Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DuPont auf der Fakuma 2008: Maßgeschneiderte Thermoplaste substituieren traditionelle Werkstoffe

18.08.2008
Auf der Fakuma 2008, die vom 14. bis 18. Oktober in Friedrichshafen stattfindet, präsentiert DuPont in Halle B4 Stand 4201 ein breites Spektrum eigenschaftsoptimierter technischer Thermoplaste sowie neu entwickelte Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe.

Im Fokus stehen zudem Anwendungen von halogenfrei flammgeschützten Kunststoffen in der Elektro- und Elektronikindustrie sowie von hitze- und hydrolysestabilisierten Typen im Motorraum, wo sich weitere Möglichkeiten zur Substitution von Metallen eröffnen.


Foto: DuPont
Auf der Fakuma 2008 präsentiert DuPont eigenschaftsoptimierte technische Thermoplaste sowie neu entwickelte Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Im Fokus stehen zudem neue Anwendungen in der Elektro- und Elektronikindustrie, in der Fördertechnik sowie im Motorraum, wo sich weitere Möglichkeiten zur Substitution von Metallen eröffnen.

Zu den Neuheiten im Bereich der technischen Kunststoffe gehört das Polyacetal (POM) Delrin® 300 CP von DuPont, das hohe Schlagzähigkeit auch bei tiefen Temperaturen, hohe Steifigkeit, Festigkeit und Streckgrenze mit einer relativ niedrigen Schmelzeviskosität verbindet und besonders effizient verarbeitbar ist. Dabei liegt der Typ 300 CP kostenmäßig im Bereich von Standard-POM.

Entsprechend breit ist die Palette möglicher Anwendungen, die von Automobilteilen über Produkte für die Fördertechnik, für Sport und Freizeit bis zu Massenartikeln wie Schnallen, Clips oder Federelemente reicht.

Die Kombination aus Umweltverträglichkeit und hohem Leistungspotenzial steht bei DuPont im Vordergrund bei der Entwicklung neuer Typen für die E&E-Industrie. Auf der Fakuma unterstreicht das Unternehmen diese Zielsetzung mit der Vorstellung einer Reihe neuer, halogenfrei flammgeschützter technischer Kunststoffe, die alle den Anforderungen der Klasse V-0 nach UL94 entsprechen.

• Zytel® FR7025V0F und Zytel® FR7026V0F von DuPont sind unverstärkte PA66-Typen mit hoher Duktilität und hoher Kriechstromfestigkeit (CTI), beispielsweise für Steckverbinder in Haushaltsgeräten.

• Zytel® FR70G25NHV0 ist ein entsprechendes glasfaserverstärktes PA66, dessen CTI fast doppelt so hoch ist wie bei vergleichbaren Standardtypen.

• Zytel® HTNFR52G30NH ist ein halogenfrei flammgeschütztes, mit 30 Gew.-% Glasfasern verstärktes Polyphthalamid von DuPont, dessen Duktilität, thermische Stabilität und Kriechstromfestigkeit die von HTN-Standardtypen übertreffen, ergänzt durch eine hohe chemische, Feuchte- und Temperaturbeständigkeit sowie eine sehr gute Verarbeitbarkeit. Damit eignet sich dieses Material z. B. für miniaturisierte Teile für bleifreie SMT-Lötverfahren.

• Rynite® RE19041 ist ein neu leicht fließendes, halogenfrei flammgeschütztes Polyethylenterephthalat (PET), dessen Eigenschaften denen von herkömmlichem FR PET entsprechen. Zu seinen Vorteilen gehören verminderte Ablagerungen im Werkzeug sowie eine gute Eignung für selbstschneidende Schrauben.

Zum Teil auf nachwachsenden Rohstoffen basieren die thermoplastischen Polyesterelastomere Hytrel® RS von DuPont. Die einzelnen Typen bestehen zu Anteilen zwischen 20 % und 60 % aus dem Polyol ,Cerenol‘ von DuPont, das auf Maisstärkebasis hergestellt wird. Sie bieten alle für diese Werkstoffklasse typischen Eigenschaften und Verarbeitungsmöglichkeiten, und entsprechend vielfältig sind ihre Anwendungsmöglichkeiten, die von Kfz-Schläuchen und -Leitungen über Manschetten für Gelenkwellen und Dämpfer bis zu Airbagabdeckungen reichen.

Wie gewohnt, präsentiert sich dem Besucher des Messestandes auch auf der Fakuma 2008 wieder ein Kaleidoskop neuartiger Anwendungen aus einer Vielzahl technischer Kunststoffe von DuPont. Diverse Exponate aus dem Kfz-Bereich spiegeln weitere Erfolge bei der Substitution von Metallen im Bereich des Motorraums wider, wobei einige der jüngsten Entwicklungen in direktem Kontakt mit heißem Motoröl stehen. Verbesserte Gebrauchstauglichkeit und damit letztlich der Anwendungskomfort stehen im Mittelpunkt vieler Exponate aus der Medizintechnik. Zu neuen Anwendungen in Küchengeräten gehören Lampenfassungen aus dem inhärent flammwidrigen flüssigkristallinen Kunststoff Zenite® LCP von DuPont, die – ohne Kompromisse bei der Leistung – deutlich kostengünstiger herstellbar sind, als ihre Keramik-Vorgänger. Anwendungen aus den Breichen Konsumgüter, Sportartikel, allgemeine Industrie und vielen mehr runden diese Leistungsschau ab.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™, Delrin®, Hytrel®, Rynite®, Zytel® und Zenite® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen
26.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics