Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DuPont auf der Fakuma 2008: Maßgeschneiderte Thermoplaste substituieren traditionelle Werkstoffe

18.08.2008
Auf der Fakuma 2008, die vom 14. bis 18. Oktober in Friedrichshafen stattfindet, präsentiert DuPont in Halle B4 Stand 4201 ein breites Spektrum eigenschaftsoptimierter technischer Thermoplaste sowie neu entwickelte Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe.

Im Fokus stehen zudem Anwendungen von halogenfrei flammgeschützten Kunststoffen in der Elektro- und Elektronikindustrie sowie von hitze- und hydrolysestabilisierten Typen im Motorraum, wo sich weitere Möglichkeiten zur Substitution von Metallen eröffnen.


Foto: DuPont
Auf der Fakuma 2008 präsentiert DuPont eigenschaftsoptimierte technische Thermoplaste sowie neu entwickelte Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Im Fokus stehen zudem neue Anwendungen in der Elektro- und Elektronikindustrie, in der Fördertechnik sowie im Motorraum, wo sich weitere Möglichkeiten zur Substitution von Metallen eröffnen.

Zu den Neuheiten im Bereich der technischen Kunststoffe gehört das Polyacetal (POM) Delrin® 300 CP von DuPont, das hohe Schlagzähigkeit auch bei tiefen Temperaturen, hohe Steifigkeit, Festigkeit und Streckgrenze mit einer relativ niedrigen Schmelzeviskosität verbindet und besonders effizient verarbeitbar ist. Dabei liegt der Typ 300 CP kostenmäßig im Bereich von Standard-POM.

Entsprechend breit ist die Palette möglicher Anwendungen, die von Automobilteilen über Produkte für die Fördertechnik, für Sport und Freizeit bis zu Massenartikeln wie Schnallen, Clips oder Federelemente reicht.

Die Kombination aus Umweltverträglichkeit und hohem Leistungspotenzial steht bei DuPont im Vordergrund bei der Entwicklung neuer Typen für die E&E-Industrie. Auf der Fakuma unterstreicht das Unternehmen diese Zielsetzung mit der Vorstellung einer Reihe neuer, halogenfrei flammgeschützter technischer Kunststoffe, die alle den Anforderungen der Klasse V-0 nach UL94 entsprechen.

• Zytel® FR7025V0F und Zytel® FR7026V0F von DuPont sind unverstärkte PA66-Typen mit hoher Duktilität und hoher Kriechstromfestigkeit (CTI), beispielsweise für Steckverbinder in Haushaltsgeräten.

• Zytel® FR70G25NHV0 ist ein entsprechendes glasfaserverstärktes PA66, dessen CTI fast doppelt so hoch ist wie bei vergleichbaren Standardtypen.

• Zytel® HTNFR52G30NH ist ein halogenfrei flammgeschütztes, mit 30 Gew.-% Glasfasern verstärktes Polyphthalamid von DuPont, dessen Duktilität, thermische Stabilität und Kriechstromfestigkeit die von HTN-Standardtypen übertreffen, ergänzt durch eine hohe chemische, Feuchte- und Temperaturbeständigkeit sowie eine sehr gute Verarbeitbarkeit. Damit eignet sich dieses Material z. B. für miniaturisierte Teile für bleifreie SMT-Lötverfahren.

• Rynite® RE19041 ist ein neu leicht fließendes, halogenfrei flammgeschütztes Polyethylenterephthalat (PET), dessen Eigenschaften denen von herkömmlichem FR PET entsprechen. Zu seinen Vorteilen gehören verminderte Ablagerungen im Werkzeug sowie eine gute Eignung für selbstschneidende Schrauben.

Zum Teil auf nachwachsenden Rohstoffen basieren die thermoplastischen Polyesterelastomere Hytrel® RS von DuPont. Die einzelnen Typen bestehen zu Anteilen zwischen 20 % und 60 % aus dem Polyol ,Cerenol‘ von DuPont, das auf Maisstärkebasis hergestellt wird. Sie bieten alle für diese Werkstoffklasse typischen Eigenschaften und Verarbeitungsmöglichkeiten, und entsprechend vielfältig sind ihre Anwendungsmöglichkeiten, die von Kfz-Schläuchen und -Leitungen über Manschetten für Gelenkwellen und Dämpfer bis zu Airbagabdeckungen reichen.

Wie gewohnt, präsentiert sich dem Besucher des Messestandes auch auf der Fakuma 2008 wieder ein Kaleidoskop neuartiger Anwendungen aus einer Vielzahl technischer Kunststoffe von DuPont. Diverse Exponate aus dem Kfz-Bereich spiegeln weitere Erfolge bei der Substitution von Metallen im Bereich des Motorraums wider, wobei einige der jüngsten Entwicklungen in direktem Kontakt mit heißem Motoröl stehen. Verbesserte Gebrauchstauglichkeit und damit letztlich der Anwendungskomfort stehen im Mittelpunkt vieler Exponate aus der Medizintechnik. Zu neuen Anwendungen in Küchengeräten gehören Lampenfassungen aus dem inhärent flammwidrigen flüssigkristallinen Kunststoff Zenite® LCP von DuPont, die – ohne Kompromisse bei der Leistung – deutlich kostengünstiger herstellbar sind, als ihre Keramik-Vorgänger. Anwendungen aus den Breichen Konsumgüter, Sportartikel, allgemeine Industrie und vielen mehr runden diese Leistungsschau ab.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™, Delrin®, Hytrel®, Rynite®, Zytel® und Zenite® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie