Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Kooperationsbörse "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" auf der Messe Stuttgart

12.03.2008
Steinbeis-Europa-Zentrum bringt mit der europäischen Kooperationsbörse "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" internationale Beteiligung in die neue Landesmesse CLEAN ENERGY POWER® 2008 ein
Kooperationsplattform für Vertreter aus Industrie und Forschung aus 10 Ländern
Steinbeis-Europa-Zentrum bringt mit der europäischen Kooperationsbörse "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" internationale Beteiligung in die neue Landesmesse CLEAN ENERGY POWER® 2008 ein

Kooperationsplattform für Vertreter aus Industrie und Forschung aus 10 Ländern

Das Steinbeis-Europa-Zentrum, IRC Stuttgart-Erfurt-Zürich, führte am 08. März 2008 eine internationale Kooperationsbörse auf der Fachmesse CLEAN ENERGY POWER® auf der neuen Messe in Stuttgart durch.

Rund um die Bereiche "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" konnten Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem Stand von IBEF (International Business Exchange Forum) in Halle 8 der neuen Messe europäische Kontakte mit potenziellen Kooperationspartnern knüpfen um ihre innovativen Technologien international zu vermarkten. Bereits im Vorfeld wurden 30 Profile von 26 Organisationen erstellt. Am 8. März waren dann 44 Teilnehmer aus 10 Ländern, sowohl aus Ost- als auch Westeuropa, an insgesamt über 100 transnationalen Gesprächen beteiligt.

Fokus der europäischen Kooperationsbörse lag auf den Schwerpunkten Passiv Haus, Heiz- und Kühltechnologien, neue Materialien, neue Technologien im Bereich Gebäudesanierung sowie unterstützende Informations- und Kommunikationstechnologien im Bereich Bauen und Sanieren. Die Technologiebörse wurde zusammen mit dem europäischen Netzwerk der Innovation Relay Centres, mit Handwerk International und der REECO GmbH organisiert.

Steinbeis-Europa-Zentrum

Das Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) bildet für die Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Baden-Württemberg die Brücke nach Europa. Es agiert als operative Einheit des Europabeauftragten des Wirtschaftsministers Baden-Württemberg, als EU-Beratungsstelle für die Hochschulen im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und als Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen. 30 Mitarbeiter in Stuttgart und Karlsruhe unterstützen die Kunden bei der Durchführung internationaler Technologiekooperationen und bei der Teilnahme an europäischen Forschungsprojekten. Sie informieren und beraten zu den EU-Forschungsprogrammen, unterstützen bei der Antragstellung, bei der Suche nach Kooperationspartnern, beim Projektmanagement und bei der Vermarktung der Forschungsergebnisse.

Internationalisierung mit Hilfe vom Enterprise Europe Network und den Innovation Relay Centres

Seit 1995 agieren die Regionalbüros des Innovation Relay Centre Netzwerkes im Auftrag der Europäischen Kommission um Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Anbahnung grenzüberschreitender technologischer Kooperationen und Innovationen zu begleiten. Das Netzwerk besteht aus 250 Partnern in 33 europäischen und außereuropäischen Ländern und ist weltweit in dieser Form einzigartig.

Ab Frühjahr 2008 werden diese Tätigkeiten im neuen Enterprise Europe Network fortgesetzt. Das Beratungsnetzwerk bietet praktische Unterstützung, wenn ein Unternehmen einen Geschäftspartner in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union sucht, wenn es darum geht, eine innovative Idee umzusetzen und wenn Fördermittel der EU beantragt werden sollen. Es wird seinen Schwerpunkt auf die Stärkung der Internationalisierung und der Innovationsfähigkeit von Unternehmen legen. Die Europäische Kommission fördert das Beratungsnetzwerk in den kommenden drei Jahren mit etwa 3,8 Millionen Euro. Dies entspricht rund 60 Prozent der Gesamtkosten. Etwa 2,6 Millionen Euro bringen die Partner selbst auf. Dem "Enterprise Europe Network" gehören mehr als 500 europäische Organisationen an. Dem regionalen Konsortium in Baden-Württemberg gehören insgesamt 10 Partner an: neben dem Steinbeis-Europa-Zentrum auch Handwerk International, das Wirtschaftsministerium sowie sieben Industrie- und Handelskammern.

Weitere Informationen:

Technologieprofilen der Kooperationsbörse:
http://www.innovationrelay.net/bemt/catalog.cfm?eventid=1700&whattodisp=allprofiles&CFID=2420435&CFTOKEN=40163844
Enterprise Europe Netzwerk in Baden-Württemberg
http://www.enterprise-europe-bw.de

Anette Mack | Steinbeis-Europa-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.steinbeis-europa.de

Weitere Berichte zu: Energieeffizienz Kooperationsbörse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik