zu treffen hat, ist eine Frage von Leben und Tod: kann ein Schaden repariert werden oder ist es sinnvoller zellulären Selbstmord zu begehen um weitere Schädigung zu verhindern? In einer Kaskade eines bisher wenig verstandenen Signalweges konnten Forscher des Exzellenzclusters für Alternsforschung CECAD an der Universität zu Köln ein Protein identifizieren (UFD-2), das eine Schlüsselrolle in dem Prozess einnimmt. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Nature Structural & Molecular Biology veröffentlicht.

Die genetische Information einer jeden Zelle liegt in ihrer Sequenz der DNA-Doppelhelix. Doppelstrangbrüche der DNA, die durch Strahlung hervorgerufen werden...

Im Focus: Forscher entwickeln quantenphotonischen Schaltkreis mit elektrischer Lichtquelle

Optische Quantenrechner könnten die Computertechnologie revolutionieren. Forschern um Wolfram Pernice von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie Ralph Krupke, Manfred Kappes und Carsten Rockstuhl vom Karlsruher Institut für Technologie ist es nun gelungen, einen quantenoptischen Versuchsaufbau auf einem Chip zu platzieren. Damit haben sie eine Voraussetzung erfüllt, um photonische Schaltkreise für optische Quantencomputer nutzbar machen zu können.

Ob für eine abhörsichere Datenverschlüsselung, die ultraschnelle Berechnung riesiger Datenmengen oder die sogenannte Quantensimulation, mit der hochkomplexe...

Im Focus: First quantum photonic circuit with electrically driven light source

Optical quantum computers can revolutionize computer technology. A team of researchers led by scientists from Münster University and KIT now succeeded in putting a quantum optical experimental set-up onto a chip. In doing so, they have met one of the requirements for making it possible to use photonic circuits for optical quantum computers.

Optical quantum computers are what people are pinning their hopes on for tomorrow’s computer technology – whether for tap-proof data encryption, ultrafast...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

EEHE 2017 – Strom statt Benzin. Experten diskutieren die Umsetzung neuester Fahrzeugkonzepte. Call vor Papers endet am 31.10.2016!

28.09.2016 | Veranstaltungen

Folgenschwere Luftverschmutzung: Forum zur Chemie der Atmosphäre

28.09.2016 | Veranstaltungen

European Health Forum Gastein 2016 beginnt

28.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EEHE 2017 – Strom statt Benzin. Experten diskutieren die Umsetzung neuester Fahrzeugkonzepte. Call vor Papers endet am 31.10.2016!

28.09.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Wie Blockchain die Finanzwelt verändert

28.09.2016 | Wirtschaft Finanzen

Neue Plasmaanlage - Präzise und hoch entwickelte Chips

28.09.2016 | Physik Astronomie