Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plattformübergreifend einsetzbares ERP-System

03.05.2004


SoftM Suite auch auf Linux



Im Mittelpunkt der SoftM Präsentation auf der Midvision / Midrange Welt 2004, die am 13. und 14. Mai in Karlsruhe stattfindet, steht das ERP-System SoftM Suite. Aktuelle Highlights sind die Verfügbarkeit auf Linux (Vertriebsfreigabe in Q3/2004), die Option zur dezentralen Stammdatenverwaltung, die zusätzliche Offline-Funktionalität im e-Business und die integrierte Workflow-Lösung zur Rechnungsbearbeitung.



Wahlfreiheit zwischen den verschiedenen Rechnerplattformen zu ermöglichen, war ein zentrales Ziel bei der Entwicklung der neuen Softwaregeneration SoftM Suite. Im ersten Schritt wurde das ERP-System in 2001 auf der Serverplattform iSeries OS/400 zur Verfügung gestellt, es folgte die Bereitstellung auf Windows, die im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde. Die Linux-Version mit Oracle als Datenbanksystem wird im dritten Quartal 2004 komplett für alle Anwendungsbereiche zum Vertrieb freigegeben.

Die universelle Einsatzmöglichkeit der Software bedeutet aus Anwendersicht Freiheit hinsichtlich der Gestaltung der IT-Infrastruktur und stellt daher einen wichtigen Investitionsschutz dar. Aktuellen Trendentwicklungen und Prognosen zufolge wird die Bedeutung von Linux insbesondere im Mittelstand stark zunehmen. SoftM bedient dieses Marktsegment mit einer betriebswirtschaftlich ausgereiften Lösung, die komplette Funktionalitäten für Supply Chain Management, Customer Relationship Management, Financials, Business Intelligence und e-Business in einem durchgängigen System bietet.

Stammdaten-Workflow

Die Flexibilität der Software zeigt sich u.a. bei der Gestaltung der Business-Objekte in der Stammdatenverwaltung. Bei SoftM Suite können Datensätze zu Business-Objekten wie Kunde, Lieferant, Artikel in einem Workflow-Prozess mit Aufgabenverteilung und individuell gestaltbaren Dialogen eingegeben werden. Dadurch lassen sich neue Objekte schneller und komfortabler anlegen. So kann etwa die Abteilung Einkauf die Arbeit mit einem neuen Artikel beginnen, obwohl die Daten für die Fertigungsstückliste noch nicht eingegeben wurden. Der integrierte Aufgabenmanager benachrichtigt die Sachbearbeiter in den einzelnen Bereichen, wenn ein Objekt zu bearbeiten ist. Dabei werden die User durch maßgeschneiderte Dialoge unterstützt, die nur die jeweils relevanten Felder anzeigen.

Ein anderes Beispiel für die Modernität der Software sind die umfangreichen Design-Optionen. So kann der Benutzer die Oberfläche individuell gestalten, die Menüs nach seinem Bedarf organisieren und Schnellaufrufe für häufig benutzte Funktionen oder Informationen in der Symbolleiste anlegen. Für Bedienungskomfort sorgen auch die in verschiedenen Anwendungsbereichen verfügbaren Ampelfunktionen, die z.B. im Vertrieb die Artikelverfügbarkeit anzeigen.

Neue Offline-Funktionalität im e-Business

Im Bereich e-Business werden die Funktionalitäten, die SoftM Suite für Shop- und Portalanwendungen bietet, um eine neue Option erweitert. Dabei geht es um die Möglichkeit, die Massenerfassungen von Aufträgen auch ohne Online-Verbindung durchführen zu können. Vor allem international tätige Unternehmen wünschen diese Zusatzfunktionalität für ihre ausländischen Vertriebsgesellschaften, um Kommunikationskosten zu sparen. Mit der neuen Option können die Vertriebsmitarbeiter auf der gleichen Oberfläche wie im Online-Betrieb ihre Aufträge erfassen. Dabei greifen sie auf einen lokal gespeicherten Produktkatalog zurück, der bei bestehender Online-Verbindung über das Austauschformat XML aktualisiert wird. Auch die Erfassungssoftware lässt sich im Online-Betrieb vom zentralen Server auf den neuesten Stand bringen, so dass keine lokale Installation der - komplett in Java geschriebenen - Software erforderlich ist.

Integrierte Workflow-Lösung zur Rechnungsbearbeitung

Eine neue Lösung zur integrierten Bearbeitung der Eingangsrechnungen präsentiert SoftM Communications, das Kompetenzzentrum der SoftM AG für Document Manage-ment & Collaboration. Dabei erfolgt die Rechnungsbearbeitung über integrierte Systeme für Dokumentenmanagement und Workflow. Die Eingangsrechnungen können damit schnell und sicher in einem Workflow-gesteuerten automatisierten Prozess vom Posteingang über das Scannen bis zur Übernahme in die Buchhaltung bearbeitet werden. Diese Lösung hat sich bereits im Praxiseinsatz in Kombination mit SoftM Suite Financials wie auch der DKS Finanzbuchhaltung bewährt. Außerdem zeigt SoftM Communications auf der Midvision / Midrange Welt eine breite Palette Groupware-basierter Applikationen u.a. für CRM und Qualitätsmanagement. SoftM Communications verfügt über spezielles Know-how für die Integration dieser Lösungen in bestehende Unternehmensanwendungen.

Weitere Informationen:

SoftM AG
Messerschmittstr. 4
80992 München
Friedrich Koopmann
Pressereferent
Tel.: +49 (0) 89 / 143 29-1199
Fax: +49 (0) 89 / 143 29-1113
E-Mail: friedrich.koopmann@softm-ag.de

| SoftM
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1269.html
http://www.softm.com

Weitere Berichte zu: Communication ERP-System Offline-Funktionalität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

nachricht Fraunhofer CSP präsentiert Neuheiten auf der EU PVSEC
18.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik