Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steuerungskonzepte und Informationssysteme für die Produktion von morgen

24.10.2000


... zeigt das Fraunhofer IPA auf der SPS/IPC/DRIVES von 28. - 30.11.2000 in Nürnberg, Halle 2, Stand 400.

Agentensteuerungen in der Produktion - eine Gemeinschaftsentwicklung von Schneider Electric und Fraunhofer IPA

Alle gängigen wissenschaftlichen Ansätze zur Innovation von Fabrikorganisation und Produktionssteuerung basieren auf verteilten, autonomen oder kooperativen Systemkonzepten. Diese Grundeigenschaften lassen sich optimal mit Hilfe von Multi-Agenten-Systemen (MAS) in der Produktion realisieren. Agentensysteme sind in der Lage, dezentral Entscheidungen zu treffen, mit ihrer Umgebung zu kooperieren und bieten genau die Flexibilität, die von Produktionssystemen des 21. Jahrhunderts gefordert wird. Neben dezentraler Intelligenz, erhöhter Systemrobustheit und Fehlertoleranz führt vor allem die größere Anlagenflexibilität zur gewünschten Steigerung von Durchsatz und Produktivität. Essenziell für die erfolgreiche Kooperation von Agentensystemen ist die reibungslose Abwicklung des Nachrichtenaustauschs über die drei Ebenen: Transportprotokoll (z. B. CORBA oder DCOM, Kommunikationssprache (z. B. KQML oder FIPA-ACL) und Interaktionsprotokoll (z. B. Contract Net Protocol).

In einem Demonstrationsaufbau auf der SPS/IPC/DRIVES (Nürnberg, 28. - 30.11.2000), bestehend aus zwei mobilen Transportrobotern und drei Übergabestationen, zeigen das Fraunhofer IPA und Schneider Electric, Seligenstadt, die Vorteile einer agentenbasierten Steuerung am Beispiel des flexiblen Materialflusses. Die Offenheit dieses Systems wird durch die Kooperation zweier verschiedener MAS nachgewiesen. Das Fraunhofer IPA hat in diesem Projekt die Ergebnisse aus der mobilen Robotertechnik in Richtung agentenbasierter Steuerungen weiterentwickelt. Hierzu gehört die konsistente Integration von Technologien wie z. B. XML, CORBA und FIPA-ACL in die Steuerungsebene und die Entwicklung der entsprechenden Software-Entwurfsmethodik ODEMA (Object oriented methode for developing Multi-Agent-Systems).


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Martin Hägele, Telefon: 0711 / 970-1203, Telefax: 0711 / 970-1008, E-Mail: mmh@ipa.fhg.de

Multimediales Maschineninformationssystem »mumasy«

Multimediale Technologien steigern die Attraktivität der Produkte und Dienstleistungen des Maschinen- und Anlagenbaus und helfen, die technologische und kundenorientierte Kompetenz auszubauen. Multimediale Dokumentationssysteme werden zunehmend die heutigen textuellen und zeichnungsorientierten Informationssysteme ersetzen.

Das Maschineninformationssystem »mumasy« bereitet technische Dokumentationen multimedial auf und verbessert die Informationszugänglichkeit für Maschinenbetreiber, Instandhaltungs- und Servicepersonal. Alle relevanten Informationen stehen direkt an der Maschine zur Verfügung. In der jeweiligen DTD (Document Type Definition) werden mit Hilfe von XML oder SGML Maschinendaten strukturiert erfasst, dokumentiert und mit entsprechenden Software-Werkzeugen zugriffsgerecht und übersichtlich bereitgestellt. Die solchermaßen standardisierte multimediale Dokumentation gewährleistet den durchgängigen Informationsaustausch zwischen Herstellern, Zulieferern und Kunden durch alle Phasen des Produkt-Lebenszyklus. Die Entwicklung des multimedialen Maschineninformationssystem »mumasy« wird im Rahmen eines BMWi-Verbundprojekts gefördert und von der VDMA-VFI mbH koordiniert.


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Frank Goeltl, Telefon: 0711 / 970-1388, Telefax: 0711 / 970-1002, E-Mail: frg@ipa.fhg.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw

Weitere Berichte zu: Informationssystem Maschineninformationssystem XML

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics